Forum: Kultur
Gleichstellung: Ich bin ein Mann - Mahlzeit!
DPA

Wann ist man ein Mann? Wenn man immer raufen muss und nie entspannen darf. Immer vergleichen mit anderen Männern, all der Stress als Chef - Schluss damit: Endlich Gleichberechtigung, endlich gleich wenig Geld für alle!

Seite 1 von 15
keine-#-ahnung 09.09.2017, 13:31
1. Da fällt einem nix ...

... mehr zu ein. Gääääähn

Beitrag melden
Einweckglas 09.09.2017, 13:31
2. Uffffff...

Habe mich beim zweiten Absatz gefragt, was der Artikel uns eigentlich sagen will. Da ich die Aufloesung irgendwann spaeter vermutete, las ich tapfer weiter...und wurde.... enttaeuscht. Eine Aufloesung gab es schlicht nicht. Zum Glueck haben wir Samstag und da darf man Zeit auch mal verschwenden! ;-)

Beitrag melden
mporwoll 09.09.2017, 13:31
3. Vor meinen Augen...

... sehe ich schon die Kommentare zu diesem kleinen, aber feinen Gedankenspiel. Deshalb von mir als Mann, und Fleischwurst (ohne Knoblauch bitte): ja, ist doch genau so! Seien wir doch mal ehrlich, wer ist diesem steten Lauf irgendwelchen abstrakten Vorstellungen gerecht zu werden nicht leid? Das wirklich deprimierende ist, dass es durchaus einigen vollkommen transparent ist, wie das alles funktioniert man(n) aber trotzdem mitmacht. Gilt für Frau im übrigen natürlich auch. Am Ende der Diskurse angelangt hilft vielleicht nur schweigen oder anbellen.

Beitrag melden
chrismuc2011 09.09.2017, 13:33
4.

Wann hören Frauen endlich auf damit Männer zu bereden, sich gar in sie einfühlen zu wollen? Das ist Mansplaining der übelsten Sorte.
Kümmert Euch um Selbstbefruchtung, Linksfahren, Kinder als persönlichen Besitz dem Vater entziehen und weitere Abgrenzung vom Mann, bis Ihr das Matriarchat geschafft habt, oder aber, besser noch die Männer ausgerottet habt. Aber ausschließlich!
Wehe ein Mann würde das umgekehrt versuchen, da wäre die emanzipierte Hölle los!
Diese weitab von Deutschland und der normalen Bevölkerung lebende Exilostdeutsche am Züricher See sollte sich lieber um sich selbst kümmern.

Beitrag melden
schoenwetterschreiberling 09.09.2017, 13:41
5. You made my day!

Ein Prost allen Männern da draußen! Denn solange Frau Berg solche Kolumnen schreibt, kann ich gar nicht anders, als den Penisneid der Dame mit Stolz, Fassung, Humor und Gnade zu ertragen. Long story short: Es ist der Hammer, ein Mann zu sein!

Beitrag melden
01099 09.09.2017, 13:45
6.

Wäre es nicht das biologisch durchaus begründbare Männerideal der Frauen, gäbe es solche Exemplare überhaupt nicht. "It's all about a good fuck, hoiney" und daran wird keine Ideologie und kein Gegnschreiben etwas ändern. Nur mit Humor lässt sich die Realität aushalten.
Prost!

Beitrag melden
stefan.martens.75 09.09.2017, 13:54
7. Die Frage

Reden wir über 1% oder 1 Promille der Bevölkerung, die sich von diesen Problemen angesprochen fühlen?

Beitrag melden
GinaBe 09.09.2017, 14:01
8. In 2 Wochen sind BTW- -----ehrlich?

Das ist ein feines Gedankenspielchen, Frau Sibylle, womit Sie uns beschenken, das WE mit einem Schmunzeln und -ganz- ruhig angehen zu lassen!
Nur das auflösende Ende und Faszit kocht Ihren Pessimismus wieder hoch. Wem wäre gedient, wenn Männer genauso schlecht wie Frauen bezahlt und behandelt werden würden?!
Gleichberechtigung? Gleiches Unrecht für alle?

Ich weiß, Sie machen nur Spaß....
....wenn die Realität etwa mit Leiharbeit für Facharbeiter nicht schon längst Ihre Fiktion ja direkt schmeicheln würde.

Beitrag melden
mwroer 09.09.2017, 14:05
9.

Zitat von stefan.martens.75
Reden wir über 1% oder 1 Promille der Bevölkerung, die sich von diesen Problemen angesprochen fühlen?
Wenn's um Männer geht - immer Promille.

Ah Frau Berg, nur so am Rande - solange Frauen nicht aufhören sich selbst in erster Linie als Frau zu sehen und erst in zweiter Linie als Mensch wird sich übrigens nichts ändern.

Beitrag melden
Seite 1 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!