Forum: Kultur
Goldene Himbeeren: Dreifache Schmach für Will Smith
Sony Pictures

Schlechtestes Leinwandpaar, schlechtester Haupt- und Nebendarsteller: Für Will Smith und seinen Sohn Jaden hagelte es am Samstag Goldenen Himbeeren. Genau so schlecht wie ihr Science-Fiction-Debakel "After Earth" schnitt bei dem berühmten Schmähpreis nur eine Komödie ab.

Seite 1 von 2
ablaufdatum 02.03.2014, 13:20
1. Völlig zu recht

Hatte mir den Film After Earth für 8 € als Samstagsabendunterhaltung gekauft - eigentlich hätte ich Geld für's Anschauen bekommen müssen. Einfach nur unterirdisch und grottig - sch*** Story, miserable schauspielerische Leistung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wolffpack 02.03.2014, 13:22
2.

Nichts anderes hat Scientology-Smith verdient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schupunkt 02.03.2014, 13:31
3.

Ich find´s gut das solche Propagandafilme in den Kinos keine Chance haben.
Ich mag Will Smith wirklich, aber wenn er sich jetzt auch auf diese Sekte eingelassen hat, werde ich zukünftig seine Filme genauso meiden wie die von Tom Cruse

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lalale 02.03.2014, 13:48
4.

Zitat von ablaufdatum
Hatte mir den Film After Earth für 8 € als Samstagsabendunterhaltung gekauft - eigentlich hätte ich Geld für's Anschauen bekommen müssen. Einfach nur unterirdisch und grottig - sch*** Story, miserable schauspielerische Leistung.
sorry, aber da muss ich sagen selber schuld... der film hat im vorfeld ausschließlich vernichtende kritiken bekommen... aus allen ecken... von jedem...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
orosee 02.03.2014, 13:51
5.

"Gravity" ist ein Drama mit schlechter Physik und guten Spezialeffekten und Musik. KEIN Science Fiction! 1970 wäre der Film es nicht gewesen, die Physik hatte aber auch damals nicht gestimmt.

Anscheinend liest man beim Spiegel keine Leserbriefe, dort hatten es viele Leser ja schon erklärt.

Danach habe ich mit dem Lesen aufgehört, hab ich was verpasst?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kimba_2014 02.03.2014, 13:56
6. optional

Wohlverdient, kann ich nur sagen.

Nicht nur stank es bei After Earth furchtbar nach Nepotismus, auch der Film an sich (hanebüchene Story, miserable Schaupielerei) hat den Preis wirklich verdient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
qvoice 02.03.2014, 14:33
7.

Zitat von lalale
sorry, aber da muss ich sagen selber schuld... der film hat im vorfeld ausschließlich vernichtende kritiken bekommen... aus allen ecken... von jedem...
Nun ja, manche Kritiker waren recht angetan.

Zitat von www.filmstarts.de/kritiken/186905/kritik.html
Fazit: M. Night Shyamalans „After Earth“ ist ein Blockbuster jenseits der Erwartungen: ein sorgfältig inszeniertes intimes Vater-Sohn-Drama im Gewand eines Science-Fiction-Action-Abenteuers.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
roflem 02.03.2014, 14:34
8. Xenu

Wer den Ausstieg bis heute nicht geschafft hat, wirds wohl nicht mehr schaffen. Das komplette Geschäftsmodell ist kostenlos im Internet findbar. Man kann sich die 250.000 sparen und googelt einfach mal "xenu". Wenn wir allerdings das Handelsabkommen unterzeichnen, wirds eng! Dann können US Arschwälte im Auftrag von Xenu klagen, weil wir ihren Schwachsinn nicht als Religion anerkennen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kirase 02.03.2014, 14:44
9.

Was mit Scientology zutun hat boykotiere ich ohnehin. Von daher blieb mir After Earth zum Glück erspart. Nur irgendwie echt schade was aus Will Smith geworden ist. War mal sympathisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2