Forum: Kultur
Graphic Novel "Der Araber von morgen": Zartbitter mit wasabihaftem Biss
Knaus Verlag

Doppelschlag von Riad Sattouf - und was für einer! "Esthers Tagebücher" und "Der Araber von morgen" zeigen die Welt aus der Kinderperspektive: rührend naiv, witzig-pikant und erschreckend erbarmungslos.

murksdoc 16.05.2017, 07:38
1. Vergifteter Rock, warning: graphic content.

Das "Graphic" eher "sexuell explizit" heisst und als Warnhinweis für nicht jugendfreie Filme verwendet wird, ist das Absicht oder ein "false friend", wie "Rock" (Musikrichtung) oder "Gift" (Geschenk)?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
team_frusciante 16.05.2017, 12:35
2.

"Graphic" heißt in erster Line das, was auch im deutschen "grafisch" genannt wird und wird besonders gerne mit "art" kombiniert, so wie man hierzulande auch gerne von "grafischer Kunst" spricht. Die von Ihnen angesprochene Bedeutung hat sich aus der im Englischen etwas spezielleren Verwendung abgeleitet, dass "graphic" auch "illustriert" oder "bebildert" heißen kann. "Graphic" meint: Hier wurde etwas nicht nur mit Worten beschrieben, sondern visuell dargestellt. Beim Jugendschutz von Filmen meint man damit natürlich in erster Linie: Sex und Gewalt. Beide Themen sind erlaubt, wenn es um die Jugendfreigabe geht, die kritische Frage ist, wie explizit sichtbar diese Themen sind.

Um Ihre frage zu beantworten: In erster Linie wird ein Muttersprachler "Graphic Novel" als "Roman in Bildform" verstehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren