Forum: Kultur
"Hart aber fair" über Rassismus: Plasberg, der Brückenbauer
WDR/Dirk Borm

Frank Plasberg macht - etwas verspätet - die Özil-Debatte zum Thema und fragt: "Steckt in jedem von uns ein kleiner Rassist?" Die Diskussion verläuft überraschend zivilisiert. Ein Segen, gerade in diesen Tagen.

Seite 4 von 4
cosmos 28.08.2018, 14:01
30.

Zitat von cezanne123
Das ist ja genau das, was im Fernsehbeitrag angesprochen wurde. Häufig, wenn von Rassismus bei Ausländern die Rede ist, kommt sofort zurück, dass viele Inländer ebenfalls von Rassismus betroffen sind. Beispiel: Max bekommt eine bessere Note als Murat, nur weil Max ein Deutscher ist. Sofort kommt zurück: Deutsche werde aber auch von Ausländern ......
Mehrheit oder Minderheit...das ist völlig egal. Diskriminierung betifft viele, Deutsche, Deutsche mit Migrationshintergrund, Ausländer, und und....Der Anteil der Rassisten und rassistisch Angehauchten unter den Deutschen ist bestimmt nicht grösser als unter denen mit Migrationshintergrund.
Man redet der Mehrheit der Deutschen ein, etwas mit Rassismus zu tun zu haben. Pegida und rechte Krawallmacher sind eine kleine Minderheit.
Ich habe auch viele persönliche Erlebnisse. Z.B. das sich in einer Pause bei einer Weiterbildung eine Muslimin von mir wegsetzt, weil ich ein Frkadellenbrötchen ( vielleicht mit Schweinefleisch, ich weiss es nicht ) gegessen habe. " Das wäre eckelig", sagte sie. Oder dass ein Mitbürger mit Migrationshintergrund in der Pause gegen Juden hetzt, Oder dass türkische Männer sich in Cafestuben abschotten und niemals deutsche Männer oder Frauen mitspielen lassen, man möchte unter sich bleiben.
Ich könnte x Beispiele nennen, die nicht von Deutschen ausgehen.
Und das hat die Bloggerin Tuba Sarica wunderbar erklärt und versucht, die Sache gerade zu rücken. Rassismus gibt es in allen Lagern. Und der Fall Özil ist das schlechteste Beispiel. Dieser in England lebende Millionär hat den geringsten Grund zur Beschwerde.

Beitrag melden
Seite 4 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!