Forum: Kultur
Internet-Pöbler: Löschung von Hayali-Kommentar - Facebook entschuldigt sich
DPA

Mit einem geschickten Kommentar wehrte sich Moderatorin Dunja Hayali gegen einen Hass-Post im Internet. Dann wurde ihr eigener Beitrag gelöscht. Nun hat Facebook erklärt, warum.

Seite 1 von 7
wolfi55 08.08.2017, 23:40
1. Billigarbeitskräfte von Fratzenbuch

Nun denn, da sieht man mal wieder, was die Versprechen von Fratzenbuch wert sind, nichts, absolut nichts. Die Leute, die da arbeiten haben keinerlei Ahnung von deutscher Sprache und Verständnis für die Situation haben die auch nicht. Die sprechen zwar ziemlich sicher deutsch, aber eben nicht als Muttersprache. Und ein Muttersprachler versteht das anders.

Wie sonst könnten die Lügen des Herrn Voigt da drin bleiben.

Beitrag melden
huebif 08.08.2017, 23:40
2. beide Beiträge sollten gelöscht werden

Warum ist der vulgäre Beitrag von Dunja besser, als der erste beschimpfende...

Beitrag melden
wuxu 08.08.2017, 23:40
3.

Sorry Halali oder so ähnlich aber dieser Spruch war absolut unprofessionell. Eine ärmliche Antwort da es viele Alternativen gab.

Würde ein Polizist so antworten oder ein Lehrer oder eine Mutter gegenüber ihren Kindern oder ein Hausbewohner gegenüber seinem Nachbarn oder ein Verkäufer gegenüber seinem Kunden etc.?

Das Facebook die Löschung wieder rückgängig gemacht hat ist unverständlich.

Beitrag melden
YouDrinkCoffee 08.08.2017, 23:45
4. Vulgär kann irgendwie jeder oder?

....soo toll finde ich den Kommentar nun nicht. Ich finde den Fehler seitens Facebook relativ verständlich.

Beitrag melden
iannis70 09.08.2017, 00:24
5. Wäre es nicht Dunja Hayali...

...sondern ein weniger bekannter Nutzer gewesen, was wäre denn dann die Reaktion gewesen? Wäre dann auch der Beitrag wieder eingestellt worden?

Beitrag melden
tklatt 09.08.2017, 01:00
6. fb ist eh ein Thema für sich

Aber, ersteinmal will ich klarstellen, dass ich es gut finde, was Dunya so macht. Niemanden verurteilen und mit jedem reden, sei es noch so unangenehm (siehe Pegida/AFD Anhänger). Ob man sich gleich mit manchen Leuten auf die gleiche Stufe stellen sollte, ist aber fraglich. Es ist aber zumindest sehr verführerisch, wenn man diesem Stumpfsinn begegnet. Trotzdem sollte genau dann eine Distanz gewahrt bleiben.

Beitrag melden
Kiu 09.08.2017, 01:13
7. Emre merkt doch sowieso nichts mehr...

... aber vielleicht gibt es ja den ein oder anderen aufstrebenden türkischen jungen Mann, dem ein paar graue Zellen geblieben sind ( DOCH, - es soll sie dem Vernehmen nach geben!! - sie halten sich nur Vornehm zurück und geben ihre Erdogan-Stimme im Verborgenen ab, so ganz verschämt )

WENN es denn den Kopf eines Integrations-Willigen trifft und erleuchtet, dann hat Hayali's Appell ( denn ich verstehe ihn als solchen ) an die Vernunft ja ein Ziel gefunden.

Ich hoffe SEHR, dass GANZ SPEZIELL(!) die türkischen Mitbürger verstehen, dass es SO nicht weitergehen darf, da sie ansonsten Gefahr laufen, nach 1945 ( und den vorausgegangenen Jahren ) eine neue Randgruppe zu bilden, die diesmal dann auch wirklich selbst die Grundlagen für die Ablehnung geschaffen hat und trotz einer unendlichen Anzahl an Angeboten und Chancen die ihren nicht ergreifen WOLLTEN.

Wir Deutschen haben anhand der Italiener, der Spanier, der Jugoslawien der Griechen bewiesen, dass wir integrations-WILLIGEN Mitmenschen die Hand reichen und in unsere Gesellschaft aufgehen lassen.
Das bedeutet u.a. die Akzeptanz deutscher Gesetze - aber auch deutscher Gebräuche!

Wir Deutschen hätten gerne, dass die islamischen Mitbürger einfach einmal anerkennen, das KEIN EINZIGER Buddhist - gleich welcher Splittergruppe - jemals bei uns Gewalt unter Bezug auf seine Religion ausgeübt hat!!
Auch KEIN EINZIGER Hindu hat das getan - kein "Zeuge Jehova's", kein Alevit, kein Schiit - nicht EINER !!
Jedoch ist es ein Fakt, dass ganz Europa - und der Rest der Welt von unzähligen (!!!) Gruppen der sunnitisch/islamischen Ausrichtungen terrorisiert und ermordet wird - und das ihre Glaubensbrüder gemessen an dem Grauen dieser taten verschwindend wenig tun. Man hüllt sich in Schweigen - oder befürwortet es insgeheim auch noch - SO KANN(!!!!) kein Zusammenleben entstehen - wer DAS unterstützt soll gehen - schnell!!

Wer unsere Journalisten und Personen der Öffentlichkeit - aber auch Privatpersonen in so dummer Art und Weise diffamiert, wie bei Dunja Hayali, der gehört noch einmal längere Zeit auf die Schulbank - im Zweifel aber - bei Unwillen - dorthin, wo er sich ganz offensichtlich wohler fühlt - bei Pascha Erdogan.

Wir haben keine Lust mehr uns von kleingeistigen verbohrten Menschen beleidigen zu lassen, gleich ob es sich dabei um dümmliche türkische Politiker handelt, oder deren unterbelichtetem "Cheffe" - und auch die "Emre's" dieser Welt sollen endlich hinzulernen - und so lange den Mund halten - während deren Cousin's und Cousinen ausdrücklich aufgefordert sind an dieser Stelle beratend einzutreten - oder sich den Umzug zum favorisierten Pascha zu organisieren - für EUCH ist kein Platz in diesem Land - für alle die, die daran mitwirken und sich mit ihren deutschen ( und anderen ) Nachbarn verstehen: Herzlich Willkommen in unserem Land, macht es zu dem Euren!

Beitrag melden
starboy 09.08.2017, 01:15
8. Daumen hoch für D.Hayali

Sie geht dahin wo es weh tut ob rechts, links oder jetzt halt das Thema Türkei.
Sie stellt Fragen die auch mal wehtun.
Das müssen Türken abkönnen, aber solch eine unverschämte Antwort geben, geht garnicht.
Sie hat den Nachnamen dieses Hetzers unkenntlich gemacht, meiner Meinung viel zu rücksichtsvoll.
P.S.: ich bin nicht in Deutschland geboren und weiß trotzdem, dass man sowas nicht bringen kann!

Beitrag melden
esgehtdoch1974 09.08.2017, 01:16
9. und wieder ne Schlagzeile mehr

Ich bin verwundert wie kaltschnäuzig hier mit der öffentlichen Meinung kalkuliert wird. Leider gibt es nur noch wenige Journalisten die ganz mit Ihrem Können glänzen und auf Effekthascherei verzichten können. Eigentlich nicht im Einklang mit meinem Verständnis des öffentlich-rechtlichen Auftrages.

Beitrag melden
Seite 1 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!