Forum: Kultur
Jazz-Geiger Didier Lockwood ist tot: "Er war Monsieur 100.000 Volt"
AFP

Er nahm 35 Alben auf, schrieb Opern und gab 4500 Konzerte: Der französische Geiger und Komponist Didier Lockwood, ein wichtiger Vertreter des französischen Jazz, ist im Alter von 62 Jahren gestorben.

palmiet 19.02.2018, 07:39
1.

Und wieder ist einer der großen Jazzimprovisatoren von uns gegangen. RIP Didier.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Keltenkoch 19.02.2018, 11:32
2. kleiner fehler

als Monsieur 100000 Volt wird Gilbert Bécaud bezeichnet
hier einer seiner berühmtesten Songs.

https://www.youtube.com/watch?v=FtBtw4HoLHc

Beitrag melden Antworten / Zitieren
whitewisent 19.02.2018, 11:38
3.

Das ein Agent und Weggefährte sowas sagt, ist verständlich. Aber es ist respektlos gegenüber dem echten Träger dieser Bezeichnung, den verstorbenen Künstler Gilbert Bécaud, wenn hier per Überschrift plakativ "Monsieur 100.000 Volt“ auf einen anderen Künstler übertragen wird. Lasst Euch was eigenes Einfallen, aber ehrt nicht einen Künstler, indem ihr den Ruhm eines anderen schmälert, das haben Beide nicht verdient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sponcon 19.02.2018, 12:43
4. Ja, und das schon seit, ...

Zitat von Keltenkoch
als Monsieur 100000 Volt wird Gilbert Bécaud bezeichnet hier einer seiner berühmtesten Songs. https://www.youtube.com/watch?v=FtBtw4HoLHc
... weiß nicht mehr seit wie vielen Jahren.
Vielleicht sollte man mal mit Superlativen bei SPON etwas vorsichtiger sein.
Gilbert Bécaud war ein Weltstar. Didier Lockwood kann möglicherweise musikalisch ebenbürtig sein. Französischer Jazz gegen französisches Chanson? 100.00 Volt von Bécaud gegen 100.000 Volt von Didier Lockwood, entscheide ich mich für Chansonier.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
japhyryderson 19.02.2018, 15:54
5. RIP Didier Lockwood

Ich kenne ihn seit seiner Zusammenarbeit mit Philip Chaterine in den 70ern. Damals war er sehr populär. Ich glaube, er war auch Gast bei den Berliner Jazztagen und spielte u. a. mit Wolfgang Dauner. Später verlor ich ihn leider aus den Augen. Neben Jean-Luc Ponty und Stephane Grappelli zählte er zu den drei großen französischen Jazz-Violinisten. Ich reihe ihn ein in die gleiche "Güteklasse" wie Don Sugarcane Harris, Jerry Goodman, Dave Arbus. Jeder in seinem eigenen Genre. Ob 100000 Volt hatte, weiß ich nicht, aber enorm einflussreich war er.

Beitrag melden Antworten / Zitieren