Forum: Kultur
"Jung, weiblich, Boss!" bei RTL II: Jette Joops Frauenverhöhnungssendung
RTL II/ Bernd Jaworek

Busen, Bowls, Begrabbelei: So stellt sich RTL II in "Jung, weiblich, Boss" die Business-Cases vor, wenn Frauen - "unterstützt" von Jette Joop - ein Unternehmen gründen.

Seite 8 von 8
Proserpin de Grace 09.08.2018, 15:05
70. WItwen TV

Zitat von Patrizier
Ausschließlich das direkte Geldmachen als Motiv zu sehen und dabei auszublenden, welche Macht ein Bertelsmann-Konzern und seine Haupteignerin Liz Mohn durch ihre Medien hat bzw. ihr zu unterstellen, sich dieser Macht nicht bewusst zu sein oder sie sogar bewusst nicht für ihre Interessen einzusetzen, das alles erscheint mir dann doch reichlich naiv. Sicher will RTL2 damit Geld verdienen, aber dass das nur mit solch einem Schrott gelingt bezweifle ich. Beim Privatfernsehen ging es von Anfang an auch darum, die Sichtweisen der Medienmogule nicht nur über Printmedien und Radio zu verbreiten.
Wenn man immer wieder betont, dass diese ehrenwerten Medienwitwen dafür verantwortlich sind, müssen sie sich zu diesem Dreck bekennen, wenn sie weiterhin absahnen wollen. Es ist einfach ein wenig dürftig, sich beim Stiftungstee mit der Verantwortung für das Schöne inklusive obligatorischer Caritas für die Gesellschaft zu empfehlen. Die Zahlen sind wieder einmal sehr hübsch. Was wollen wir Gutes bewirken?

Man möchte sich eben nicht schmutzig und gemein machen. Gelobt seien Aldi und Lidl, da verdient man auch ganz ungeniert am Unten, das mittlerweile bis fast nach ganz oben reicht. Kein Grund für schamhaftes Igitt. Wie entrückt muss es zugehen in den Kühlräumen der Macht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Benefranz2 11.08.2018, 13:44
71. Was wird denn erwartet

Von einer Designerin, die weder Geschmack noch unternehmerische Fähigkeiten hat. Neben starken Frauen mit guten Ideen würde Jette Joop als Moderatorin lächerlich dastehen. Habe zwar die Sendung nicht gesehen, aber es gibt eine einfache Regel bei solchen Fremdscham-Shows: das Niveau der Gäste muss deutlich unter dem Niveau der Moderation liegen. Sonst erzeugt es Mitleid und nicht Fremdscham. Das verkauft sich aber schlecht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 8