Forum: Kultur
Junge Schlagzeuger: Trommeln gehört zum Handwerk
Patrick Marek

Es musste schon einen Showman wie Martin Grubinger kommen, um das Schlagzeug in den Konzertmittelpunkt zu rücken. Aber längst schlägt sich der Nachwuchs durch.

Seite 1 von 2
blinder_seher 16.07.2017, 10:29
1. Bitte den Anrisstext korrigieren - meine Augen schmerzen :-)

"Es musst schon einen Showman wie Martin Grubinger kommen,"

Entweder sollte es heißen "Es musste schon ein Showman wie Martin Grubinger kommen,", oder "Es musste schon zu einen Showman wie Martin Grubinger kommen,".

Mir gefällt erste Variante besser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sysop 16.07.2017, 10:48
2. @blinder_seher

Vielen Dank für ihren Hinweis, wir haben den Fehler korrigiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lutschbommler 16.07.2017, 12:59
3. urgh

Neue Musik als Leistungs-Show bis hin zum Zirkus - ohne mich. Superlative wie bester/schnellster Perkussionist öden mich furchtbar an. Mich interessieren vielfältige ästhetische Qualitäten jenseits von Materialschlacht, Sportsgeist und Interpretenkult. Die Perkussionisten auf den CDs, die mich haben aufhorchen lassen, heissen z.B. Matthias Kaul, Jean-Pierre Drouet oder Christoph Caskel. Es gibt da wohl einen Unterschied im Ansatz: Die Trommler stellen die Komposition in den Mittelpunkt, oder die Komposition ist dafür da (oder wird benutzt), die Trommler in den Mittelpunkt zu stellen. Variante 2 geht meines Erachtens an der zentralen Sache - klingende Ästhetik - vorbei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
butzibart13 16.07.2017, 17:21
4. Der Rhythmus machts

Es darf an dieser Stelle daran erinnert werden, dass schon seit 1978 die schwedische Formation Kroumata existiert, wobei der Name sich von dem griechischem Wort für Percussion ableitet. Diese Formation dürfte schon einige CDs eingespielt haben. Sie führen trotz ihrer langen Existenz nur ein Insiderdasein. Ich habe sie in einem Konzert erlebt und das war beeindruckend. muss aber auch zugeben, dass nach längerer Zeit des Zuhören doch irgendwie eine Melodie fehlt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sekundo 16.07.2017, 18:37
5. Einige Bemerkungen

zu Martin Grubinger:
Der verfügt zwar über eine exzellente
Technik, die aber bei ihm zum
Selbstzweck wird und nur der
Effekthascherei dient und nicht
Grundlage für inspierierten
musikalischen Ausdruck ist.
Seine, meiner Ansicht nach,
seelenlose Ballerei ist eitel,
langweilig und nervig!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
coraperegrino 16.07.2017, 19:45
6.

Mild und leise war das bestimmt nicht, was diese Perkussionisten abliefern.
Sicherlich kann einen das in einen rauschhaften Zustand versetzen, auch wenn man den Abend mit alkoholfreiem Roséwein verbringt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Garda 16.07.2017, 19:50
7. Schlagzeug

Habe mir gestern das Konzert auf dem Odeonsplatz im TV angeschaut. Naja. Da denke ich doch nostalgisch an Jon Hiseman, Keith Moon oder Ginger Baker..... macht mir mehr Spaß!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vinividiveto 16.07.2017, 21:44
8. Das ist mehr Zirkus als Musik

Einen der Aufgeführten selbst erlebt, ganz aus der Nähe. Wow, was die können, aber als Musik würde ich das nicht bezeichnen. Sondern Show, Akrobatik, Zirkus verpackt in Tönen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sekundo 17.07.2017, 07:07
9. Würden Sie bitte

Zitat von tcdk
Den nur der staatlich geprüfte Generalfeldmusiker weiß was gut ist, herrgottsakra! Wie wir Laien ja wissen ist nur was sekundo für gut befindet überhaupt Musik.
Ihre Kritik so formulieren, dass ich
sachlich und seriös darauf reagieren kann?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2