Forum: Kultur
Kendrick Lamar in Frankfurt: James Brown, Michael Jackson - diese Liga
Getty Images for NARAS

Es riecht nicht nach Testosteron, nur nach Dope: Kendrick Lamar ist auf Europa-Tournee. Der Lieblingsrapper der Obamas bringt Politik auf die Bühne - und die Halle zum Beben.

vitalik 16.02.2018, 14:41
1.

Der Mann ist sicherlich gut, aber in der selben Lige wie Micheal Jackson oder James Brown spielt er (noch) nicht mit.

Hits wie Thriller kennt wohl jeder, welches Lied von Kendrick Lamar würde da ranreichen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lomax3030 16.02.2018, 15:06
2.

Also ich weiß nicht wie es Ihnen geht, aber das ist die Musik einer neuen Generation. Meine Eltern konnten mit Michael Jackson auch wenig anfangen. Kendrick ist schon richtig gut. Und der Verfasser meinte wohl eher qualitativ in der gleichen Liga und nicht den Bekanntheitsgrad. Sonst wären es auch 70.000 im Stadion gewesen und nicht 7.000 in der Festhalle. Wobei man wohl auch das geschafft hätte. Immerhin hat Humble 440 Millionen Aufrufe bei YouTube in einem Jahr. Genauso viele wie Thriller in 8 Jahren. Nicht so schlecht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Papazaca 16.02.2018, 15:58
3. Kendrick, wer?

Ja, ich kenne seinen Namen. Aber in den Charts von "you FM" meiner Radiostation zum Kochen, ist er nicht unter den ersten 100. Dann sehe ich in dem "Rolling Stone" nach und unter den besten Alben von 2017 taucht "Damn" als das fünfbeste Album von 2017 auf.. Ok, mit "Empire State of Mind" von Jay Z kann ich viel anfangen, mit Dance Hall und afrikanischer Musik auch, purer Rap langweilt mich inzwischen eher. Er wird ja auch oft
"gesoftet", siehe Eminem und Ed Sheeran.

Ich werde mir mal sein Album "Damn" in aller Ruhe anhören,... Aber der Vergleich mit Michael Jackson und James Brown? Die waren beide Giganten. Übriges James Blake mit seiner dekonstruierten Musik hat richtig gute Sachen gemacht. Und: Der Lamar-Artikel hier im SPON gefällt mir auch. Wenn mir jetzt noch Lamars Album gefällt, werde ich ihn nach der Fastenzeit zu Ostern anhören, mit netten gefüllten Ostereiern, sozusagen zweckentfremdet, weit von Lamars Heimat Compton entfernt. Ich als optionaler Verbraucher in Sachen Rap und Schokolade ....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
patsche2712 16.02.2018, 17:50
4. Kendrick Lamar...

...ist Langeweile pur, politischer Hip Hop ist heutzutage so gut wie tot, Leute wie Chuck D, die wirklich was zu sagen haben, sucht man im Hip Hop heute eher vergeblich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-1513519320 16.02.2018, 22:23
5. Eher ein glatter Blockbuster auftritt

Ich habe den Auftritt anders wahrgenommen. Eher aalglatt, professionell und etwas blutleer. So wie ein Blockbuster Movie (sagen wir mal Batman) im Kino. You can do it once in a while. Aber das wars auch schon. Ich Lamer letzte Winter in Brooklyn gesehen. Ganz ohne Bombast und Show Brimborium. Das war tight. Das war Epic. Das war kostenlos. Bei 85 Euro für ne Karte von einem WIR Ding zu sprechen finde ich albern. Aber manchen schmeichelt das natürlich. Fotos von Gestern > IG @downtownberlin

Beitrag melden Antworten / Zitieren