Forum: Kultur
Kino-Komödie "Broadway Therapy": Blitzkrieg auf der Besetzungscouch
Wild Bunch

30.000 Dollar für eine Liebesnacht - wenn sich die Prostituierte dafür einen neuen Job sucht: Diesen Deal bietet Regie-Veteran Peter Bogdanovich in "Broadway Therapy" an. Großes Verwirrspiel um käuflichen Sex.

bhang 18.08.2015, 07:38
1. Owen Wilson, nicht Williams

Gefiel mir, der Film. Irgendwie oldschool-mäßig. Seine Homeruns sind aber nach wie vor "The Last Picture Show" (1971), "What's Up, Doc?" (1972) und "Paper Moon" (1971).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
citi2010 18.08.2015, 07:53
2. Hmmmmm

Vielleicht im Original ja besser...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chuckal 18.08.2015, 08:15
3. Versteh ich nicht

Schon Isabellas wahrer Name "Izzy Finkelstein" erweist sich dabei als Hommage an Lubitsch, der in seinen frühen Filmburlesken mit Vorliebe unter Rollennamen wie "Siegi" oder "Sally" auftrat.

Wo ist da die Hommage?
Und warum sind die Bildunterschriften derartig schlampig ( Rick's statt Nick's, Penergast statt Pendergast)?
Liest keiner mal gegen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sysop 18.08.2015, 08:30
4. Oh, Owen!

Natürlich heisst der Darsteller Wilson - vielen Dank für den Hinweis, wir haben korrigiert und bitten um Entschuldigung für den Fehler!

Beitrag melden Antworten / Zitieren