Forum: Kultur
Krimi-Vote: Wie fanden Sie den Rächer-"Tatort"?
BR/ Hendrik Heiden

Archaische Morde in Hightech-Wohnwelten: Der München-"Tatort" kam als visuell bestechende, inhaltlich leicht verrutschte Horror-Groteske daher. Oder sind Sie anderer Meinung?

Seite 1 von 3
Alexis_Saint-Craque 03.12.2018, 05:08
1. Modern

Das Phänomen des Kaperns ist doch nicht unerheblich modern. Ein sehr zeitgemäßer Blick.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
troy_mcclure 03.12.2018, 06:49
2. Wow

Das war ein richtig starker Tatort.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mir-san-mir 03.12.2018, 07:57
3. Überkonstruiert

Witzig war der schwäbelnde bekiffte Nachbar Aber ansonsten viel Klischee und ein psychopathischer Spiritus Rector, dessen asiatische Freundin beim Versuch, das kleine Mädchen in den Tod zu stürzen, selbst vom Balkon fällt. Der Film wollte zu viel auf einmal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fleischwurstfachvorleger 03.12.2018, 07:59
4. Internet der Dinge

Siri und Alexa spionieren uns aus und übertragen Informationen und Daten, an die Hersteller von Siri und Alexa. Denn Daten sind Gold wert. Mit den richtigen Daten kann man Menschen manipulieren und diskreditieren.

Es gibt keine gemeinsamen Standard, weil die Politik entweder zu doof, oder zu schwach ist. Aber die Industrie wird das sicherlich selbst irgendwann erledigen. Wie bei den Handy-Smartphone-Kabeln.

Die smarten Geräte sind nicht sooo smart, da sie von noch smarteren Kriminellen gehackt werden können. Passiert heut schon, aber man will den Siegeszug der neuen IT-Welt nicht behindern.

Politiker, die nach wie vor mir ihrem privaten Handy / Tablet / Laptop sich ins Netz des Bundestags einloggen, entscheiden über das Wohl und Weh von 80 Millionen Bundesbürgern. Politiker, die nur der Industrie dienen, verkaufen das Volk für ein paar Silberlinge.

Aber Hauptsache man kann Alexa fragen, wie der aktuelle Bundeswirtschaftsminister heißt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nickleby 03.12.2018, 08:27
5. Abstrus

Kindesmissbrauch so zu vermarkten, ist geschmack-und instinktlos. Es handelt sich dabei um eines der gräßlichsten Verberchen, die es gibt. In diesem Tatort wurde nichts ausgelassen,was Stereotypen bedient : Obesrchicht ist pervers, der Sohn ist ebenso pervers, weil er mordet, das chinesische Au-Pair steht für Ausbeutung durch die Oberschichteltern, die zeigt, dass man sich ein Au-Peir leisten kann und dabei noch "Gutes" tut . Der Kommentar des Vaters bezüglich des Werts des Mädchens ist menschenverachtend. Der gesamte Handlungstrang, auch die Rolle der Polizei, zeigt, dass Morbidität zwar zu verurteilen ist, aber Teil der Gesellschaft ist, "verfeinert" durch die moderen technologische Entwicklung. Die Polizei wirkt angesichts der Situation hilflos, angewiesen auf Zufallshilfen. So wird der 'Tatort' als ernstzunehmende Unterhaltung zerstört.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
scooby11568 03.12.2018, 08:40
6. @ nickleby irgendwie habe ich deinen Kommentar nicht verstanden...

Hat dir der Tatort nicht gefallen, weil er unrealistisch war? Oder weil er die Realität zu genau wieder gespiegelt hat?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aliof 03.12.2018, 08:52
7. Wie ‚blauäugig' muss man sein

Zitat von nickleby
... geschmack-und instinktlos. Es handelt sich dabei um eines der gräßlichsten Verberchen, .. Morbidität ... Teil der Gesellschaft ... 'Tatort' als ernstzunehmende Unterhaltung zerstört.
.. nehmen wir doch bitte zur Kenntnis, daß diese im Tatort angezeigten Verbrechen .. aus Lust am Morden tötende Mitmenschen, Schutzbefohlene körperlich und seelisch Ausbeutende ..

.. bereits in Grimms Märchen immer und immer wieder thematisiert werden. Die Bösewichter dort verkleidet als Wolf oder Stiefmutter, wo doch der Großvater (naher Verwandter) und die Mutter gemeint waren.
.. und die mindestens so grausam zu Tode getrieben wurden, wife in dem such schauspielerisch hervorragenden Tatort-Krimi .
.. vielleicht etwas deplaziert um 20 Uhr 15 am (für viele) ersten Advent.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aliof 03.12.2018, 08:54
8. Hat richtig gut gefallen der Film

super Schauspieler, auch in den vielen Nebenrollen :
.. Mary Poppins wurde ja schon angesprochen, die es sogar in zwei Ausführungen gab, eine herzallerliebst, die andere so böse wie geht, aber auch hervorragend die..
.. armen traumatisierten Schlucker, und doch fähig, ethische Fragen beim Skat zu reflektieren,
.. richtig böse Wichte, die grausam über Leichen gingen,
.. vor Schreck ganz blasse Polizisten, die im Blutlachen ausrutschten,
.. unschuldigste Kinderlein .. eines in der brutalst möglichen Weise dann ganz naiv .. wie in Grimms Märchen, in einer Szene so makaber, wie Gretel damals die Hexe in den Ofen stieß , verbrannt , die böse Nanny auf Poppins-art entsorgt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Augustusrex 03.12.2018, 09:05
9. Die Münchener Tatorte

sind immer gut, aber hier haben sie sich selbst übertroffen. Sehr gut gemacht. Da können sich einige andere Sendeanstalten eine dicke Scheibe davon abschneiden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3