Forum: Kultur
"Late Night Berlin" mit Klaas Heufer-Umlauf: Noch hühnerbrüstig
ProSieben/ Claudius Pflug

Es knirscht noch ein wenig. Funktionieren kann Klaas Heufer-Umlaufs "Late Night Berlin" trotzdem - wenn die Gags in der Sendung besser werden. Denn bisher war das Witzigste ein ungebetener Auftritt von Jan Böhmermann.

andreza 13.03.2018, 07:00
1. Nicht Kasperle sondern Seppl

Es gibt Unterhalter, die sich nur wegen einem anspruchslosen Publikum jahrzehntelang halten können. Kasperle stellt eine schlaue Witzfigur dar, aber hier ist nur ein Seppl am Werk. Traurige Welt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
realistico 13.03.2018, 07:44
2. Der Schreibtisch...

hat mich wahnsinnig gemacht. Wer kommt auf eine solche Idee? Ein ruhiges, dauerhaft durchwaberndes Muster wäre ja noch okay gewesen, aber diese ständigen Wechsel haben von allem anderen abgelenkt. Die Gags waren flach, die Polit-Satire "Laberrynth" meilenweit von der Referenzklasse entfernt. Anne Will war sehr sympathisch, aber der Talk mit ihr war dennoch leider sehr belanglos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tpro 13.03.2018, 08:11
3.

Zitat von andreza
Es gibt Unterhalter, die sich nur wegen einem anspruchslosen Publikum jahrzehntelang halten können. Kasperle stellt eine schlaue Witzfigur dar, aber hier ist nur ein Seppl am Werk. Traurige Welt!
Jepp. Ich möchte Harald Schmidt zurück. Alles andere ist peinliches Gekaspere und gequälter Witz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schewatz 13.03.2018, 08:44
4. Dass das "dass" und das "das"....

Eigentlich wollte ich die Lektüre von Artikeln (von den Kommentaren wollen wir lieber mal nicht reden) nur noch so eeit lesen, bis der erste falsche Gebrauch von "dass" oder "das" auftaucht. Aber ich gebe auf. Das viele Fernsehen scheint nun auch Anja R. zu verwirren. Es bliebe mir donst nur noch das Radio.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deka88 13.03.2018, 09:50
5. @4

An welcher Stelle haben sie denn aufgegeben? Also mir ist nichts aufgefallen, bin aber auch kein Deutschlehrer. Es ist schon erstaunlich, über was sich Leute aufregen können. Da ist es teilweise egal, was inhaltlich vermittelt wird, sobald ein Rechtschreibfehler auftaucht, wird dem Verfasser jegliche Kompetenz abgesprochen. Ihre Tippfehler waren wohl nur reiner Zufall.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herbert_gottschalk 13.03.2018, 10:41
6. Stocksteif

Trotz seiner TV-Erfahrung wirkte der Moderator wie ein Hase vor der Schlange. Man konnte geradezu spüren, wie glücklich die Agierenden über jeden abgehakten Punkt auf der Show-Agenda waren. Die visuellen Effekte behielten die Hoheit in Sachen Bühnenpräsenz. Es kann nur besser – oder abgesetzt – werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasfred 13.03.2018, 11:08
7. Habs erst heute morgen gesehen

Zuerst den Bericht gelesen, dann die Aufzeichnung von gestern angesehen. So vorbereitet fand ich es für eine Montagabend Sendung recht passabel. Ich habe mir dabei natürlich auch die von Frau Rützel beschriebenen niedlichen Eichhörnchen vorgestellt, wenn es doch etwas holprig wurde, aber ich denke, da ist noch Luft nach oben. Noch ein paar Montage und ich sehe, ob ich dabei bleibe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Klangstof 13.03.2018, 11:32
8. Frau Rützels Kreditrahmen...

...für Heufer-Umlauf ist auf jedenfall mit viel Polster ausgestattet. Dabei muss das gar nicht so sein, denn "Late Night Berlin" war einfach nur öde, gemacht für die Kernzielgruppe, also die 14-29-Jährigen, die im Netz aufgewachsen sind, die auch im "Circus Halligalli" Studio gesessen haben und man immer dachte, die wären direkt aus der 6. Stunde oder Erstsemestervorlesung ins Studio gepoltert.
Ich bin auch im selben Jahr wie Fr. Rützel geboren und habe Schmidts erste Late-Night Ende ´95 gesehen und bin regelmäßig drangeblieben bis zum Ende bei "Sky". Das Format muss bestimmte Charakteristika erfüllen, inkl. einem gelungenen Stand-Up. Dafür, dass Heufer-Umlauf schon lange im Geschäft ist und durchaus auch mal witzig ist (in anderen Formaten mit Joko Winterscheidt), war das gestern wirklich heiße Luft, das Lampenfieber für die erste Sendung schon mit einkalkuliert!
Zudem sollte eine Late-Night-Show mehrmals in der Woche senden, nicht einmal wöchentlich. Warum wurde eigentlich kein einziges Mal das Publikum gezeigt? Das war eher befremdlich und steril in der Wirkung. Bei Fallon, Kimmel & Co. werden Reaktionen des Publikums doch auch von der Kamera eingefangen. Das macht die Sache doch erst richtig rund!
Jeder kanns finden wie er mag, ich schätze aber, die Entscheider bei Pro 7 werden die Sendung einstampfen noch bevor die Bäume und Sträucher draußen so richtig blühen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tüttel 13.03.2018, 12:58
9. Ausbaufähig

Eine solche Late Night steht und fällt vor allem mit der Persönlichkeit und dem Standing des Moderators, und was ich da gestern gesehen habe, fand ich durchaus ausbaufähig. Insoweit Klaas Heuer-Umflauf die gesamte Show hauptverantwortlich als sein eigenes Projekt versteht und auch an der Verbesserung des eingespielten, z.T. durchaus interessanten, lustigen Materials arbeitet, könnte es mit seinen bisher bewiesenen Moderationsfähigkeiten durchaus was werden.
Ebenso suboptimal wie die flackernden Hintergründe fand ich auch die in meinen Augen viel zu große Veranstaltungshalle, die eher zu einer Preisverleihung als einer gemütlichen Late Night passt, und in der alles noch kleiner wirkt als am Beginn ohnehin. Auch den Gast Anne Will aus der selben Fernsehbranche fand ich eher unglücklich gewählt, ein originärer Akteur aus Politik, Kultur, Wirtschaft o.ä. wäre interessanter gewesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren