Forum: Kultur
"Mad"-Zeichner Don Martin: Schlurch! Shtoink! Fla-Datsch!
Panini

Das Comic-Magazin "Mad" verband Quatsch mit Gesellschaftskritik - und machte sich über alle Autoritäten lustig. Ein opulenter Band ehrt nun den legendärsten aller "Mad"-Zeichner: Don Martin. Ein Mann, dem Moral egal war. Im Gegensatz zu schrägen Geräuschen!

Seite 1 von 5
unifersahlscheni 31.12.2012, 10:09
1. Ich liebte MAD...

...mit Alfred E. Neumann,
bis in die 80er...
...jede Ecke pro Seite war mit versteckten Witzen gespickt...
...und Heute...?

...na ja, habe ja noch alle Erstausgaben auf meinen Dachboden, vielleicht werden sie mal wertvoll...

...wobei,
hergeben möchte ich sie eigentlich nicht...!
;---)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rddr 31.12.2012, 10:13
2.

Zitat von sysop
Das Comic-Magazin "Mad" verband Quatsch mit Gesellschaftskritik - und machte sich über alle Autoritäten lustig. Ein opulenter Band ehrt nun den legendärsten aller "Mad"-Zeichner: Don Martin. Ein Mann, dem Moral egal war. Im Gegensatz zu schrägen Geräuschen!
Oh ja... da werden Erinnerungen wach. Anfang der 80er habe ich MAD verschlungen. Nicht nur Don Martin, auch die Strips von Dave Berg, Spion&Spion, die genialen Faltbilder auf der letzten Seite usw waren genial. Bei der damaligen monatlichen Erscheinungsweise hat man immer schwere 4 Wochen auf die nächste Ausgabe warten müssen.

Aber das allerbeste waren die Filmparodien. Wirklich kein Blockbuster kam ungeschoren davon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brain0naut 31.12.2012, 10:26
3. hach ja.

Zitat von sysop
Das Comic-Magazin "Mad" verband Quatsch mit Gesellschaftskritik - und machte sich über alle Autoritäten lustig. Ein opulenter Band ehrt nun den legendärsten aller "Mad"-Zeichner: Don Martin. Ein Mann, dem Moral egal war. Im Gegensatz zu schrägen Geräuschen!
wenn man in den 70gern irgenwann mal auf ne wg-party eingeladen wurde und sich lange schlangen vorm altbau-klo bildeten, weil jeder mindestens ne 1/2 stunde für seinen toilettengang brauchte, wusste man sofort, *was* da als klolektüre auf selbigem lag.

ka-ZAPP! one of my alltime favorit-noises.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zyniko 31.12.2012, 10:33
4. Hab seit Jahren...

nichts mehr von MAD gehört oder gelesen, wunderbare Nachricht.
Achtung Suchtfaktor und so böse wie
Jean Reiser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schandmaul1000 31.12.2012, 11:04
5. Ich seh nicht aus

wie ein Teller Spagetti mit Hackbällchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
götterbote2012 31.12.2012, 11:16
6. Anmerkung

Zitat von sysop
Das Comic-Magazin "Mad" verband Quatsch mit Gesellschaftskritik - und machte sich über alle Autoritäten lustig. Ein opulenter Band ehrt nun den legendärsten aller "Mad"-Zeichner: Don Martin. Ein Mann, dem Moral egal war. Im Gegensatz zu schrägen Geräuschen!

Anzumerken wäre, dass nicht alle Leserbriefe frei erfunden waren. Von mir selbst wurde ein Leserbrief in einem Heft abgedruckt und kommentiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freakovski 31.12.2012, 11:31
7. GronT!

Na ,das ist ja mal fein! Zumal das "heutige" Mad-Magazin auch nicht mal ansatzweise an Herrn Red. Feuersteins Heft heranreichen kann.(höchstens auf den Nostalgieseiten) Zappadongg,nochmal! :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Antalyaner 31.12.2012, 11:51
8.

In meiner Erinnerung haften gebliebener Leserbrief:

Sehr geehrte MAD Redaktion,
ausser dem Layout, der Papierqualität, den abgestandenen Witzen, den lahmen Gags, den miserablen Zeichnungen und dem Gesicht von Alfred E. Neumann gefällt mir Ihre Zeitschrift ausserordentlich gut.

Antwort der Red.: Freut uns, dass Ihnen unsere Heftklammern so gut gefallen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
snickerman 31.12.2012, 11:53
9. *za-matsch*

War das schön... Unerreicht für alle Zeiten.
Die Filmverarsch***** haben sich in die Gehirnwindungen eingebrannt,
die Zeichner waren Götter aus einem schrägen Paralleluniversum,
die Rubriken wurden verschlungen, vor Lachen konnte man oft nicht mehr weiterlesen/kucken, ein Monat dauerte immer viel zu lange...

Und ein "MAD" ohne Don Martin? Undenkbar!

Der Neustart hat mich nur noch am Rande interessiert, einige Mal gelesen, aber es war einfach nicht mehr das Original.
Und die Filme von heute muss man meist nicht mehr durch den Kakao ziehen, die sind oft schon ihre eigene Parodie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5