Forum: Kultur
"Maischberger" zu den Midterms: Sieg der Demokratie
WDR/ Peter Rigaud

Natürlich wollte auch Sandra Maischberger den Ausgang der US-Kongresswahlen analysieren - und vermittelte zumindest einen Eindruck davon, wie unterschiedlich man das Ergebnis interpretieren kann.

dasfred 08.11.2018, 08:27
1. Zumindest der Bild darf sich Trump sicher sein

Der frisch gekürte Gewinner der goldenen Kartoffel findet selbst in den dümmsten Tweets von Donald noch die Verkündigung des Meisters. Ich war sehr angetan von den differenzierten Beiträgen der anderen Teilnehmer. Natürlich sind diese Art Talkshows auch oft Plattformen zur Selbstdarstellung, aber dieses Mal lief es auch ohne die üblichen Verdächtigen. Selbst Julian Reichelt wird relativ zahm, wenn er sich mal auf fremden Terrain äußern muss, wo er qualifizierten Kritikern gegenüber sitzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nesmo 08.11.2018, 08:39
2. Darf ein Präsident der USA

vulgär und unfair sein? Die richtige Antwort lautet, dass kommt darauf an. Und das ist das Problem. Wehrt sich Trump nur, am äußersten noch vertretbaren Rand gegen unfaire Anfeindungen, so sehen es seine Anhänger, oder überschreitet er Grenzen? Trump benimmt sich wie der Führer einer Hinterhofbande in New York, mit deren Regeln , immer am äußersten Rand der Legalität und bewusst unfair, weil er meint im Krieg gegen seine Gegner zu sein, die entsprechend agieren. Die richtige Antwort hat er darauf jedenfalls noch nicht bekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Neandiausdemtal 08.11.2018, 09:02
3. Lüge und Hetze

Was haben BILD und Trump gemeinsam? Genau - Lüge und Hetze!
Da ist es kein Wunder, dass Herr Reichelt als Chefredakteur viel Verständnis für Trump hat und zur Mäßigung aufruft.
Nur bei Trumps Journalistenschelte ist "Kartoffelgewinner" Reichelt auch empfindlich. Ich persönlich frage mich, warum er sich und das Druckwerk, das er vertritt, da angesprochen sieht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spopel15 08.11.2018, 11:03
4. Genauso ist es

„ ... er liebt die Erzählung, dass er der große Dealmaker sei.“ Trump ist ein schamloser Medienprofi. Die Dealmaker-Rolle ist inszeniert und nichts als pure Augenwischerei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neptun680 08.11.2018, 11:08
5. Sehr seltsam - dieser Reichelt!

Es vergeht doch wirklich kaum ein Tag, in dem die "Bild" nicht über Putin und Russland herzieht. Ausgerechnet bei Trump ist man dann oft sehr milde und verständnisvoll. Ich finde, die beiden unterscheiden sich in vielen Punkten nur wenig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tioram 10.11.2018, 12:57
6. Bild = Foxnews

Sollte die Afd einmal Oberhand bekommen, wird Reichelt ihr größter Speichellecker.
Der Mann hat keine Prinzipien außer keine zu haben und flexibel zu verkünden was größtmögliche Quote bringt. Gut, dass die Auflage immer weiter schrumpft. Reichelt und Bild braucht kein Schwein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren