Forum: Kultur
"Maischberger" zu Schwarz-Rot: "Hauptsache Ruck!"
DPA

Sandra Maischberger ließ über eine mögliche neue GroKo diskutieren. Dabei verfiel sie in wildes Unterbrechungsgefuchtel - und sorgte gemeinsam mit einem gereizten Oskar Lafontaine für das spannendste Wortduell.

Seite 1 von 6
herr_melin 07.12.2017, 02:36
1. Uns geht`s gut,

sagen die 10% Profiteure der neoliberalen Politik der letzten 30 Jahre. Geht`s uns gut?, fragen die 40% der abgängig Beschäftigten, die seit den 90-er Jahren kaum einen Reallohnzuwachs zu verzeichnen haben und sie machen trotzdem ihr Kreuz bei denen , die ihnen das eingebrockt haben und weiter einbrocken, nämlich dem neoliberalen Block aus CDU/CSU, SPD, FDP ,Grünen und AFD.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
noalk 07.12.2017, 02:40
2. Wahl-, Ziel- und Sinnlosigkeit der Debatte

Wahl-, ziel- und sinnlos wie die allermeisten TV-Polit-Talk-Runden. Müsste nicht sein, wenn die Damen Will, Maischberger und Illner ihre Gäste nicht immer ausgerechnet dann unterbrechen würden, wenn die was Interessantes sagen wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herbert 07.12.2017, 04:21
3. Diese Maischberger Sendungen sind Klamauk pur !!!

Die Maischberger versteht es nicht eine Sendung zu fuehren und sie redet sich um Kopf und Kragen.
Zuletzt schreit alles durcheinander und die Maischberger guckt hilflos in die Luft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Worldwatch 07.12.2017, 05:03
4. Schlusswort

?Was das soll? Niemand weiß es. Und es sagt einem auch keiner was.?
Das umreißt prima den Sinn von 'Sprech-Sendungen' im Fernsehen.
Geredet wird viel, gesagt (das ist qualitativ wirklich etwas anderes!) wird kaum etwas.
Da ist politisches Kabarett unterhaltsamer. Gleichwohl Jürgen Becker auch hierzu -angenehm selbstkritisch, aber völlig richtig- anmerkt, daß es letztlich substanzloses Gequatsche sei, bestenfalls zum Nachdenken anregen möchte und zuvorderst der Unterhaltung dienen solle.
Was aber schon mehr bringen könnte, als -auch in Rede stehende- Maischbergersche Sprech-Sendung.

Dem Auftrag der Öffentlichrechtlichen Sender zur ?medial-informationellen Grundsicherung der Bevölkerung der Bundesrepublik? dient das alles, wie so vieles in den Programmen des ÖR, jedenfalls (schon lange) nicht (mehr).
Und, um Becker hinzuzunehmen, unterhält nicht einmal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Worldwatch 07.12.2017, 05:21
5. Bzgl. etwas sagen ...

... wäre schon viel erreicht, wenn und falls Parteien, gewählte Volksvertreter, Fraktionssprecher, ja selbst Minister, Regierung heutzutage etwas sagten, woran sich Bürger politisch orientierten könnten. Anstatt nur zu reden, Standart-Sprechblasen, Meinungen, Nebel-Ziele und Hohlschwätz abzusondern.
Ein ?wird es mit mir nicht geben, machen/wollen wir nicht?, wird innerhalb von nur wenigen Wochen bis Monaten zu ?wird es nun mit mir doch geben, machen/wollen wir doch?.
Politik der Beliebigkeit, der andauernden Kehrtwenden; welches Programm auch immer Bürger wählen, schon morgen kann es zum Gegenteil mutieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wiedereinaussteiger 07.12.2017, 05:29
6. Die Maischberger ist die, ...

... die es am wenigsten kann.

Völlig nerviges Nicht-Führen der Debatte. Nicht-Ausredenlassen, keinerlei Atemholen auch nach denkwürdigen Wortbeiträgen. Hektisch gleich zum Nächsten, weil irgendwie die Zeit drängelt.

Und das haltlose, sinnlose Durcheinander-Geschwätz.

Ich wünschte mir eine Moderatorenfigur, die es mal schaffte, die endlosen Laberer mit Null-Info und Null-Statements, die allein nur davon labern, wie toll ihre Klitsche ist, und wie miese die der anderen.., in die Schranken zu verweisen. Oder raus aus dem Saal. Die Problem-Bärin zB. mit ihrer Langlaberei, wie gut nun abgeblich die Doppelspitze sei..., war doch überflüssig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
braindead0815 07.12.2017, 06:21
7. wer schaut sich

so ein mist an ?

volksverblödung vom allerfeinsten. dafür bezahlen wir noch GEZ.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ausdersichtvon 07.12.2017, 06:35
8. blablabla

mehr ist zu der Sendung nicht zu sagen
mein Kommentar müsste sonst genauso
inhaltsleer geschrieben werden wie diese
Diskussion

Beitrag melden Antworten / Zitieren
berlin1136 07.12.2017, 07:15
9. "S"PD was ist das?

Frau Maischberger da können Sie noch so viel mediale Schützenhilfe für Merkel geben, die SPD ist, wenn sie in die "Groko" eintritt meiner Meinung nach Geschichte. Die Rechten in der SPD haben die Partei CDU-weichgeklopft. Ich wiederhole mich: Die rechten in der SPD sollen der CDU beitreten und die, die noch was von wirklich gerechter und sozialier Politik durchsetzen wollen verbündet euch mit den LINKEN.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6