Forum: Kultur
"Maybrit Illner" zu Erdogan: Maximale Verschnarchung
DPA

Maybrit Illner ließ im TV-Studio über das deutschtürkische Verhältnis diskutieren. Sigmar Gabriel inszenierte sich gänzlich bundesaußenministerlich. Ein anderer Gast entpuppte sich als Totalausfall.

Seite 1 von 14
nofreemen 25.08.2017, 04:24
1. es geht doch

Wenn man sich einig ist, ist das immer gut. Kultur in reinkultur. Echt deutsche Kante.

Beitrag melden
esgehtdoch1974 25.08.2017, 04:44
2. und wieder mal nichts verpasst

Danke SPON, dass Ihr die Sendung zusammengefasst habt. So konnte ich mir die ersparen. Allerdings frage ich mich immer wieder, was der Sinn dieser politischen Dampfplauderstunden ist. Vielleicht Selbstdarstellung ... aber im deutsch türkischen Spannungsverhältnis hat die Sendung nichts verändert.

Beitrag melden
wrkffm 25.08.2017, 05:49
3. Dankverpflichtung ?

Zitat : ("wir sind den in Deutschland lebenden Türken zu Dankbarkeit verpflichtet, die Türkei ist nicht Erdogan")
Andersherum wird wohl eher ein Schuh draus. Die in Deutschland lebenden Türken sollten wohl eher den Deutschen zu Dank verpflichtet sein , da sie hier bei uns ihr Auskommen haben und hier leben dürfen. Warum wohl kamen sie Jahrzehntelang zu Hunderttausenden nach Deutschland ? Und Frau Merkel ist nicht Deutschland.

Beitrag melden
thorsten35037 25.08.2017, 06:04
4.

Meiner Meinung nach. lässt Hr. Gabriel seinerseits keine Möglichkeit aus, Öl ins Feuer der angespannten deutsch-türkischen Beziehung zu gießen. Oder was soll die neuerliche Äußerung, dass längjährige Urlauber jetzt vorsichtiger sein müssten.

Beitrag melden
pascht 25.08.2017, 06:43
5. "no go" Einschlaf Sndungen

schaue ich schon seit Jahren nicht mehr, obwohl ich die früher eifrig guckte. Solche Sendungen die NULL Information vermitteln, Illner, Maischberger, u.a. und nur dazu dienen insbesondere einem gewissen Damenprofil satte Gewinne einzubringen, egal welche Qualität sie abliefern. Das geht überall da, wo öffentliche Gelder verantwortungslos verschleudert werden dürfen. FAZ hatte diese Sendungen mal mit "Krawallsendungen" betitelt, denn das ist die erste Intention solcher Sendungen und weil dies auch die Protagonisten selber so sehen, ist die Qualität noch mieser. Bestenfalls kann man darüber palavern ob die letzte Rautenposition der Schamlosigkeit noch in Nabelhöhe ist, oder schon auf Schambeinhöhe abgesunken ist, wobei letzteres kaum möglich ist, da Scham und Schamesröte aus dem Vokabular dieser Republik gestrichen wurde.

Beitrag melden
hornochse 25.08.2017, 06:52
6. Warum zum Dank verpflichtet Gabriel?

Wirtschaftswunder Deutschland oder weswegen. Da gab es viele aus unterschiedlichen Nationen. Allen Gastarbeitern wurde zunächst nur ein Bleiberecht während ihrer Arbeitsphase eingeräumt und die Arbeitskräfte rotierten. Meist Männner ohne Familien. Beinah alle bis auf die türkischen Gastarbeiter aus der anatomischen Armutsregion gingen wieder in ihre Heimat zurück. Als dann Ihnen dauerhaftes Aufenthaltsrecht eingeräumt wurde kam die Familie und die hatten eine neue Heimat gefunden. Also eine wirkliche win win Situation für die Türken die blieben die ihren Lebensstandard aus der Steinzeit in die Gegenwart katapultierten. Da sind für mich andere zum Dank verpflichtet Herr Gabriel!

Beitrag melden
lanzarot 25.08.2017, 06:55
7. Danach herrschte Einigkeit

Herr Kaever, es gibt auch Themen, über die man sich nicht zerfleischen muss.

Beitrag melden
mimoun74 25.08.2017, 06:56
8. Talkshow Unsinn

War wieder so eine typische Talkshow.
Thema soll provozieren und Quote bringen.
Dann einseitige Gästeauswahl mit meist den selben Politikern die zu allem eine Meinung haben. Moderator(in) selten mal neutral und dann werden irgendwelche Platitüden von sich gegeben.
Eine Talkshow wo zu einem Thema die Gäste 50:50 pro oder Contra sind ist kurz gesagt Unsinn, und gehört in das Fach Meinung-bzw. Stimmungsmache.
Egal wie man zu einer Thematik steht.

Beitrag melden
steingärtner 25.08.2017, 07:12
9. Thema und Gäste egal

Frau Illner geht mir mit ihrer Art Fragen zu stellen auf den Zeiger.

Beitrag melden
Seite 1 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!