Forum: Kultur
Miau!: Was Martin Schulz von meiner Katze lernen kann
DPA

Sie leben so, wie es die Menschen gerne tun würde, aber einfach nicht hinbekommen. Katzen sind uns haushoch überlegen. Heute, am Weltkatzentag, ist das offensichtlicher denn je.

Seite 1 von 21
Freier.Buerger 08.08.2017, 13:37
1. Ein Hoch auf den Katzentag!

Der beschert uns eine Kolumne von Margarete Stokowski, welche völlig frei ist von Inhalt, Komik, Inspiration und/oder Feminismus. Toll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
altais 08.08.2017, 13:38
2.

Schöner Artikel. Ich bin ein großer Katzenfreund. Trotzdem werde ich heute jedes kätzische Wesen aus der Nachbarschaft, das wagt, in meinem Garten auf Jagd zu gehen, besonders intensiv verjagen. Revierkampf und so. Hier haben Vögel Vorrecht, das habe ich als Oberkatze entschieden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Onzlow 08.08.2017, 13:41
3. genderpolitisch

Wäre es genderpolitisch nicht korrekt auch mal von den Katern zu sprechen? Das hätte ich jetzt bei der bekennen Feministin aber erwartet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fred-vom-saturn 08.08.2017, 13:46
4. Miau

Dem Artikel ist nichts hinzuzufügen. Außer vielleicht, das es für jede Katze eine Beleidigung wäre sie mit Merkel in Verbindung zu bringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
varlex 08.08.2017, 13:55
5.

Sehr guter Kommentar, diese wichtigen Umstände mussten mal in aller Deutlichkeit dargestellt werden.

Darauf ein dreifaches Miau, Miau, Miau!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Max Super-Powers 08.08.2017, 13:58
6.

Warum wundert es mich nicht im Geringsten, dass Frau Stokowski neben all den anderen Dingen, mit denen ich an ihr nicht d'accord gehe, auch noch eine Katzennärrin zu sein scheint?

Glauben Sie mir: Die Katzen-Kastration nebst Steuer wird früher oder später kommen. Denn das mit den Singvögeln ist keine Behauptung (und hat auch gar nichts mit unserem Fleischkonsum zu tun), sondern ist eine wissenschaftlich belegbare Tatsache.

Übrigens haben Sie unter allen Links zu Katzen-Artikeln einen wichtigen vergessen, nämlich aus "Der Westen": Lauter gute Gründe, Katzen zu hassen www.derwesten.de/panorama/lauter-gute-gruende-katzen-zu-hassen-id144419.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sveniss 08.08.2017, 14:02
7. Geht doch

Der erste Artikel von dieser Frau, den ich vergnügt lesen konnte. Einfach mal die Ideologie beiseite lassen, schon kann sie etwas kluges schreiben. Geht doch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haresu 08.08.2017, 14:07
8. Da beißt die Maus keinen Faden ab

Schulz ist doch eher der Hase und Merkel die Igel. Einfach immer schon da. Von Katzen hat sie natürlich aber auch einiges. Einen Wahlkampf machen? Ohne Merkel. Nur was tun wenn es unbedingt sein muss? Typisch Merkel. Sich von niemanden reinreden lassen? Merkel. Der Unterschied? Von Katzen lernen heißt nicht verlieren lernen und von Merkel lernen heißt siegen lernen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abc. 08.08.2017, 14:09
9. Katzen (und Hunde)

Katzen (und Hunde) sind doch eigentlich die erfolgreichsten Parasiten überhaupt. Beide sind hochspezialisiert, haben sich auf einen Wirt festgelegt und sind von diesem abhängig. Besagter Wirt ist völlig wehrlos und versorgt seine Parasirten obendrein noch bereitwillig mit Spezialfutter, kostbaren Halsbändern und bequemen Körbchen. Das nenn ich mal erfolgreiches Parasitentum (sagt ein Katzen- und Hundefreund). ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 21