Forum: Kultur
Missbrauchsvorwurf gegen Asia Argento: Gewalt und Gegengewalt
imago/ Reporters

Ihre Filme handeln von Trauma und Missbrauch - schon früh gestand Asia Argento aber auch ein, selbst am Set schuldig geworden zu sein. Über eine Künstlerin, für die Sexualität immer Zerstörung heißt.

Seite 10 von 10
Hans_Suppengrün 23.08.2018, 12:18
90.

Zitat von vera gehlkiel
[...] In Deutschland ist Sex mit einem Siebzehnjährigen kein justiziables Verbrechen, kann aber rein moralisch gesehen durchaus eines sein, undsoweiter. Ich will Argento nicht in Schutz nehmen, das wäre lächerlich und das, was sie und wir alle zuallerletzt gebrauchen können. Opfer von Missbrauch können auch Männer sein, natürlich, dabei geht es ja zum Beispiel bei Kevin Spacey oder den meisten Sachen, welche die Kirche betreffen. Trotzdem ist und bleibt strukturell in die Gesellschaft implementierter Missbrauch in einer von Männern gemachten Welt das Hauptthema, was die ganzen Frauen als Coabhängige aber überhaupt nicht ausklammert.
Mein lieber Scholli!

Mehr Opferrolle geht nicht!

Vor allem der zitierte Absatz ist eine Frechheit!

Den aktuellen Fall (mit der Frau als mutmaßliche Täterin) machen sie klein, indem sie ihn als "in Deutschland nicht justiziabel" verniedlichen.

Dann schreiben Sie zur Relativierung allerdings, dass es Missbrauch gegen Männer durchaus gibt. Dabei nennen Sie sogar Beispiele. Allerdings nur welche, mit Männern als Täter (Spacey, Priester)!
Die Frau als Täterin?
Kommt bei Ihnen höchstens als Co-Abhängige vor.

Nein, danke! Von Ihnen nehme ich definitiv keine Vorschläge zur sprachlichen Sorgfalt an!

Beitrag melden
sven17 23.08.2018, 13:58
91.

Zitat von neurobi
Sowohl der Konsum von Alkohol als auch Sexualität mit Erwachsen ist 17jährigen in Deutschland erlaubt. Das ist in den USA in der Regel anders. Beides ist dort deutlich stärker beschränkt. Im Gegensatz zu einer Frau/Mädchen ist es bei einem Mann nicht möglich ihn durch Drogen/Alkohol ausser Gefecht zu setzen und sexuell zu missbrauchen. Und genauso wenig wie ich die US-Ansicht teil, dass es ein Vergewaltigung ist, wenn eine Frau vorm Sex Alkohol konsumiert hat, sehe ich das auch bei der Beschreibung diese Vorfalls (seine Darstellung) nicht.
Da das in den verschiedenen Bundesstaaten der USA unterschiedlich geregelt ist, kann man das jetzt nicht pauschal sagen.

Da wird nur gerne die Kalifornien Gesetze auf das ganze Land übertragen.

Ansonsten schlage ich vor das zu tun, das bei anderen Fällen dieser Art schnell vergessen wurde. Abwarten bis mehr Informationen bekannt werden und keine vorschnellen Urteile fällen. Und das gilt auch hier für beide Seiten.

Beitrag melden
vera gehlkiel 23.08.2018, 14:54
92.

1) Coabhängigkeit, wie ich sie verstehe, bezieht sich auf die in der Psychologie übliche Verwendung des Wortes. Sie ist keine Kleinigkeit, sondern ein entscheidender systemerhaltender Faktor, und dient vornehmlich zur Selbststabilisierung der coabhängigen Person, die durch passiv-aggresives "sich fügen in ihr Schicksal" einerseits eine gewisse Macht (zurück)gewinnt, und andererseits den erheblichen intrapsychischen Nachteilen des eigenverantwortlichen Handelns entgeht. "Nur" von Coaabhängigkeit zu sprechen, ist also schon mal komplett verfehlt. 2) Die Geschichte der menschlichen Expansion war stets geknüpft an die Erzielung eines Zugewinns oder Mehrwerts durch Ausbeutung von Ressourcen. In welchem Ausmass die Ressource der menschlichen Arbeitskraft auch eine Geschichte der nackten Gewalt, also der Sklavenhaltung respektive Leibeigenschaft (oder eben des strukturellen Missbrauchs) ist, wird dabei gern übersehen. Alle alten Hochkulturen, die ich kenne, arbeiteten mit Sklavenhaltung und Leibeigenschaft. Dann kam die Phase der Gutsbesitzer, die den unterdrückten Bauern soviel abpressten wie möglich, um mächtige Kathedralen ihrer Macht zu errichten, danach die Kolonialzeit, schliesslich der Kapitalismus. Immer waren wir Frauen die Letzten in der Rangordnung, kriegten das schlechteste Essen und Schläge, kriegten die ganzen Kinder, die ungefragt in den Krieg geschickt wurden, hatten als Alternative nur Prostitution oder das Nonnenkloster. Schön und gut, wenn auch schlaue Frauen wie Flasspöhler all das binnen zwanzig oder dreissig Jahren für erledigbar halten, nur weil die Mädchen und jungen Damen zur Zeit wieder aufsehenerregend kurze Röcke und wirklich heisse Hot Pants tragen (was übrigens in den Sechzigern ja auch schon der Fall gewesen sein soll). Wie gravierend bestimmend für unser Leben die systematische Unterdrückung der Frau aus Zugewinngründen in der Menschheitsgeschichte war, sieht man allein am weiterhin manifesten Grössenunterschied. Ein Mann, der gut doppelt so viel wiegt wie ich, wäre mit so um die hundert Kilo an sich keineswegs fettleibig, je nach der Ausprägung seiner Muskulatur.

Beitrag melden
mostly_harmless 23.08.2018, 15:04
93.

Es kommt ganz gewiss der Tag, an dem Peter Maffeys Schmonzette "Es war Sommer" als Darstellung der verirrten Gefühle eines Misbrauchs-Opfers auf dem Indes landet. Ist nur noch eine Frage der Zeit.

Beitrag melden
mostly_harmless 23.08.2018, 15:09
94.

Zitat von hbb258
Herzlichen Glückwunsch, Sie sind Teil des Problems. Ist es in Ihrem Weltbild dann eigentlich auch okay wenn ein gutaussehender Schauspieler mit minderjährigen Damen ins Bett geht oder kommt zu Ihrer fragwürdigen Einstellung auch noch eine Prise Doppelmoral dazu?
Mit 17 ist jeder gesunde junge Mann einer Frau körperlich MINDESTENS gleichwertig, in aller Regel sowgar deutlich überlegen.
Interessant auch, dass AFAIK nirgendwo zu lesen ist, dass Herr Bennett gesagt hat, dass irgend etwas gegen seinen Willen passiert ist oder er gezwungen wurde.

Beitrag melden
vera gehlkiel 23.08.2018, 15:11
95.

Noch ein persönlicher Hinweis, der wirklich etwas übergriffig ist, und den ich deshalb gesondert einstelle, falls die Redaktion ihn nicht bringen will. Ich überlege, was ich schreibe, auch in Blogs, und versuche es mir nicht leicht zu machen. Missbrauch durch eine Frau habe ich selbst erfahren. Meine Mutter litt nach meiner Geburt an einer Wochenbettpsychose, von welcher sie sich nicht mehr richtig erholte. Als ich Sechs wurde, hatte sie einen massiven wahnhaften Schub, in welchem sie mich in einem nicht erwartbaren Ausbruch krankenhausreif prügelte. Ich behielt keine körperlichen Narben, dank guter medizinischer Versorgung in einem sozial starken Land, und auch keine seelischen, denke ich, weil mich Männer retteten, nämlich mein Vater und mein älterer Bruder. Auch später im Leben verdankte ich alles, was mich wirklich weiterkommen liess, fast immer Männern. Feministin bin ich dennoch, und zwar mit Leidenschaft, es hat mein Leben erst vollständig gemacht, diese Richtung zu wählen. Mag jetzt paradox klingen, hat aber entschieden was damit zu tun, wieviel ich Männern verdanke, und dass ich die Männer im Ganzen viel zu grossartig finde, um mit ansehen zu können, wie sie sich selbst im Ausagieren von Frauenfeindlichkeit und lahmarschigen Klischees minimieren, und wie wir Frauen dies auch noch tapfer mit verherrlichen. So, das wäre es fürs Erste von meiner Seite, das soll ja hier nicht ausufern!

Beitrag melden
Seite 10 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!