Forum: Kultur
Nach Skandal um rassistischen Tweet: "Roseanne" bekommt einen Spin-off - ohne Roseann
AP/Greg Gayne/ABC

Nach rassistischen Äußerungen der "Roseanne"-Hauptdarstellerin hatte ABC die Erfolgsserie abgesetzt. Nun kündigt der Sender an: Die Conners kommen zurück. Roseanne Barr werde an dem TV-Ableger nicht beteiligt.

dasfred 22.06.2018, 04:59
1. Ich hoffe auf einen erzieherischen Gedanken

Man könnte Rosannes Abwesenheit erklären mit einer tragischen Verkettung unglücklicher Umstände, hervorgerufen durch eingeschränkte geistige Fähigkeiten in Verbindung mit exzessiver Twitter-Nutzung, woraufhin die Familie sie zum Schutz Aller in ein Sanatorium einliefern musste. Dort erholt sie sich dann beim Minigolf und verkauft den anderen Patienten selbstgebaute Hotels aus Waschmittelkartons. Ihre frühere Rolle wird dann von einer mexikanischen Haushälterin übernommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fatherted98 22.06.2018, 07:31
2. Roseanne ohne Roseanne...

....es ist schon komisch was für Blüten die PC so hervorbringt. Naja....in Deutschland muss man sich nicht wundern....bei uns wird Derrick auch nicht mehr ausgestrahlt weil man erfuhr das Horst Tappert bei der Waffen SS war.....insofern....dann kommt eben Roesanne ohne Roseanne....mal sehen wann die Medien Trump aus dem TV verbannen....gibts halt Präsident ohne Präsident.....man darf gespannt sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kampfgeist 22.06.2018, 07:51
3. Na endlich!

Man kann daraus endlich eine Multikulti-Komödie machen und die Figuren zu Journalisten, Sozialarbeiter und Anwälte beruflich upgraden. Man könnte Homosexualität und Weltoffenheit thematisieren und natürlich den alltäglichen Rassismuss auf die Schippe nehmen und dann streng verteufeln.
Diese Singularität, die Welt aus der Sicht einer ärmeren, weißen Arbeiterfamilie zu zeigen, war viel zu gewagt - was ja schließlich die gefährliche Einschaltquote zeigte.
Gut, dass Trumps Gegenkandidat 2020, der Disney Chef, der die Sendung absetzte, Robert Iger, die Reissleine zog.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ollis.post 22.06.2018, 08:24
4.

Warum hat Barr das Recht einem Spin Off zuzustimmen?

Der Sender kann doch machen was er will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Frida_Gold 22.06.2018, 08:54
5.

Zitat von fatherted98
....es ist schon komisch was für Blüten die PC so hervorbringt. Naja....in Deutschland muss man sich nicht wundern....bei uns wird Derrick auch nicht mehr ausgestrahlt weil man erfuhr das Horst Tappert bei der Waffen SS war.....insofern....dann kommt eben Roesanne ohne Roseanne....mal sehen wann die Medien Trump aus dem TV verbannen....gibts halt Präsident ohne Präsident.....man darf gespannt sein.
Tja, Rassisten sollen sich eben vorher überlegen, ob sie ihre von der Gesellschaft nicht tolerierte Meinung öffentlich äußern. Wenn Ihnen das missfällt, sagt das eine Menge über Sie aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tom H. 22.06.2018, 09:23
6. Trump-Wähler werden von nun an der Serie fern bleiben

Es sahen auch viele Trump-Wähler aus der amerikanischen Unterschicht die Serie. In der Serie wurden sie dann mit liberalen Werten konfrontiert. Die jüngste Staffel war gegen Rassismus, gegen Islamophobie, und sie zeigte, dass eine Welt, in der sich schwer arbeitende Menschen nicht einmal eine Knie-Operation leisten können, nicht in Ordnung ist. Jene, die sich ansonsten ihren Geist durch Fox-News vernebeln lassen, konnten hier erreicht werden. Das wurde nun aufgegeben. Und weshalb? Für einen (frewillig nach wenigen Stunden gelöschten) Tweet über eine Person, von der Roseanne Barr angeblich gar nicht wusste, dass sie als Person mit schwarzer Hautfarbe gilt. Wer hier glaubt, dass damit das "Gute" gewonnen hat, der glaubt auch an den Wert von Pyrrhussiegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000015195 22.06.2018, 16:50
7. Das geht in die Hose...

Es wird also im Grunde einfach eine neue Sitcom mit Anspielungen auf die ursprüngliche Serie ohne die Hauptfigur. Das kann nur in die Hose gehen. Haben schon viele versucht, aber nur wenige Serien sind geblieben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
juttakristina 25.06.2018, 11:57
8.

Zitat von Tom H.
Es sahen auch viele Trump-Wähler aus der amerikanischen Unterschicht die Serie. In der Serie wurden sie dann mit liberalen Werten konfrontiert. Die jüngste Staffel war gegen Rassismus, gegen Islamophobie, und sie zeigte, dass eine Welt, in der sich schwer arbeitende Menschen nicht einmal eine Knie-Operation leisten können, nicht in Ordnung ist. Jene, die sich ansonsten ihren Geist durch Fox-News vernebeln lassen, konnten hier erreicht werden. Das wurde nun aufgegeben. Und weshalb? Für einen (frewillig nach wenigen Stunden gelöschten) Tweet über eine Person, von der Roseanne Barr angeblich gar nicht wusste, dass sie als Person mit schwarzer Hautfarbe gilt. Wer hier glaubt, dass damit das "Gute" gewonnen hat, der glaubt auch an den Wert von Pyrrhussiegen.
Tom H.,

inwiefern sei das denn aufgegeben worden? Haben Sie exklusiv schon die neuen Drehbücher gelesen?

Entschuldigung, merken Sie nicht, dass da was nicht passt, wenn die jüngste Staffel sich gegen Rassismus wendet, die namensgebende Hauptdarstellerin und auch Mit-Produzentin der Serie sich mit einem unsäglich rassistischen Tweet meldet und das nicht zum ersten Mal?

Wer soll denn das bitte glauben, dass Roseanne Barr angeblich nicht gewusst habe, dass die von ihr Geschmähte als Schwarze gilt? Wenn sie das nicht gewusst hätte, dann wäre ihr "Gezwitscher" total sinnlos gewesen, also schon in dem Sinne, dass sie den gar nicht losgelassen hätte...

Beitrag melden Antworten / Zitieren