Forum: Kultur
Netflix-Film "Bright" mit Will Smith: Murks mit Orks
Netflix

Mit dem 100-Millionen-Dollar-Spektakel "Bright" wollte Netflix ein neues Fernsehfilm-Zeitalter einläuten. Der Film entpuppt sich aber als Rohrkrepierer. Muss die Übernahme Hollywoods noch warten?

Seite 1 von 5
Thomas Mank 21.12.2017, 19:34
1. Aufsatz gut, Thema verfehlt

Das ist wohl ein wenig substantieller Verriss, der sich vor allem mit dem System befasst. Immerhin befördert der Autor seine Kritik selbst in Aus, Zitat: "Ob "Bright" ein Erfolg oder ein Flop wird, erfährt niemand außerhalb des Konzerns".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KäptnALDI 21.12.2017, 20:13
2. Miesmacher

Ich weiß ja das mein Lieblingsblatt manchmal etwas überkandidelte, hoch Intellektuelle Bewertungen in Sachen Musik oder Filme heraus gibt. Kann ich als gemeiner Hauptschüler auch verstehen, wenn man beim Spiegel arbeitet. Aber muss ein Film, der für die breite Masse, die einfach nur Spass an Weihnachten an Filmen haben will, den alles intellektuell verklausuliert werden.
Ich finde es gut auf netflix auch hochkarätige Eigenproduktionen auch ausserhalb des Serienmileus präsentiert zu bekommen. Und Serien können die gut bei netflix.

Man muss ja nicht gleich alles mies machen.

Ich find den Weg, den netflix begeht recht interessant.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
swissjazz 21.12.2017, 20:54
3. Den Film muss ich sehen!

SpOn lese ich immer wieder gerne, aber wenn ihr eins nicht könnt, dann sind das Filmkritiken.
Wenn ein Film von Euch so verrissen wird, dann muss er abartig gut sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
UnitedEurope 21.12.2017, 22:07
4.

Will Smith taugt einfach nicht mehr. Der letzte gute Film mit ihm war "I am legend". Aber seine peinlichen Versuche seinen Sohn zu etablieren, seine Scientology Nähe und sein beschränktes Spektrum seiner Rollen, ruinieren einfach viele Filme ..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rjsedv 21.12.2017, 22:20
5. Seltsame Kritik

Also ich überlege mir ernsthaft ein Probeabo abzuschließen, nur um den Film zu sehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Celegorm 22.12.2017, 23:03
6.

Zitat von swissjazz
Wenn ein Film von Euch so verrissen wird, dann muss er abartig gut sein.
Nö, mit wenigen Ausnahmen bewegen sich die Kritiken hier schlicht im Meinungsmainstream, sprich reflektieren ziemlich genau die Bewertungen, die man bei Rottentomatoes, Metacritic oder IMDB findet. Das muss im Einzelfall, individueller Geschmack sei dank, natürlich nichts bedeuten, wenn man aber grundsätzlich immer anderer Meinung ist, dann deutet das darauf hin, dass man einen recht sonderbaren und ziemlich schlechten Filmgeschmack hat..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
harzinger 22.12.2017, 23:10
7. Danke....

.... für die Empfehlung. Freue mich schon auf den Film. Auf meinen "kleinen" 75" TV Gerät bei 2,5 Meter Entfernung, denke ich schon das ich was erkennen werde. Kann ja zum Glück mein "Heimkino" komplett abdunkeln.
Wie gesagt ich freue mich schon drauf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sltcv 22.12.2017, 00:46
8. Der Autor...

...hat es auf den Punkt gebracht. Er liebt den Sozialkundeunterricht Sonntags 20:15h bei ARD. Alles andere ist ihm suspekt. Damit kann man Geld verdienen? Interessant.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schulz.d 22.12.2017, 00:51
9.

"Dies ist ein harter, brutaler 100-Millionen-Dollar-Film, der erst ab 17 Jahren freigegeben ist".
Ein Actionfilm ohne intellektuellen Anspruch, also ein toller Popcorn Film für Zuhause...
Ich freue mich darauf!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5