Forum: Kultur
Neue Erzählungen von Heinz Strunk: Versifft, verfettet, versackt
Getty Images/ iStockphoto

Heinz Strunks neuer Erzählband "Das Teemännchen" führt erneut in die Niederungen der Gesellschaft - zu den Don Quichottes der Grillimbisse, Autobahnraststätten und Saufkneipen.

mc_homer 21.08.2018, 16:36
1. Vielen Dank an Herr Strunk

Endlich einmal wieder ein Autor, der der kulturellen Avantgarde aus den Tiefebenen der Gesellschaft berichtet. Wurde auch Zeit. Ich bin inspiriert dem Alkohol zu verfallen und einer dieser Modernisierungsverlierer zu werden! Es wird ganz herrlich! Ich werde meinen Intellekt kaum vermissen so viel Klebstoff will ich schnüffeln! Danke

Beitrag melden Antworten / Zitieren
passiflore 21.08.2018, 17:03
2. Wie einst in Versailles

"Strunk öffnet also ein kleines Fenster für die Abgehängten. Für sie mag das ein kleiner Hoffnungsschimmer sein."
Soso, ist er das? Ich vermute eher, dass "die Abgehängten" das Buch bestimmt nicht lesen werden. Und wenn sie es tun, werden sie keinen Grund zur Hoffnung darin entdecken, außer, dass sie mal wieder ausgebeutet wurden, diesmal als Statisten für eine Story. Kultur-Schnösel in ihren schicken Altbauwohnungen mit Parkett und Stuck lesen dann, was die "Abgehängten" so treiben, als wäre es eine andere Welt. Es erinnert an die Adelskaste von Versailles, die verkleidet nach Paris fuhr, wenn ihnen der Hof zu langweilig wurde. Dann mischte man sich mit Gesichtsmaske unters stinkende Volk. Kapiert haben die Edelleute nicht, was sich "da unten" zusammenbraute. Darin sehe ich eine Parallele zu heute...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
charlybird 21.08.2018, 19:18
3. Ich mag Strunk eigentlich,

er ist fies und frech und war auch irgendwie neu, aber nicht alles ( Zunge Europas) waren wirkliche Bringer, dennoch, er versteht sein Handwerk.
Schade ist nur, dass diese durchaus intelligenten Nurkomödianten, Ausnahmen = Regel, sich oft nicht positionieren können, ohne wahrscheinlich sowas wie Angst zu haben, sich dabei verschenken zu müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weem 21.08.2018, 19:45
4. Ach pasiflore..

..wenn man ihren Kommentar liest, dann muss ich mich ja direkt schämen, dass ich schon in meiner Jugend Jack Kerouac, Bukowski und Henry Miller las und heute nicht als Zuhälter, Rumtreiber oder Heiratsschwindler meine Zeit verbringe..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
3daniel 21.08.2018, 19:58
5. Fleisch ist mein Gemüse

Als ich das gehört habe bei ich vor lachen fast gegen den Baum gefahren (höre nur im Auto). Es ist aber auch durchaus tragisch. Der goldene Handschuh fand ich dann allerdings fast nicht erträglich aber dieses Buch werde ich mir (als Hörbuch) wohl mal wieder gönnen, Audible Guthaben sei Dank.

Beitrag melden Antworten / Zitieren