Forum: Kultur
Neues Album von Ariana Grande: Süßer Stahlhelm
REUTERS

An diesem Freitag erscheint "Sweetener", das neue Album von Ariana Grande. Der Weltstar für Kinderzimmer und Trauma-Therapien versucht darauf, reif zu wirken. Doch übrig bleibt vor allem der Eindruck, dass sie zerrissen ist.

tombadil1 17.08.2018, 17:54
1.

Ich habe selten so einen seltsamen und verschwurbelten Artikel zu einem neuen Musikalbum gelesen..
Ariana Grande singt schlichtweg das von dem sich die Produzenten versprechen, dass es sich am besten verkauft. Da gibt es nicht viel hinein zu interpretieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ogonoi 17.08.2018, 19:38
2. Schmarrn

Diese „Künstlerin“ ist völlig überbewertet. Ein gutes Beispiel wie Durchschnittlichkeit Geld machen kann. Not my taste...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karl-der-gaul 17.08.2018, 20:25
3.

Ariana für mich bleibt immer die kleine Sau die in einer Bäckerei unbeobachtet einen Donut abgelenkt hatte und ihn wieder zurücklegte. Das kann man im YouTube sehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schartin Mulz 18.08.2018, 01:32
4. Amüsant

Ich finde solche Artikel über nette, aber belanglose Popmusik immer sehr erheiternd.

Ich denke da an Thomas Freitags geniale Reich- Ranicki-Parodie, in der er das Lied "Wir versaufen unsrer Oma ihr klein Häuschen" in allem Ernst interpretiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robert-brockmann 18.08.2018, 03:07
5. Ariana Grande,

dieses ist doch nicht euer ernst. Ich glaube sie kennen noch nicht den sexuellen Sumpf der Medienindustrie. Die liebe Ariana Granda wird mit Sicherheit in ihrer Kind mit Pizza gefüttert worden sein.

Mein Tipp: Mal nach Pizza und Hollywood recherchieren, lieber Spiegel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hatschon 18.08.2018, 03:22
6. Wer was von Musik versteht

Sollte sich so ein Gejammer nicht antun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
remixbeb 18.08.2018, 08:11
7. bin ich jetzt klüger??

Nicht wirklich! Einerseits finde ich es gut, dass Journalisten in solchen Rezensionen die Chance bekommen, ohne größere Schäden, ihren Schreibstil zu üben und zu verfeinern. Uns Lesern bleibt dann allerdings oft nur das Staunen darüber, wie viel man schreiben kann, ohne etwas brauchbares zu sagen. Musik ist nun mal nicht die passende Spielwiese für angehende Psychologen und Möchtegern-Philosophen. Schon gar nicht Pop Musik à la Ariana Grande. Vielleicht sollte man Musik einfach mal stehen lassen und nicht durch irgendwelche Interpretationen zerpflücken. Ich persönlich weiß jetzt nicht mehr oder weniger über dieses Album. Außer, dass der Rezensionist offensichtlich nicht so viel damit anfangen kann. Dann aber ist für mich die Frage legitim: weiß ich jetzt, ob ich das Album hören möchte oder nicht?! Und die Antwort ist nein. Denn Musik ist nun mal Musik. Sicherlich kann sie etwas aussagen, muss sie aber nicht. Und selbst dann hat sie ihre Legitimation. Möchte ich Denkanstöße, kaufe ich mir keine CD, sondern ein gutes Buch. Aber den Kopf auszuschalten und (musikalische) Stimmungen auf sich wirken zu lassen, scheint nicht jedermanns Sache zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jkutzner 18.08.2018, 12:45
8. Äh watt?

Ich glaube Ariana will uns mit diesem Album gar nichts sagen außer „ich bin hübsch, belanglos und kauft bitte mein Album“. Von daher dringt der Kommentator in Interpretationstiefen vor die es gar nicht gibt...völligst overdone!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Papazaca 18.08.2018, 13:06
9. Angestrengter Kommentar überhöht eine musikalische Geldverdienerin

Jetzt mal abgesehen von dem sehr langen Kommentar kann ich mit dieser Kwiek-Stimme nicht viel anfangen. Und von den Stücken bleibt musikalisch auch nicht viel haften. Ansonsten erinnert es mich an meine Jugend. Da habe ich Musik sicher nicht analytisch wahr genommen. Und an Werbung, Warenästhetik und die Projektion von Schönheit.

Und das wichtigste habe ich fast vergessen: An Geld verdienen. Mit scheinbar cleverem Strickmuster. Sorry, das ich mich so wenig positiv äußere, ich gehöre einfach nicht zur Zielgruppe. Insofern ist alles was ich sage, sowieso irrelevant.Und dasgilt wahrscheinlich für viele de Kommentatoren hier, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren