Forum: Kultur
Neues Kesha-Album "Rainbow": Das Partygirl macht ernst
AP

Partys, Bulimie und Vergewaltigungsvorwürfe: Viel war in letzter Zeit von Kesha zu hören - nur keine Musik. Jetzt erfindet sich die ehemalige White-Trash-Diva neu.

normantrek 11.08.2017, 18:28
1. Nicht alles selbst geschrieben

Es liest sich in Teiken wie ein Fanboy-Artikel, die Angabe dass sie "all ihre Songs selbst geschrieben" hat, ist nicht richtig. Insbesondere die Hits entstammen typischen Autorenkollektiven, in diesem Falle rund um Dr. Luke. Steht auch jeweils in den Credits, ist also kein Geheimnis. Das Künstler trotzdem behaupten, massgeblich beteiligt gewesen sein, ist aus Authentizitätsgründen Usus. Deswegen unterscheidet sie sich kaum von ähnlichen Künstlern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Besser_Meyer 12.08.2017, 00:22
2. Bla Bla Bla

Totaly waste of Time. Autotune und mehr nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
luisepf 12.08.2017, 11:50
3.

Sehr schöner Artikel, sehr schön geschrieben. Über das Thema habe ich oft nachgedacht, finde es großartig auf den Punkt gebracht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren