Forum: Kultur
Passübergabe am Schwarzen Meer: Neu-Russe Depardieu trifft sich mit Putin
AFP

Adieu Frankreich: Der Schauspieler Gérard Depardieu ist auf dem Weg in die Schwarzmeer-Stadt Sotschi in Süd-Russland. Dort trifft er sich laut Angaben eines Kreml-Sprechers mit Präsident Putin - und nimmt vielleicht schon beim Dinner seinen neuen Pass in Empfang.

Seite 1 von 23
Erich91 05.01.2013, 18:10
1. aha

Zitat von sysop
Adieu Frankreich: Der Schauspieler Gérard Depardieu ist auf dem Weg in die Schwarzmeer-Stadt Sotschi in Süd-Russland. Dort trifft er sich laut Angaben eines Kreml-Sprechers mit Präsident Putin - und nimmt vielleicht schon beim Dinner seinen neuen Pass in Empfang.
Superpräsident trifft Superbürger

andere Bürger die da was gegen hätten, werden eingesperrt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
romaval 05.01.2013, 18:18
2. Depardieu

ob der Schritt intelligent war oder nicht ist garnicht wichtig sondern daß ein Prominenter Hollande die rote Karte zeigt.Eine Besteuerung von 75 % läßt sich keiner gefallen.Herr Hollande sitzt aber jetzt in der Falle. Die es angeht haben zig Möglichkeiten sich davor zu drücken ABER es hat ihm im Wahlkampf Stimmen gebracht.Es ist die breite Masse undd vor allem die bildungsferneren Schichten, die darauf reingefallen sind. Letztendlich bringt dieses gesetz ( sofern es doch noch bestätigt wird ) NICHTS aber Herr Hollande kann dann sagen : ich habe es versucht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Coroner 05.01.2013, 18:20
3. Chapeau !

Und das in einem Alter, wo die meisten Menschen in Deutschland nur noch jammern.
Der bekommt wenigstens noch seinen Allerwertesten hoch.

Im Gegessatz zu unseren deutschen reichen Steuerbetrügern, die der Staat mit Samthandschuhen behandelt, hat Depardieu immer seine Steuern bezahlt.
Wenn er nun Bürger Russlands wird, dann ist das sein gutes Recht.
Was immer er tut macht er mit offenem Visier.
Das verdient Respekt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
loops-2000 05.01.2013, 18:23
4.

Einfach lächerlich, was der Depardieu hier abzieht.

Er kann ja seine ganzen Besitztümer sowieso nicht mitnehmen und hat damit unter dem Strich einen viel größeren Verlust, als wenn er sich mit der neuen Gesetzeslage arrangieren würde.

So ein Schwachsinn :-)

Das trifft natürlich auch für alle anderen "Ausreisewilligen" mit Sachwerten im Inland und genauso zu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zephyros 05.01.2013, 18:27
5. peinlicher Größenwahn

Depardieu war vielen einfachen Franzosen mit seiner ewigen Völlerei, seinem großspurigen Auftreten und seinen (stramm rechten) politischen Ansichten eh schon lange unsympathisch geworden.
Viele werden ihm keine Träne nachweinen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brotfresser 05.01.2013, 18:29
6.

Zitat von romaval
ob der Schritt intelligent war oder nicht ist garnicht wichtig sondern daß ein Prominenter Hollande die rote Karte zeigt.Eine Besteuerung von 75 % läßt sich keiner gefallen.
75% ist fast zu wenig. Wenn dieser alter Schauspieler gern die Füße des lupenreinen Demokraten Putin kuessen will, soll er es tun. Mal sehen in welchem Land er sich behadeln lässt, wenn es dieem alten Herrn mal etwas schlecher geht

Beitrag melden Antworten / Zitieren
suplesse 05.01.2013, 18:32
7. So egal!

Mir egal, ihm sicherlich auch egal. Aber den Franzosen nicht. Wird er noch merken, wie das ist, wenn ein franz. Ehrenbürger sich in Rußland prostituiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Annika Hansen 05.01.2013, 18:33
8. ...

Wieso gibt eigentlich Daniel Cohn-Bendit seinen Senf dazu? Wie kommt er dazu, die beiden als ausgesprochene Dummköpfe zu bezeichnen? Was hat er im Gegensatz zu Bardot und Depardieu vorzuweisen, dass er sich anmaßt über die beiden zu urteilen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schlummi1 05.01.2013, 18:38
9. lol

Zitat von loops-2000
Einfach lächerlich, was der Depardieu hier abzieht. Er kann ja seine ganzen Besitztümer sowieso nicht mitnehmen und hat damit unter dem Strich einen viel größeren Verlust, als wenn er sich mit der neuen Gesetzeslage arrangieren würde. So ein Schwachsinn :-) Das trifft natürlich auch für alle anderen "Ausreisewilligen" mit Sachwerten im Inland und genauso zu.
Wieso, ist es neuerdings verboten sachwerte als ausländer in F zu besitzen?
Wissen sie mehr, etwa geplante enteignung im sozifrankreich von ausländischen staatsbürgern?
Angedroht hatte holande das ja schon, an den ausländischen besitzer des stahlwerkes.
Ist etwa eine mauer geplant?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 23