Forum: Kultur
Politiker im TV: Habeck war der häufigste Talkshowgast 2018
DPA

Robert Habeck, Annalena Baerbock, Christian Lindner, Peter Altmaier: Eine aktuelle Auswertung zeigt, welche Politiker im vergangenen Jahr besonders häufig in Talkshows der Öffentlich-Rechtlichen eingeladen wurden.

fördeanwohner 10.01.2019, 07:54
1. -

Natürlich werden sich nun wieder die Kritiker dazu aufschwingen, Herrn Habeck und die Grünen zu zerpflücken ... Das kennen wir ja bereits.
Aber objektiv betrachtet, ist es sinnvoll einen bundesweit noch unbekannten Politiker, der nun an der Parteispitze agiert, auf diese Art bekannt zu machen. Wie sollte der Rest Deutschlands ihn denn sonst kennenlernen?
In der Printausgabe des Spiegel gibt es einmal im Quartal eine Rangliste der beliebtesten Politiker Deutschlands. Dort ist dann auch der Anteil der Befragten angegeben, die die jeweiligen PolitikerInnen nicht kennen. Die Ergebnisse diesbezüglich sind z.T. recht erstaunlich.
Daher sehe ich es sogar als Notwendigkeit an, Politiker der eigenen Partei auf diese Art bekannt zu machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fallobst24 10.01.2019, 10:50
2.

Zitat von fördeanwohner
Natürlich werden sich nun wieder die Kritiker dazu aufschwingen, Herrn Habeck und die Grünen zu zerpflücken ... Das kennen wir ja bereits. Aber objektiv betrachtet, ist es sinnvoll einen bundesweit noch unbekannten Politiker, der nun an der Parteispitze agiert, auf diese Art bekannt zu machen. Wie sollte der Rest Deutschlands ihn denn sonst kennenlernen? In der Printausgabe des Spiegel gibt es einmal im Quartal eine Rangliste der beliebtesten Politiker Deutschlands. Dort ist dann auch der Anteil der Befragten angegeben, die die jeweiligen PolitikerInnen nicht kennen. Die Ergebnisse diesbezüglich sind z.T. recht erstaunlich. Daher sehe ich es sogar als Notwendigkeit an, Politiker der eigenen Partei auf diese Art bekannt zu machen.
"Daher sehe ich es sogar als Notwendigkeit an, Politiker der eigenen Partei auf diese Art bekannt zu machen."
Da haben Sie recht, die meisten Journalisten sehen das sicherlich auch "als Notwendigkeit an, Politiker der eigenen Partei auf diese Art bekannt zu machen".

Unglücklicherweise sind die Öffentlich-Rechtlichen zumindest offiziell und nach außen hin nicht im Besitz der kleinsten im Bundestag vertretenen Partei (8,9%), auch wenn die Grünen die mit Abstand beliebteste Partei unter den deutschen Journalisten ist.
Link: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/163740/umfrage/parteipraeferenz-von-politikjournalisten-in-deutschland/

Mit der Grünen Annalena Baerbock auf Platz 2 ist dies wieder ein toller Beleg für die Neutralität und Unabhängigkeit *hust*hust* unserer teuer bezahlten Öffentlich-Rechtlichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Uwe, Agentin der Liebe 10.01.2019, 15:40
3. So einfach:

Telegenität besiegt nun einmal jeden Inhalt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olszewski 17.01.2019, 17:50
4. nur keinen Neid!

Da wollen wir doch zufrieden sein, dass es Politiker gibt, die sich nicht im Ton vergleifen und wo man mal entspannt den Argumenten folgen kann. Das entspannte ist bei Claudia Roth weggefallen, ansonsten war aber auch die argumentativ ganz o.k.

Beitrag melden Antworten / Zitieren