Forum: Kultur
Problemfall Bundesinnenminister: Wie Horst Seehofer sein Privileg missbraucht
CLEMENS BILAN/EPA-EFE/REX/Shutterstock

Es ist nicht schlimm, wenn man durch ein hohes Amt Privilegien genießt; man muss nur richtig mit ihnen umgehen. Horst Seehofer hat dabei komplett das Maß verloren. Weil er weiß, dass er weitermachen darf.

Seite 2 von 14
eulenspiegel2014 11.09.2018, 16:40
10. Der deutsche Trump

Rechthaberisch, laut, undiplomatisch, hinterhältig, unbelehrbar, aber nicht so gut drauf. Man sieht seine Wut richtig aus ihm herausdampfen: Wut auf Merkel, Söder, die untreuen Parteigenossen. Er leidet, man sollte ihm den Ruhestand gönnen..

Beitrag melden
Freidenker10 11.09.2018, 16:45
11.

Alles eine Frage der (neoliberalen) Sichtweise. Ich halte einen Rücktritt Merkels für angebracht für ihre Migrationspolitik, Sie empören sich über einen Innenminister der nicht zurücktritt. Beide stehen für Ereignisse und Einstellungen die das Land derzeit spalten. Merkel hat nur den einen Vorteil das die Medien bediengungslos zu ihr stehen und es allen Gegnern ihrer Person extrem schwer machen, aber recht hat sie damit noch lange nicht!

Beitrag melden
balsamico 11.09.2018, 16:47
12. Respektlos!

Was für ein respektloser und einseitiger Beitrag. Das Einschießen auf Seehofer löst keine Probleme, weder in Chemnitz, noch in Berlin. Warum sucht man kritische Beiträge zu Angela Merkel oder der Groko hier vergebens? Warum hinterfragt man nicht die Beweggründe der sogenannten "besorgten Bürger"? Journalismus? Fehlanzeige, seit Monaten. Nicht Seehofer stärkt die AfD, unsere Medien machen das deutlich besser!

Beitrag melden
geschädigter5 11.09.2018, 16:47
13. Seehofer mit seinem Vokabular,

dass an die Nazizeit erinnert. Erschreckend, was die Kanzlerin ihm durchgehen lässt. Töne, die zuletzt 1945 zu hören waren, von Personen, die anschließend vor Gericht gelandet sind. Langsam komme ich zu der Überzeugung, dass Merkel auch weg muss.

Beitrag melden
genewolfe 11.09.2018, 16:48
14. naja

hier etwas verdruckt mit dem Alter zu argumentieren, ist schon unterirdisch.
Seehofer hat eine andere Meinung und sagt das auch bei jeder Gelegenheit offen. Die Kanzlerin hat ihn MIT diesen Wissen ins Kabinett geholt. Für manche ist die Vorstellung einer "anderen" Meinung wohl unerträglich. Nicht nur alte Menschen dürfen eine "andere" Meinung haben, gerne auch junge.

Beitrag melden
herz+hirn 11.09.2018, 16:50
15. Dumm ist er nicht

aber wie meine Oma schon bemerkte: "Wem Gott ein Amt gibt, dem raubt er den Verstand." Steckt wohl mehr als nur ein Körnchen Wahrheit drin. Was immer Drehofer um- und antreibt, christliche Werte sind's - jedenfalls im Sinne der Bergpredigt - nicht, vielleicht ist er ja über's Alte Testament nicht hinausgekommen. Als Innenminister untragbar, aber wie Frau Stokowski so richtig bemerkt hat: er weiß, daß er weitermachen darf. Wie lange noch? Das entscheidet vermutlich eine regionale Splitterpartei nach der Wahl ...

Beitrag melden
ralfsroessler 11.09.2018, 16:53
16. Wunsch

Ich wünsche ihm, daß er vielleicht (und dafür gibt es aus meiner Sicht durchaus Anzeichen) senil/krank ist, dann kann er wenigstens nichts dafür, daß er sich zu einem der größten rassistischen Hetzer entwickelt hat. Sollte er diese Dinge allerdings bei voller geistiger Gesundheit von sich geben sind sie für einen Politiker in seiner Position vollkommen unverzeihlich!
Und, sollte eines Tages das jüngste Gericht auf ihn warten, kann er vermutlich nur darauf hoffen, daß sein Schöpfer das Maß an Nachsicht und Großmütigkeit hat, welches ihm komplett fehlt.

Beitrag melden
Findus_1 11.09.2018, 16:56
17.

Zitat von zeichenkette
Es ist doch zur Zeit einfach wunderbar funktionierende Taktik, immer noch einen drauf zu setzen. Die Kritiker kriegen sich dann gar nicht mehr ein, aber vor lauter Aufregung (und medialen Sensationen) passiert sonst nichts, weil alles sofort wieder vergessen wird, sobald der nächste Hammer fällt. Und bis auf immer dieselbe Schnappatmung bei immer den selben Leuten passiert ja wieder nix. Naja, mal sehen, was passiert, wenn die CSU in Bayern bei den Wahlen die Quittung bekommt. Aber vielleicht bekommen wird dann dort auch gleich eine CSU/AfD-Koalition als Regierung, Seehofer und seine Freunde kuscheln da ja eh schon genug mit diesen Leuten.
meinen Sie das ernst mit der CSU/AfD-Koalition? Etwas Schlimmeres für die Zustimmung zur CSU in Bayern wäre kaum vorstellbar. Noch würde sie ja immerhin ca. 36% Wählerstimmen erhalten. Im Gegensatz zu anderen Bundesländern sind die Bayern ja grundsätzlich stolz auf ihre Heimat, damit meinen sie aber nur Bayern und das ist ein großer Unterschied zu den Deutschtümlern in gewissen anderen Bundesländern.

Beitrag melden
qjhg 11.09.2018, 16:56
18. Der Unterschied zu früher liegt auch daran,

dass allen Wählern viel schneller und direkter über das Gebaren eines Politikers wie Herrn Seehofer informiert ist. Und folgt man den Umfragen, scheinen die Wähler die Aufgabe zu übernehmen, der CSU eine so deutliche Klatsche zu verpassen, dass Herr Seehofer nicht einmal zurücktreten muss. Die CSU wird das in ihrer netten Art , wie unter diesen Parteifreunden üblich, so gestalten, dass Sie rin3 komplett neue Führung wählen werden, denn die CSU glaubt, dann in Bayern wieder punkten zu können. Mal schauen.

Beitrag melden
halverhahn 11.09.2018, 16:56
19. Bin kein Seehofer-Fan

Aber die gesamte immer mehr nach links abdriftende Presse und Medienlandschaft veranstaltet inzwischen eine wahres Kesseltreiben (um nicht hier „Hetzjagd“ schreiben zu müssen :-)) gegen Politiker oder andere Personen, die im öffentlichen Fokus stehen und eine eher rechts-konservative Haltung haben. Und immer vermehrter wird sofort der „Kopf“ des entsprechenden „ Delinquenten“ sofort gefordert. Das geht mir dermaßen auf den Zeiger!! Macht eure journalistische Arbeit, mahnt und berichtet kritisch. Alles ok. Aber hört diese Hetze auf!!

Beitrag melden
Seite 2 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!