Forum: Kultur
Quote: Nur 4,79 Millionen Zuschauer für "Tatort"-Experiment
ARD

90 Minuten, gedreht in nur einer Kamerafahrt: "Die Musik stirbst zuletzt" war eine außergewöhnliche "Tatort"-Episode - und begeisterte die Kritik. Die Zuschauer blieben aber weg.

Seite 2 von 11
denk1mal 06.08.2018, 12:45
10. Sommer in D

Wie hoch war denn die "Biergartenquote"?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
irvington 06.08.2018, 12:47
11. Quote sollte grundsätzlich keine Rolle spielen

über 4 Mio Zuschauer im Hochsommer bei 35 Grad, wenn in ganz Deutschland Sommerferien sind? Das ist keine schlechte Quote. Aber abgesehen davon, verstehe ich die Erhebung von Quoten im öff-rechtl. Fernsehen nicht, erst recht nicht nach 20 Uhr, wenn es keine Werbeeinnahmen gibt. Tatsächlich ist es für Drehbuchautoren, Regisseure etc. eine Katastrophe, dass die Sender so sehr auf die Quoten schauen. Ich finde den GEZ-Beitrag vor allem dadurch gerechtfertigt, dass anspruchsvolle Filme und Sendungen finanziert werden können, die Quote ist dabei aus meiner Sicht so gut wie irrelevant. Wenn dann auch noch auf SPON ein Artikel suggeriert, eine hohe Quote sei ein Qualitätsmerkmal, weiß ich nicht, was der Sinn dieses Artikels ist. Gegen künstlerischen Anspruch zu wettern? Bitte nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
playintime 06.08.2018, 12:51
12.

Tja, Tschillers Genuschel und Geballer sind was der Zuschauer haben will. Leider. Aber der Zeitpunkt für die Ausstrahlung war schlecht gewählt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Strandvej 06.08.2018, 12:53
13. Hervorragend!

Wir hatten ein volles Wochenendprogramm, aber diesen Tatort wollten wir uns nicht entgehen lassen. Dafür wurden wir dann auch belohnt. Was für kurzweilige, interessante 90 Minuten. Die geringe Quote liegt wohl an der Urlaubszeit und dem tollen Wetter. Dieser Film hätte ein größeres Publikum verdient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anders_denker 06.08.2018, 12:57
14. schwacher start

aber konstant gesteigert. ohne die großen Showeffekte besser als der Tschiller Tatort. Damit ist wohl jetzt auch offiziell die Sommerpause mit relativ aktuellen Wiederholungen (was älteres wäre ggf. mal spannender) für beendet erklärt. Schade um das Schweizer Team!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mr Bounz 06.08.2018, 12:58
15. Alternativen?

Zitat von Überfünfzig
Wer setzt sich bei 30°C ins überhitzte Wohnzimmer und glotzt freiwillig Betreutesdenken-TV? Vielleicht auch mal ein Erklärungsversuch!
Alternativen wären:
1. nicht glotzen und selbst denken
oder
2. Privat glotzen und GAR NICHT denken

Ich habe mich für 1. entschieden, und Sie?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sonia 06.08.2018, 12:59
16. Voll daneben

Die Thematik, wie Schweizer Bürger, Schweizer Banken, zu riesigen Vermögen durch jüdische Bürger auf der Flucht kamen, in so eine primitive Geschichte verpackt wurde mit zweitklassiger Besetzung, ließ mich immer wieder überlegen, abschalten oder nicht? Ein Krimi war es ohnehin nicht, was war es dann? Die Thematik als solche mit den Folgen bis heute, wäre einen richtigen Film mit historischem Hintergrund wert - zu zeigen, wie es wirklich war und was daraus wurde. Schweizer Banken anzugreifen oder ehemalige Täter - daraus einen Publikumsfilm zu machen, traue ich aber nur der BBC oder Hollywood zu. Von mir 0 Sterne.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
curiosus_ 06.08.2018, 13:04
17. Das...

Zitat von playintime
Tja, Tschillers Genuschel und Geballer sind was der Zuschauer haben will. Leider. Aber der Zeitpunkt für die Ausstrahlung war schlecht gewählt.
...hier:
Der bislang schwächste "Tatort"-Krimi in der jüngeren Vergangenheit war der 130 Minuten lange Kinofilm "Off Duty" mit Til Schweiger am 8. Juli dieses Jahres

Haben Sie schon gelesen? Vielleicht, aber sicher nicht verstanden. Denn sonst würden Sie das nicht schreiben was Sie geschrieben haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lazyfox 06.08.2018, 13:06
18. Erfrischende Idee, platt, langweilig und praxisfern

Die Kripo kömmt ideenlos, kompetenzlos und etwas hilflos rüber.
Spätestens nach dem zweiten Zwischenfall hätte jeder verantwortungsbewußte Einsatzleiter die Veranstlltung geschlossen anstatt sich von den Veranstalltern rumschupsen zu lassen.
Eigentlich eine toll idee und eine gute Geschichte, die erzählt wird - aber leider dilettantisch umgesetzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hman2 06.08.2018, 13:07
19.

Zitat von Sensør
Ich dachte, bei GEZ-Sendern zählt nicht die Quote?
Die GEZ gibt's schon sehr lange nicht mehr...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 11