Forum: Kultur
Raubfisch-Trash "Meg": Der greise Hai
Warner Bros.

Oldie auf Beutetour: Der prähistorische Raubfisch in "Meg" hat keine Chance gegen die großen Vorbilder: "Der weiße Hai" ohne Biss, "Jurassic Park" in der "Yps"-Urzeitkrebsversion.

Seite 2 von 2
Newspeak 09.08.2018, 15:54
10. ....

Was erwarten die Leute? Statham war ausser in seinem ersten Film bisher immer nur in billigen (von der Anmutung, nicht den Produktionskosten) Actionfilmen zu sehen. Solche Filme sind weder für tiefgründige Schauspielerei, Logik, oder Spannung bekannt. Wenn sie gut sind, kann die Action den restlichen Mangel überdecken. Meistens aber nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
filmgeek1981 09.08.2018, 20:26
11.

Habe MEG gesehen und verstehe, wenn man ihm kein Prädikat verleihen mag, allerdings setzt man auch falsche Maßstäbe an, wenn man mit einem allzu versnobbten Blick auf ein Werk purer Jahrmarktskultur blickt. Der Film ist nämlich genau das und will auch gar nicht mehr sein: Ein unterhaltsamer Spaß für zu heiße Sommertage. Und auch wenn der Vergleich mit seinen Vorbildern Jaws und Jurassic Park naheliegt, nimmt sich MEG im Vergleich zu diesen Klassikern in seiner hanebüchenen Prämisse nie wirklich ganz ernst. Und das ist auch gut so. Es ist halt dieser selbstironische Unterton, der überall durchscheint, und den man bitte nicht ignorieren sollte. Trash ist das in meinen Augen sicher nicht. Aber eben ein B-Movie durch und durch, produziert in A-Qualität. Ich fand den Hai jedenfalls ziemlich gelungen. Er hat zwar den einen oder anderen Durchhänger (der Film, nicht der Hai... obwohl, ich will ja nix spoilern), aber wenn Jason Statham gegen den MEG antritt, dann macht der Film einfach Laune und führte zumindest in meiner Vorführung zu Jubel und Szenenapplaus. Und weil dann auch noch einige der Jump Scares sitzen und ich mehr als einmal die Beine hochgerissen habe, kann ich sagen, ich hatte ne tolle Achterbahnfahrt. Was erwartet man mehr von einem Film mit diesem Prämisse?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerGalluser 14.08.2018, 09:24
12. .. so so, mehr als 11.000 meter unter dem Meeresspiegel

wie wir alle wissen beginnt der Ozean ja erst richtig ab 10.984 Meter Tiefe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hexenbesen.65 18.08.2018, 15:01
13.

Nachdem ich die Kritik hier gelesen hab, hab ich mich eigentlich erst weigern wollen, in den Film reinzugehen. Mein Mann hat mich gestern abend überredet, mit zu gehen.
Ich erwartete schlimmstes...
"Fette Kinder als Selbstbedienungsbüffet an einem überfüllen Thailändisch Strand".....es war genau 1 ( !!!) dickes Kind--wohl als "Gag" nach dem Haiangriff noch sein Wassereis schlürfte...

Und ehrlich...ich war von einige Filmaufnahmen wirklich beeindruckt...ein paar Späßchen mit der kleinen Tochter waren auch süß... Ich weis nicht, welchen Film hier so zerrissen wurde---den Film, den ich gestern abend sah, war das bestimmt nicht.
(Das nicht alles so schlüssig ist....ist bei Jurrasic Park ja auch nicht (das Insekt in dem Harz-Klumpen....-ist mehr dem Action-Genre geschuldet...
Wir (die Zuschauer --mind. halbvoll --nach so langer Laufzeit---) hatten viel Spaß bei dem Film.
Wer sowas nicht "verkraftet" und sich lieber den Schnachnasen-Film "Weißer Hai" ansehen will, bitte....oder sich irgendein französichen Sozial-Schmaronzen -Film in den Kopp drücken...in orginalsprache mit Suaheli-Untertiteln....
Der Film hielt das, was er verspach: Action (nicht zu sehr übertrieben) und Unterhaltung...Sollte er irgendwann zu streamen sein, werden wir uns den noch mal ansehen (weil nochmal ins Kino- auch wenn es in 3 D ist...ist uns dann doch zu teuer)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2