Forum: Kultur
Rechten die Welt erklären: Die Mutter aller Probleme: Demokratiedefizit
Getty Images

Besorgte Bürger und Nazis in Chemnitz gehen für ein Opfer mit Migrationshintergrund auf die Straße. Was zeigt, wie naiv das Weltbild Rechter ist.

Seite 18 von 18
im_ernst_56 11.09.2018, 09:32
170.

Zitat von Margaretefan
Können Sie mir bitte erklären, was genau Asylrecht mit (beruflicher) Qualifikation zu tun hat? ...und weil dieser Tage gerne über die Definition von Wörtern diskutiert wird, wüsste ich gern von Ihnen, wie Sie genau (gelungene) Integration definieren? Zudem deutcht mir nicht selten, dass diejenigen, die die angebliche Integrationsunfähigkeit von Migranten und Asylanten beklagen, eh nicht das geringste Interesse an deren Integration haben, sondern gaulandmäßig vom Entsorgen im tiefsten Anatolien träumen. Wenn dann doch mal wer davon erzählt, wie er oder sie sich Integration vorstellen, dann kommt dabei nicht selten so Kram wie Kopftuchverbot oder gleich Islamverbot bei raus. Lustig finde ich in dem Zusammenhang auch, dass Linksliberalen gern vorgeworfen wird, sie wollen alles gleichmachen und das damit erreichen allen die was haben was wegzunehmen, aber Migranten und Asylanten müssen ihrer Meinung nach zu einem Ebenbild eines typischen Deutschen werden - wie immer auch ein typischer Deutscher zu sein hat, was die, die es fordern selbst nicht so genau wissen. Wie auch? Den typischen Deutschen gibt es nicht. Lassen Sie mal einen Norddeutschen, der das Plattdeutsch in seinem Umfeld pflegt und spricht mit einem Menschen aus Bayern, wo es einige Dialekte gibt, die ebenso gepflegt und gesprochen werden, zusammenkommen und verlangen diesen beiden Menschen nun ab, dass sie sich fortan, im Sinne aller, nicht nur bei. Dialekt auf was einigen müssen, damit sie als typische Deutsche wahrgenommen werden können. Viel Spaß dabei, das wird sicher ne Mordsgaudi.
Lieber Margaretefan, könnte es sein, dass Sie in das Statement des Mitforisten RolfBernau etwas hineininterpretieren, was er nicht gesagt hat? Dort ist mit keinem Wort vom typischen Deutschen als Maßstab für Integration die Rede. Ich würde als Maßstab für die Integration die durchschnittlichen mitteleuropäischen Gepflogenheiten nehmen. Die Akzeptanz der Gleichheit von Mann und Frau (ohne wenn und aber), die Akzeptanz, dass wir in einer säkularen Gesellschaft leben, in der die Religionsfreiheit kein Supergrundrecht ist (ohne wenn und aber), die Akzeptanz, dass die Ehre der Familie kein besonders geschütztes Rechtsgut ist und dass Streitigkeiten vor Gericht und nicht gewaltsam untereinander geklärt werden und der Staat das Gewaltmonopol hat (ohne wenn und aber). Diese Grundsätze sind aus meiner Sicht nicht verhandlungsfähig. Wenn Sie meinen, dass sei doch alles selbstverständlich und würde von allen Migranten akzeptiert, dann sind Sie wohl etwas blauäugig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cbf_hotte 11.09.2018, 10:26
171.

Zitat von hildesheimer2
Da die Naziideologie und die vielen Facetten der kommunistischen Ideologien sich in der Vergangenheit gebildet haben, heißt das nicht dass Sie nicht im Heute wie bei Afd und braunem Mob weiterwirken...
...doppelte Verneinung, wahrscheinlich unabsichtlich gesetzt. Egal. Die Tatsache daß sich insbesondere Höcke & Co. zunehmend - auch auf Demonstrationen - mit bekannten, Nazi-freundlichen Organisationen zeigen, deuten zunehmend darauf hin, daß die AfD allmählich ihre Maske fallen läßt (was im Übrigen Weidel und insbesondere die unsägliche von Storch mit ihren rassistisch-völkischen Äußerungen mehr als einmal öffentlich unter Beweis gestellt haben).

Zitat von
Zu den Universitäten bleibt festzuhalten, dass es in nahezu allen westdeutschen Universitäten zum Niederbrüllen und Veranstaltungssprengungen kam. In der Universdität Göttingen habe ich es selbst miterlebt.
In welcher Zeit leben Sie noch? 1968? Himmel hilf - da ist wohl die innere Uhr stehengeblieben.

Zitat von
Zu den Zielen der radikalen Linken und Rechten resümieren Sie selbst, dass hier die Zerstörung des Staates ein Ziel ist und die Demonstrationen häufig gewaltätig sind.
Wer wollte das bezweifeln?

Zitat von
Das Migration in den Zielländern immer Probleme verursacht, scheint beim Lesen der Forumsbeiträge nicht allen klar zu sein.
Mir schon, aber darum geht es nicht.

Zitat von
Die Paralellen zwischen radikalen Gruppen sind m.E. so groß, weil Ängste, Gewalt und Gruppenbildsung in der menschlichen Natur steckt.
Sollte überwunden sein.

Zitat von
Ein wesentlicher Unterschied gibt es , die Linksradikalen sind deutlich schlauer (hoffentlich ist das jetzt nicht rassistisch.....), als die rechten Dumpfbacken.
Falsch. Wenn Sie im Hier und Jetzt lebten, dann wüßten Sie, daß lediglich die rechten Großmäuler und Schreihälse auffallen.

Die wahren, rechten Ideologen rekrutierten und rekrutieren sich heute in Nadelstreifen - u.a. aus rechtsradikalen Burschenschaften an Universitäten und - die gibt es heute sogar auch noch und wieder - sogenannten "schlagenden Verbindungen".
Das sind ganz enge Zirkel - und die haben oft ein ganz erhebliches Demokratiedefizit.

Das habe ich - u.a. - an der Uni Bonn erlebt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
berber 11.09.2018, 22:12
172.

AfD-Alternativ für Deutschland.
Aber was für eine Alternative?zum demokratischem Staat?
Das Wort „Alternativ“ gibt einen wissenschaftlichen Anschein.
Die Sache ist aber einfach.
Zur Zeit der Geschwister Scholl zur Alternative zum
Hitler-Deutschland aufzurufen wäre eine Heldentat,
die fast sicher mit dem Leben bezahlen müsste.
Jetzt aber riskieren Leute der AfD gar nichts,
sie wähnen sich doch in der Rolle des „Kämpfers für
das Volk“
Statt des schönen Bildchen mit dem geschwungenen Pfeil,
den roten und blauen Farben,würde ihnen das Hakenkreuz-
(roten oder schwarzen)-NPD-besser stehen.
Das würde ihnen auch der Junge sagen,der im
bekannten Märchen gesagt hat:“ aber der König ist nackt.“

Beitrag melden Antworten / Zitieren
XornXenophon 13.09.2018, 15:15
173. Realitätsverweigerung par excellence

Wer den angeblich so verwunderlichen Erfolg der AfD erklären will, muss sich einfach nur die Politik von Frau Dr. Angela Merkel ansehen.

Die Bundeskanzlerin hat 2015 eine Einwanderungspolitik veranlasst die nie im Parlament debattiert oder abgesegnet worden ist. Teile der Bevölkerung finden diese Politik grundfalsch. Da es keine Partei außer der AfD gab und gibt, die sich dieser Politik entschieden entgegenstellt, wählen die Menschen eben, mangels Alternative, die AfD.

Meinungen suchen sich Parteien, welche diese Meinungen abbilden. Da die CDU den "rechten Rand" nach eigener Aussage nicht mehr politisch vertreten will, hat sich der "rechte Rand" eben eine neue Partei gesucht. Das ist eigentlich das ganz kleine Einmaleins der Politik.

Auf ähnlich intelligente Weise (siehe Umweltbewegung, siehe Hartz-Gesetze) hat es die SPD auch geschafft, den "linken Rand" der Wählerschaft an die Grünen und die Linkspartei zu verlieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hartwig2 14.09.2018, 11:39
174.

Man sollte diesen rechten Mob, der meisten aus neuen Bundesländern kommt,mal daran erinnern, das es noch nicht so lange her ist, das sie selbst es waren, die aus Not ihre Grenze eingedrückt haben , und dringend auf die westliche Hilfe angewiesen waren und bis heute sind.
Es wird an der Zeit, den Solidaritätszuschlag sofort zu stoppen, und auch um Rückzahlung dieser Milliarden zu fördern.
Solidarisch kann man sich mit diesen Menschen nicht mehr zeigen,und dieses Geld war gedacht, um unser Land aufzubauen,und nicht es dahin zu führen, das wir wieder ein geteiltes Land sind.
Wie kann man denjenigen begreiflich machen , die Flüchtlingen jegliche Hilfe verweigern wollen, aber von ähnlicher Hilfe angewiesen sind —nur, indem man auch diese Hilfe verweigert. Und bezahlte Hilfe zurückfordert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 18 von 18