Forum: Kultur
Rechten die Welt erklären: Die Mutter aller Probleme: Demokratiedefizit
Getty Images

Besorgte Bürger und Nazis in Chemnitz gehen für ein Opfer mit Migrationshintergrund auf die Straße. Was zeigt, wie naiv das Weltbild Rechter ist.

Seite 2 von 18
odapiel 08.09.2018, 11:40
10. Sind wir zwischenzeitlich USA?

Oder warum sonst wird ein Mann von deutsch-kubanischer Abstammung als "Schwarzer" vom Autor bezeichnet? Wenn schon, dann ist er höchstens ein Halb-Latino. Das ist aber sicherlich kein "Schwarzer", sondern in den USA heißt es "PoC" (person of color). Und hierzulande? Mir würde der Mann vermutlich nicht mal von der Hautfarbe her auffallen. Es gibt Deutsche in zigster Generation, reinrassige Germanen sozusagen, die denselben Hautton haben. Er paßte jedenfalls bestens ins Gebiet "Europa", denn auch Franzosen, Spanier, Italiener und Griechen können diesen Hautton haben. Ich würde das völlig unbeachtlich finden.

Dem Autor kann ich nur sagen: bitte aufhören etwas künstlich zu puschen, was hierzulande nicht oder höchstens in sehr kleinen Randgruppen so angedacht wird. Es ist schlicht kontraproduktiv, wenn den Leuten hierzulande a la USA nun eingehämmert wird, daß jeder Hautton abseits von blütenweiß gleich "schwarz" ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dieter.Farfarfar 08.09.2018, 11:41
11. Richtigstellung

Übrigens Daniel H war kein schwarzer. Er hatte ein bisschen dunklere Haut, ich würde ihn aber nichtmal als Latino bezeichnen. Von einem schwarzen zu sprechen ist einfach nicht sachlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vivaobrasil 08.09.2018, 11:41
12. Nein, es ist Facebook & co

Nie war es einfacher, Hass und Lügen zu verbreiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fritz_64 08.09.2018, 11:41
13. Super Beitrag

Bildung ist der Schlüssel, totschweigen der Geschichte, nichts lernen aus der Vergangenheit...ein globales Phänomen...Kriege seit Beginn der menschlichen Kulturentwicklung, manchmal 100 Jahre über 5 Generationen und schuld sind immer die anderen...im Kern sind alle Religionen vergleichbar, die Hauptprobleme für alle Menschen wie Essen, Schlafen, Wasser, Gesundheit und was passiert wenn ich alt bin sind über alle unterschiedliche politischen Systeme ungelöst...aber wir schlagen uns lieber weiter die Köpfe ein, ist ja viel einfacher als an globalen Lösungen für die Weltbevölkerung zu arbeiten um die Menschheit nach 5000 Jahren verkorkster Entwicklung endlich mal auf ein neues und besseres Niveau zu heben...die immer gleiche Geschichte und wir lernen nichts daraus!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Florentinio 08.09.2018, 11:43
14. Lieber Helmi Peters

Ist es richtig, dass wenn sie einen Artikel über Flugzeuge lesen, sofort Anmerken, dass es auch Autos gibt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nadelstich 08.09.2018, 11:44
15. #3

Wenn Sie "das Geld für Ihr Team reinholen" müssen, dann sind Sie ein ziemlich schlechter Vorgesetzter.
bzw ihre Teammitglieder schlicht überflüssig.

Dafür ist man schließlich Vorgesetzter um die Zeit und Ressourcen die Angestellte verbrauchen optimal zu koordinieren und so den maximalen Mehrwert für die Unternehmung zu generieren.

Ihre Mitarbeiter generieren keinen Mehrwert. Das sagen sie selbst, sonst müssten Sie kein Geld für die reinholen.

Folglich sind sie ein ziemlich schlechter Chef oder aber Nutznießer der Sozialindustrie...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steingärtner 08.09.2018, 11:45
16.

Die "Geflüchteten" von Chemnitz waren, Stand jetzt, abgelehnte Asylbewerber.
Ansonsten, die, die Sie hier meinen zu beschreiben, die werden Sie damit nicht erreichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
simon2012 08.09.2018, 11:46
17. So isses!

Und nicht anders! Die Unterscheidung zwischen Neonazis, Rassisten und AfDer ist müssig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pfannkuchenmann 08.09.2018, 11:47
18.

Das Problem an der ganzen Debatte, dass sich Politiker inzwischen mit derlei Positionen gemein machen. Wenn ein Maaßen diesen Leuten nach dem Mund redet, bestärkt das doch nur deren Glauben an die große Verschwörung von "denen da oben". Eine Diskussion ist auch schon nicht mehr möglich, da alle Argumente nur noch als "Gutmenschen Gequatsche" abgetan werden. Ich denke, wir sollten die 15% der Bevölkerung einfach als verlorene Spinner abtun und wieder zur Tagesordnung übergehen. Es gibt bei weitem Wichtigeres, worum sich die Politik kümmern müsste! Vielleicht geweint man so auch wieder einen Teil zurück, wenn die Politiker mal wieder ernsthafte Politik machen (Bildung, Rente, Infrastruktur etc. )

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freidenker! 08.09.2018, 11:49
19. Die Macht der Vorurteile

Sehr guter Artikel von Frau Ferda Ataman. Nur, ich bezweifle ob politische Bildung rassistische Vorurteile jemals brechen können. Das rechtsradikale Weltbild funktioniert auch dann noch, selbst wenn ringsherum die Welt in Stücke gehauen wird und mit gewaltigen Getöse untergeht. Denn nichts ist dem Menschen lieber, als die Aufrechterhaltung seines geliebten Vorurteils bis zum bitteren Ende, auch wenn es der eigene Tod ist. Insbesondere Nationalsozialisten und Rechtsradikale sind genau dafür bekannt ihren Rassenwahn für immer zu behalten und mit allen Fanatismus zu verteidigen. Dafür opfern sie ihr Leben, weil es ihr Lebenselexier ist. Vorurteile sind das Letzte was im Menschen fallen. Diese Macht der Vorteile ist so groß, dass erst, um ein mittelalterliches christliches Bild zu nutzen, in der Hitze der Hölle der Mensch die Wahrheit erkennt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 18