Forum: Kultur
Rechtsextremismus: Nehmt die Besorgten endlich ernst!
DPA

Viele Menschen trauen sich nicht einmal mehr mit dem Zug durch ostdeutsche Bundesländer zu fahren - und das nicht erst seit Chemnitz. Hört diesen Menschen endlich zu. Und handelt.

Seite 1 von 28
mpigerl 28.08.2018, 15:31
1. Das ist eine der wenigen Kolmunen

von Margarete Stokowski, bei der ich ihr (leider) zu 100% zustimmen muß.

Beitrag melden
bidebotchi 28.08.2018, 15:33
2. Ähm Nein?

Ich laufe lieber durch ein Hinterwäldler Dorf mit Thor Steinar Nazis als durch Köln-Kalk oder Duisburg-Marxloh .. Solang Artikel wie dieser nicht allumfassend berichten, können wir und diese überholten Rechts-Links Bälle bis zum St. Nimmerleinstag hin- und herspielen.

Beitrag melden
bermaxstef 28.08.2018, 15:36
3.

Wenn der Mob die Täter jagen würde, dann hätte ich ja noch irgendwie Verständniss dafür. Aber Unschuldige (egal welcher Hautfarbe) angreifen macht auch den rechten Mob zu Tätern.

Beitrag melden
berther 28.08.2018, 15:36
4. In einem Land..

..wie Sachsen, dessen rechte Einwohner sich selbst als die Krone der Schöpfung vorkommen und alle anderen Menschen verachten, jagen wie Vieh und vernichten wollen, da möchte ich noch nicht einmal als Vogelscheuche in einem Vorgarten stehen.

Beitrag melden
TomSchmi 28.08.2018, 15:37
5. Sie haben absolut recht, ...

... aber die No-Go-Areas gibt es leider inzwischen fast überall und für jeden Teil der Bevölkerung. Das Problem ist alltäglich geworden und behindert damit ab und zu auch diejenigen, die frei von Ressentiments jeglicher Art, aber eben zur falschen Zeit am falschen Ort sind. Kaputte Welt kann man da nur sagen und hoffen, nicht irgendwann zu resignieren.

Beitrag melden
Olaf 28.08.2018, 15:37
6.

Eigentlich sollte auch niemand Angst haben müssen auf einem Stadtfest erstochen zu werden.

So ist das mit dem Sicherheitsgefühl. Man sollte Ängste ernst nehmen, egal von wem.

Beitrag melden
muellerthomas 28.08.2018, 15:38
7.

Zitat von bidebotchi
Ich laufe lieber durch ein Hinterwäldler Dorf mit Thor Steinar Nazis als durch Köln-Kalk oder Duisburg-Marxloh ..
Echt? Ich nicht. Wann waren Sie denn zuletzt in Kalk oder Marxloh?

Beitrag melden
tkedm 28.08.2018, 15:38
8.

Zitat von moritz27
Frau Stokowski, Sie wissen aber schon, wer wen getötet hat? Oder spielt das gar keine Rolle mehr, weil Täter immer nur die Rechten sein können?
Nein, es spielt keine Rolle, weil es mit dem Aufmarsch der Rechtsradikalen und der Jags auf Unschuldige überhaupt nichts zu tun hat. Besonders trauernd sahen die übrigens auch nicht aus, im Gegenteil.

Beitrag melden
t_mcmillan 28.08.2018, 15:39
9. Da haben Sie recht!

Ich fürchte, als "Nichtaltdeutsche" würde ich auch nicht nach Sachsen etc. fahren. Aber ich fürchte auch, dass auf der anderen Seite ein entsprechendes "Nichtgehörtwerden" (oder zumindest das Gefühl, nicht gehört zu werden, keine Rolle zu spielen) eine der Ursachen für diese extrem unguten Naziallüren und diese wirklich üble Gewaltbereitschaft vieler Menschen dort ist. "Überfremdung" kann's ja, objektiv betrachtet, nicht sein.

Beitrag melden
Seite 1 von 28
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!