Forum: Kultur
Reporterlegende Sigmar Seelenbrecht: Mit VHS-Kassette gegen Fake-News
WDR/ Beba Lindhorst

Seine Abgas-Enthüllungen führten zum autofreien Sonntag, Mick Jagger klaute einen Song bei ihm: Die ARD bringt eine Huldigung auf den Star-Reporter Sigmar Seelenbrecht - alias Olli Dittrich.

christian simons 15.06.2017, 13:46
1. Horst Schlämmer für Fortgeschrittene

Das liebe ich so an Dittrich. Er wagt sich an die wirklich harten Brocken ran.
Die sakrosankte Spezies der betagten, schollatourigen Welterklärer auf die Schippe zu nehmen, ist eine echte Herausforderung.

Ich bin gespannt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tim.krappmann 15.06.2017, 22:31
2.

In der Mediathek von "Das Erste" ist die Satire-Reportage schon verfügbar, danach für genau ein Jahr. Ich habe sie mir gerade angesehen, war wirklich sehr sehenswert. Schauen sie sich die Sendung in der Mediathek an und nicht auf Youtube etc., eine solche Arbeit muss man unterstützen, besonders wegen des bescheuerten Sendeplatzes.

Wer die Grandseigneure kennt, die Dittrich hier parodiert, der wird viel Spaß haben. Ich habe gerade am Anfang viel gelacht. Manchmal werden die Geschichten so grotesk, dass man glaubt, Dittsche hätte einen Auftritt neben Scholl-Latour und Kollegen. Neben der Beckenbauer-Reportage ist diese meine Lieblingsfolge in der Reihe, unbedingt ansehen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcus_tullius 16.06.2017, 07:37
3. Versendet sich

War ja ganz nett, das halbe Rentner-Schläferstündchen. Aber so furchtbar harmlos hätte ich mir das nach dem ganzen Pre-Hype nicht vorgestellt. Schon vor Jahrzehnten war Loriot bissiger, schärfer und genauer. Unterhaltungsfernsehen wie aus dem Analog-Zeitalter, das tut niemandem weh. Ein hineinkopierter Reporter im Pseudodialog mit Willy Brandt, boah ey. Is' ja 'n dolles Ding!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fccopper 16.06.2017, 13:41
4. Wer's

nicht mag, dem empfehle ich den Fernsehgarten ...
Für mich war es unterhaltsam und ein albernes Vergnügen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lalito 23.06.2017, 07:52
5. mag es

Kann es sehr gut ab, wenn es offensichtlich ist, dass da jemand ganz bei seiner Sache ist.

Auch wenn es hin und wieder doch ein wenig konstruiert wirkt, so findet man die markanten Kleinigkeiten wie dieses "nicht wahr" doch auch in selbst erlebten Begegnungen der Vergangenheit sofort wieder.

Seine Fähigkeit, Personen bzw. Typen en Detail zu analysieren und diese dann nur ein ganz klein wenig überspitzt an den Start zu bringen, Hut ab. Mutige Zurückhaltung würde ich es nennen, und natürlich großzügig gegenüber den Originalen, aus denen er sich den jeweiligen Charakter zusammengestrickt hat. Bringt er auch rüber, als er den Stones den Erfolg mit "Engel oder so ähnlich" von ganzem Herzen gönnt und die Problematik mit einer Handbewegung beiseite wischt.

Hat Klasse.

Beitrag melden Antworten / Zitieren