Forum: Kultur
Rolling Stones in Hamburg: "Irgendjemand hier aus Pinneberg?"
DPA

82.000 Zuschauer, Tickets für bis zu 25.000 Euro: Das Konzert der Rolling Stones in Hamburg war ein Auftritt der Superlative. Die Altrocker müssen irgendwo einen Zaubertrank versteckt haben.

Seite 1 von 16
bienchen-maja 10.09.2017, 13:21
1. Fan

Liest sich für mich wie die undifferenzierte Erlebniserzählung eines Fans. Wo soll da der Wert für den Leser sein? Um Musik geht es in den Beitrag zumindest nicht.

Beitrag melden
thd1958 10.09.2017, 13:25
2. ... Es war ein Erlebnis ...

... das ich mein Leben lang nicht vergessen werde. Und wir waren dabei! Ich bin davon überzeugt, daß die Rollenden Steine in zehn Jahren allesamt nochmal in Hamburg vorbeirollen werden ... Jawoll!

Beitrag melden
primus_sucks 10.09.2017, 13:28
3.

Genau aus den o. g. Gründen würde ich nicht zu einem Konzert der Stones gehen. Hier schreibt wohl ein wahrer Stones Fan, der ziemlich unkritisch das Spektakel beleuchtet.

Beitrag melden
freddykrüger 10.09.2017, 13:35
4. Lachkrampf

zitat - dass, "wer sich für Sex, Drogen und laute rhythmische Musik entscheidet", seine "eigenen Götter" gewählt habe.*- zitatende.
Sex & Drugs & Rock "n" Roll? Man kann es auch ein bißchen bösartiger formolieren. Viagra & Galama & Heizdecken.

Beitrag melden
eagle29 10.09.2017, 13:36
5.

Ein super Kommentar, der mich an die letzten Auftritte bei der "Bigger Bang" Tour erinnert. Damals war die Band in ebenfalls in Hochform. In Sttuttgart kochte das Stadion bei Satisfaction derart, dass der sonst so kontrolliert wirkende Jagger zu den Zuschauern runtersprang und sie reihenweise umarmte. Anscheinend lassen die Kerle nach...

Beitrag melden
fraulocke 10.09.2017, 13:43
6. schöner Bericht, aber...

die 'Heizdecken" - Bemerkung war ja mal sowas von überflüssig, um mich herum standen (trotz teuer bezahlter Sitzplatzkarte) Dutzende der vom Autor beschriebenen Couchpotatoes - und das ununterbrochen von der ersten bis zur letzten Minute des Konzerts

Beitrag melden
Antalyaner 10.09.2017, 13:43
7.

Ich erinnere mich an ein Stones Konzert 1982 in Hannover, in das wir ganz bewusst gegangen sind, weil wir gedacht haben, die Stones noch zu erleben, bevor sie es bald nicht mehr gibt. Jetzt, 35 Jahre später, straft uns das Leben lügen. Die Stones waren, sind und bleiben die grösste Rockband, nein, besser gesagt ein Phänomen.

Beitrag melden
DerBlicker 10.09.2017, 13:51
8. da sollte man nicht hingehen

Sir Mick Jagger hat in UK aktiv Wahlkampf für den Brexit gemacht, so jemand sollte man in der EU nicht mehr finanziell unterstützen, da zu zählen auch keine Konzertbesuche mehr!

Beitrag melden
romeov 10.09.2017, 13:54
9. Die Stones sind mehr als eine Rock Band

Ich bin in den 60ern zur Schule gegangen, die Nachkriegszeit war immer noch am grumeln. Autoritäre Lehrer, die irgendwie rumdrucksten und uns nicht die Wahrheit sagen wollten, was da bis vor 15 Jahren in Deutschland passierte. Ich habe mich diesen Psychopathen total verweigert und war irgendwie der Verzweiflung nahe. Bis eines Tages meine ältere Schwester ein paar Stones Singles in mein Leben brachte. Von diesem Tag an wurde meine Welt bunt, ich wusste da draussen waren ein paar Typen die der Gesellschaft die Stirn boten, dass es möglich war in einer anderen Welt zu Leben. Es ist heute nicht mehr nachvollziehbar aber sie haben eine ganze Generation befreit.

Beitrag melden
Seite 1 von 16
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!