Forum: Kultur
Satire mit Sacha Baron Cohen: Dick Cheney signiert angebliches Folterinstrument
@SachaBaronCohen/ Twitter

Der Anarcho-Komiker Sacha Baron Cohen hat wieder zugeschlagen: In seiner neuen Satire-Serie "Who Is America?" führt er prominente US-Politiker vor. Besonders übel hat es Ex-Vizepräsident Cheney erwischt.

Seite 2 von 2
Atheist_Crusader 12.07.2018, 15:16
10.

Zitat von MrDonJoe
Einen Witz mitgemacht? Frag mich ob Frau Merkel einen Zyklon B Kanister signiert hätte.
Unter Merkel wurde Niemand mit Zyklon-B umgebracht.

Aber unter Cheney wurden eine Menge Menschen gefoltert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tchantchès 12.07.2018, 15:21
11. In Westeuropa per Satellit zu sehen

In GB wird die Sendung von Channel 4 ausgestrahlt, und zwar jeweils am Montagabend. Der Empfang ist über Astra 2 (28 Grad Ost) auch in Westeuropa möglich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Atheist_Crusader 12.07.2018, 15:25
12.

Zitat von oliver61
Ich finde solche Shows ja entlarvend, sagen Sie über die Betroffenen viel aus. Hat der eine oder andere gar nicht gemerkt, daß er veräppelt wird? Dann ist er möglicherweise nicht der Hellste. Für den Betroffenen sind solche Interviews natürlich Stressituationen, denen sie gewachsen sind oder auch .....
Genau das ist ja der Sinn und Zweck der Sache: Cohen präsentiert sich Leuten als jemand der prinzipiell wenig Ahnung hat und dem man daher Dinge erklären kann/muss. Und weil er vorgibt in die gleiche Richtung zu denken, glauben Leute einerseits ihn für ihre Sache rekrutieren zu können und fühlen sich andererseits sicher, auch ihre extremeren verabscheuungswürdigeren Seiten zu zeigen.
Würde er anders auftreten, würden die sich das nicht trauen. Weil sie Gegenwind befürchten würden. Aber mit Jemandem den sie für ideologisch nahestehend halten, tun sie das.

Sieht man z.B. sehr gut im Film Borat, etwa mit dem "throw the jew down the well, so my country can be free"-Song.
Würde allerdings interessant zu sehen wie gut das in der Trump-Ära noch funktioniert. Der Mann hat ja einige Pionierarbeit geleistet um innere Scheußlichkeit auch wieder salonfähig zu machen, nicht verschämt und unter Gesinnungsgenossen, sondern laut und selbstbewusst in alle Welt erbrochen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
le.toubib 12.07.2018, 19:33
13. Ging mir ähnlich:

Zitat von Atheist_Crusader
[...] Cohen präsentiert sich Leuten als jemand der prinzipiell wenig Ahnung hat und dem man daher Dinge erklären kann/muss. Und weil er vorgibt in die gleiche Richtung zu denken, glauben Leute einerseits ihn für ihre Sache rekrutieren zu können und fühlen sich andererseits sicher, auch ihre extremeren verabscheuungswürdigeren Seiten zu zeigen [...]
Ein Bekannter nahm mich mal zu den glücklichen Zeiten, als noch ein Bill Clinton POTUS war, mit in ein Waffengeschäft in Montana. Er sagte mir zuvor, er würde sagen, ich verstände zwar Englisch, könnte es aber leider nicht sprechen. Kein einziges Wort, denn ansonsten könnte es passieren, dass wir den Laden nicht mit heiler Haut verlassen würden, gerade da ich ja politisch auch noch eher links stünde.

Und ja, was ich damals hören musste, war einfach nur unbeschreiblich! Dagegen sind die Mensch gewordene Dackelkrawatte und den seine Männlichkeit verloren habende Björn wahre Waisenknaben. Ich bekam dann noch einen Stapel Pamphlete mit für die "Kameraden" in Deutschland. Habe leider keine mehr ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2