Forum: Kultur
"Schulz & Böhmermann" auf ZDFneo: "Jesus war der letzte Deutsche mit Glamour"
ZDF/ Ben Knabe

"Schulz & Böhmermann" wagen ein Experiment: Klischee-Darsteller spielen eine TV-Talkshow - mit allem, was dazu gehört. Amüsant ja, Erkenntnisgewinn nein. Wie im echten Leben.

Seite 1 von 2
Little_Nemo 06.08.2017, 16:46
1. Die Retter der Schwafelrunde

Naja, ich vermute Frau Rützel meckert hier auf hohem Niveau. "Schulz & Böhmermann" war ja von Anfang an immer ein Experiment, das jedesmal irgendwie scheiterte, das aber auch jedesmal eine seltene und willkommene Alternative zum fassadenhaften Einheitsquark war. Schon weil hier auch mal die anderen eingeladen werden. Kein ewiger Wolfgang Bosbach, der in divenhafter Attitüde und mit wehendem Gewand schon mal theatralisch das Studio verlässt, weil es jemand gewagt hat konservative Autorität infrage zu stellen. Stattdessen z.B. Doro Pesch, die auf immer wieder verblüffende Weise ganz sie selbst ist, völlig ungekünstelt und bescheiden, wie sie es mit 17 schon war und es wohl auch mit 97 noch sein wird. So ist "S & B" immer wieder frisch, überraschend und authentisch wie eine leicht angesäuselte, aber inspirierte Kneipenunterhaltung und nicht die übliche Mischung aus Wahlkampfsendung und Promi-PR-Veranstaltung. Mir gibt das irgendwie mehr. Und der Erkenntniszuwachs muss ja auch nicht mit dem Vorschlaghammer kommen. Ein Stück weit sind wir dafür auch selbst verantwortlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
upalatus 07.08.2017, 00:06
2.

Erkenntnisgewinne im überbordenden Geschäftsmodell 'Provokantes Herumwerfen mit komischen Sätzen und Kraftausdrücken'? Je doppel/dreifach/vierfach/endlosbödiger Aussage umso gehaltvoller? Es geht in dem Wortformuliergeschäft (welches auch Böhmermanns schlichtes Auskommen und Broterwerb darstellt) ständig um Generierung ganz neuer LachGrinsBetrofffffffenheitSchenkelklopfauslöser auf Teufel komm raus, einfach auch um damit im Gespräch zu bleiben. Diese Produkte werden verkonsumiert wie Masseneier aus dem Discounter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
observerlbg 07.08.2017, 06:57
3. Klasse, Anja Rützel....

....Liebe Foristen, bitte nicht als Fundamentalkritik verstehen. Frau Rützel meint es doch nur lieb. Bitte hier im Forum nicht wieder beweisen, dass wir Deutsche keinen Humor haben. Und bitte Frau Rützel, mehr davon auch ohne Junglecamp ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mertrager 07.08.2017, 09:59
5. Die Grenze zwischen Kunst, Genialität und Schwachsinn

... ist nicht immer leicht auszulosten. Manchmal liegt das alles sehr nah beieinander. Ich entscheide mich hier für die Beurteilung als Schwachsinn. Mögen jene glücklich sein, die es anders sehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
urbanism 07.08.2017, 11:05
6. hoch intellektuell

Ich habe gestern die Sendung gesehen und frage mich immer noch, was wollten mir diese, zur deutschen Hochkultur gehörenden Menschen, mit dieser Unterhaltung sagen bzw. für welche Zielgruppe ist sie bestimmt? Von Anfang bis Ende, Inhaltsloses Dumm schwätzen der Protagonisten, die sich wahrscheinlich für diesen hoch intellektuellen Auslass immer noch selbst feiern. Danke das ich jetzt wieder weiß wofür ich Fernsehgebühren bezahlt!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
harryholdenwagen 07.08.2017, 11:32
7.

Zitat von urbanism
Ich habe gestern die Sendung gesehen und frage mich immer noch, was wollten mir diese, zur deutschen Hochkultur gehörenden Menschen, mit dieser Unterhaltung sagen bzw. für welche Zielgruppe ist sie bestimmt? Von Anfang bis Ende, Inhaltsloses Dumm schwätzen der Protagonisten, die sich wahrscheinlich für diesen hoch intellektuellen Auslass immer noch selbst feiern. Danke das ich jetzt wieder weiß wofür ich Fernsehgebühren bezahlt!!
Dann haben Sie die Sednung gestern nicht verstanden. Das gestern war eine Parodie mit bekannten deutschen Schauspielern. Lars Eidinger spielten den versnobten Theaterschauspieler und Iris Berben war eine Mischung aus Veronika Ferres und Til Schweiger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derjoey 07.08.2017, 11:46
8. Fernbedienung hat geklemmt?

Zitat von urbanism
Von Anfang bis Ende, Inhaltsloses Dumm schwätzen der Protagonisten [...] Danke das ich jetzt wieder weiß wofür ich Fernsehgebühren bezahlt!!
Offenbar dafür, um sich aufzuregen. ;-) Aber immerhin haben Sie trotz allem die Sendung "Von Anfang bis Ende" angesehen, d.h. auf allen andere Kanälen muss es dann ja noch Schlechteres gegeben haben.

Mein Powertipp: Besuchen Sie die Mediatheken der Öffentlich-Rechtlichen, wenn mal wieder aktuell nichts anständig Intellektuelles im Fernsehen läuft. Da lassen sich einige Perlen finden, und notfalls kann man sich die Tagesschau und eine Doku anschauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Little_Nemo 07.08.2017, 12:35
9. Re-Aktionskunst

Ein prägendes Merkmal der Satire-Kunst von Berg/Böhmermann/Schulz ist ja, dass das Werk mit Ende der Ausstrahlung oft nicht abgeschlossen ist. So ist es auch hier mal wieder äußerst unterhaltsam und erhellend zugleich zu sehen wie es in den Reaktionen darauf seine Vollendung findet. Vor allem natürlich in den Kommentaren der notorischen Kampagnen-Nörgler, deren politische Heimat wir wohl meist alle leicht erahnen. So ist es z.B. verblüffend, aber nicht wirklich überraschend, dass sie gar nicht darüber stolpern, wie liebevoll hier die AfD-Wählerin dargestellt und behandelt wurde, während der Künstler und Intellektuelle hier der weit größere Nazi und Unsympath war. Womit man freilich durch die Beton gewordenen Filter der Klientel nicht dringen kann, deren Urteile stets schon vorher gefällt sind und ihnen ein lästiges Ansehen und sich Auseinandersetzen ersparen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2