Forum: Kultur
Sieben Songs in Top Ten: Drake bricht 54 Jahre alten Beatles-Rekord
DPA

Größer als die Beatles - das gilt ab sofort für den kanadischen Rapper Drake. Alle 25 Tracks seines neuen Albums sind in den Billboard-100-Charts, sieben in den Top Ten. Die alte Bestmarke der Beatles ist damit gefallen.

Seite 1 von 2
ulfilas72 10.07.2018, 07:30
1. Vergleich von Äpfel und Birnen

gab es 1964 explizit Singles, die man pressen, in den Handel bringen und verkaufen musste.
Die Veröffentlichungsformen liessen ein Erscheinen aller Songs in den Billboardcharts gar nicht zu.
Der nächste veröffentlich ein Album mit 50 Songs, die alle in die Charts gepusht werden und - zack - fällt der nöchste Rekord. Und es wäre immer noch. icht vergleichbar mit damals...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
99Augustus 10.07.2018, 07:48
2. Vergleiche

Man kann Downloads und Streams nicht mit Schallplatten und CDs vergleichen. Einhundert Millionen Alben als klassische Tonträger zu verkaufen ist weitaus schwieriger als 1 Milliarde Downloads zu bekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
payasagiste 10.07.2018, 08:21
3. Finde ich nicht

Warum kann ich diese Info nirgendwo bestätigen?
Bei https://www.billboard.com/charts/hot-100/2018-06-30
hat er gerade mal zwei Tracks in den Top-10.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
whoispaul 10.07.2018, 10:50
4. Fake news!

gerade mal 3 Songs aktuell in den Billboards 100! Und wenn ich die Billboards 100 vom 18.April aufrufe sind es 12 Songs, 25. April 1964 sind da 10 Beatles Songs aufgelistet und Platz 1-3 sind von den Beatles besetzt...

Immer diese Beatles Vergleiche, Nothing can compare with the bloody Beatles! DIG IT!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stäffelesrutscher 10.07.2018, 11:21
5.

»Alle 25 Tracks seines neuen Albums«
Erfreulicherweise behauptet SPON hier nicht, dass es sich dabei um »Songs«, also Lieder handeln würde.

Im Übrigen trifft auch das zu, was Vorposter schon angemerkt haben: hier werden Äpfel mit Birnen verglichen, eigentlich sogar mit Birnenkompott, denn es werden Singles mit LP-Titeln verglichen. Und aus LPs wurden damals nur wenige Singles ausgekoppelt, LPs hatten keine 25 Titel, und und und.
Wären »Rubber Soul«, »Revolver« und »Sgt. Pepper« digital erschienen, dann würde niemand auch nur zahlenmäßig in die Nähe der Beatles kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kunstgriffe 10.07.2018, 12:36
6. Blasen-Wahrnehmung

Stellt sich die Frage, ob der Erfolg auch trägt.
Wird in 54 Jahren irgendwer irgendeine Song von Drake trällern können? Wohl kaum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
roenga 10.07.2018, 13:01
7. Kein Vergleich!

Menschen die Jahrzehnte nach dem Ende der Beatles geboren wurden kennen nicht nur die Band sondern immer auch noch die vielen Hits der Beatles. Wieviele Menschen werden wohl in Jahrzehnten noch wissen wer Drake ist, geschweige denn seine Greatest Hits noch kennen und das trotz Internet, Streamingdiensten und Social Media? Das ist der Unterschied zwischen Musikigeschichte schreiben und einem Social Media Phänomen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stäffelesrutscher 10.07.2018, 14:51
8.

Zitat von roenga
Menschen die Jahrzehnte nach dem Ende der Beatles geboren wurden kennen nicht nur die Band sondern immer auch noch die vielen Hits der Beatles. Wieviele Menschen werden wohl in Jahrzehnten noch wissen wer Drake ist, geschweige denn seine Greatest Hits noch kennen und das trotz Internet, Streamingdiensten und Social Media? Das ist der Unterschied zwischen Musikigeschichte schreiben und einem Social Media Phänomen
Schönster Beweis: Man schaue sich Carpool Karaoke mit Paul McCartney an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tobyrd72 10.07.2018, 15:15
9. So ein dämlicher Artikel.

Vergleichen sie doch mal die Verkaufszahlen der Beatles Stücke mit den Verkaufszahlen von Drakes' Stücken. Die Beatles haben nämlich deutlich mehr verkauft, heutzutage braucht es doch viel weniger Verkäufe um in die Top Ten zu kommen. Und das obwohl es viel mehr Menschen gibt als vor über 50 Jahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2