Forum: Kultur
So war die ESC-Show: Levina strauchelt, der Affe tanzt
REUTERS

Ein verhuschter Portugiese säuselte sich zum Sieg. Ein rumänisches Jodelduo verstörte und erfreute gleichermaßen - und eine deutsche Teilnehmerin performte grundsolide, aber ging dennoch unter.

Seite 1 von 12
epicentre 14.05.2017, 02:42
1. Deutschland performte grundsolid, aber....

...das Lied war unterdurchschnittlich.
Schon in der Vorauswahl war zumindest mir klar, dass das Lied mal wieder in den bottom-ten landen wird. Die Kritik liegt nicht an der Künstlerin. Das Stück war tatsächlich tadellos vorgetragen. Aber um den ESC zu gewinnen braucht es mehr, als ein netter, fehlerloser Sänger zu sein. Das Stück, das Kostüm, die Choreographie muss entweder a) mitreißen, b) einzigartig sein, oder c) Herzblut haben oder frech sein. Portugal war b und c. Bulgarien war a. Lena war c. Das Deutsche Stück war nichts von alle dem, das Kostüm aus dem Katalog. Das war eine nette, vergessbare Nummer, die gerne auf FFH, NDR2 oder WDR2 im Wartezimmer oder Stau gedudelt wird zwischen Uncle Kracker und Eagle Eye Cherry, in der Nähe der Verkehrsnachrichten. Langweilig! "Nett" gewinnt nicht. Aber leider wird annähernd einzigartiges zu gerne im Vorentscheid abgewählt. Die Macher des NDR sollten wesentlich besser vorauswählen und steuern.

Beitrag melden
decathlone 14.05.2017, 03:01
2. Nicht einmal die Punktevergabe...

... war diesmal unterhaltsam. (Vorher habe ich Ignorant nicht eingeschaltet. :) ) Den Deutschen ein Tip: die Amerikaner sind nicht mehr international wettbewerbsfähig oder konsumieren einfach zu viel, erklären aber ihr Handelsdefizit mit unfairen Praktiken des Auslands und steigen aus dem Freihandel aus. Die Briten haben ein Problem, damit, dass die EU-Mitgliedschaft nicht nur Rechte und Vorteile mit sich bringt, sondern auch Pflichten, und steigen mit viel Gezeter aus. Da sowas im Moment also in ist, kann Deutschland ja aus dem ESC aussteigen, wenn es die Nase voll hat, von letzten und vorletzten Plätzen. :) Einmal dürfen wir ja wohl auch den schlechten Verlierer geben.... Es fällt im deutschen TV nur ein Abend mit massenproduzierter Allerweltsschlagermusik aus Schweden aus... die Konsequenzen sind also auch noch vergleichsweise harmlos.

Beitrag melden
Europa-Realist 14.05.2017, 03:16
3. Esc = eu

Vielleicht ist der ESC so wie die EU? Man bekommt nie das, was man sich erhofft oder erwartet, sondern wird regelmäßig enttäuscht. Dennoch macht man (immer wieder) mit. Bemerkenswert!

Beitrag melden
der_nachtarbeiter 14.05.2017, 06:41
4. Naja...

...Deutschland war schon eher langweilig, da fand ich die jodeler z.B. Klar besser. Verstehe nicht, warum wir immer Mega unbekannte Künstler in die Welt schicken. Außer bei Lena hat das noch nie richtig geklappt-und die wurde ja vom Raab ausgesucht.

Beitrag melden
herm16 14.05.2017, 06:56
5. Deutschland

ist kein Land für so einen Event. Wir sind wie bei vielen Geschmacklos.

Beitrag melden
K:F 14.05.2017, 06:57
6. Warum fährt Deutschland eigendlich hin?

Kostet Geld und ist für die Musiker jedes Jahr eine Demütigung. Der portugisische Beitrag gewinnt. Fragt sich nur, warum. Eigendlich war das "gejaule". Aber so scheinen die Geschmäcker wohl zu sein.

Beitrag melden
fatherted98 14.05.2017, 07:30
7. sicher...

...kann man den allgemeinen Musikgeschmack nicht vorhersehen, man kann kaum erkennen warum der eine oder andere Titel vorne liegt oder nach hinten abfaellt. Das der Deutsche Beitrag jedoch...wieder....ganz hinten gelandet ist, kann wohl kaum noch mit der maessigen Qualitaet der Performance erklaert werden. In diesem Jahr sah man einen Deutschen Betrag der zumindest im guten Mittelfeld haette landen muessen...das Deutschland trotzdem hinten ankam, laesst sich nur noch mit der absoluten Abneigung der anrufenden Bevoelkerungen der europaeischen Nachbarstaaten erklaeren....das sollte allen im Hinterkopf bleiben....unser Land ist unbeliebt wie nie, die Nachbarn moegen uns nicht....das ist das Fazit dieser Veranstaltung. Leider musste der Deutsche Beitrag und die Saengerin das ausbaden....

Beitrag melden
pepperanne81 14.05.2017, 07:34
8. Langweilig...

Davon mal ab, dass ich den jährlichen Hype um den ESC vermeiden will, bekomme ich leider unweigerlich irgendwann unser Lied im Radio präsentiert. Und auch dieses Jahr war das Lied an Langweiligkeit nicht zu übertreffen. Die Sängerin hat eine gute Stimme, ok. Aber das reicht nunmal nicht.

Beitrag melden
im_ernst_56 14.05.2017, 07:46
9. Der ESC ist überschätzt

Wer erinnert sich noch an das Siegerlied vom letzten Jahr? Und natürlich spielt die politische Sympathie eine Rolle, sonst würde der deutsche Beitrag nicht immer auf dem letzten oder vorletzten Platz landen, denn so schlecht (im Vergleich zur Konkurrenz) sind die Beiträge nicht. Die ARD sollte sich aus der Finanzierung des ESC zurückziehen und ggf. durch das Halbfinale gehen. Und wenn "wir" nicht dabei sind, wen stört das schon?

Beitrag melden
Seite 1 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!