Forum: Kultur
"Spider-Man: Homecoming": Willkommen im Klassenkampf, Spidey

"Spider-Man: Homecoming" überführt den Comic-Superhelden ins Kino-Universum von Marvel und in die Realität der Trump-Ära. Tom Holland überzeugt als freundlicher Nachbarschafts-Rächer mit Teenager-Problemen.

Seite 1 von 2
retterdernation 12.07.2017, 21:53
1. Die Superhelden ...

sind halt real geworden in ihrer animierten Darstellung. Das begeistert zum einen die "Generation Comic" - die sich seit den 50er Jahren in Deutschland entwickelte und auch die Jüngeren, die sich durch die real anmutende Darstellung des eigentlich Unmöglichen, genau so faszinieren lassen. Die Filme sehen also so aus, wie es sich die Comicfans in den unendlichen Jahrzehnten der analogen Filmdarstellung, in ihrer Fantasie ausmalten. Dazu werden oftmals dann witzige oder auch interlektuelle Handlungsstränge eingebaut, die in Verbindung mit den Bildgewalten der Animationen einnehmen, in eine Gefühlswelt des Irrealen. Beim lesen meiner vielen Comic in den 19hundert 70er Jahren habe ich mir das immer so vorgestellt und mit mir bestimmt viele Millionen anderer Comic-Fans - wie es sich heute darstellt - diese Art der Fantasie müssen sich die Jüngeren heute nicht mehr erarbeiten, sie bekommen sie einfach geboten. Das macht es dann auch leichter konsumierbar - von daher ist es kein Wunder - das die Superhelden ansprechen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
monoman 12.07.2017, 22:02
2. Spidey kehrt heim

Der zentrale Held des Marveluniversums kehrt heim ins Marveluniversum der Bewegtbilder, wird ja auch Zeit! Den Artikel und auch sonst alles andere werde ich mir durchlesen, wenn ich den Film kenne ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hipster 12.07.2017, 22:22
3. lol

"Spider-Man: Homecoming" überführt den Comic-Superhelden ins Kino-Universum von Marvel und in die Realität der Trump-Ära"

Die Dreharbeiten zu Spider-Man wurden Anfang Oktober 2016 beendet, Trump wurde am 08.11.2016 zum Präsidenten gewählt. Was hat das Eine also mit dem Anderen zu tun?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gamerboymanuel16 13.07.2017, 05:08
4. 100% Typische Darstellung von Teenagern zu erwarten :(

Ich wette das man den Darsteller von Spiderman wieder mal ohne Tshirt sieht wie er dann mit Sixpack und untypisch vielen Muskeln für sein Alter rumposiert..

Wie in allen Filmen :( Ich frage mich echt ob das irgendwann mal endet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hosterdebakel 13.07.2017, 08:47
5. Schon

Zitat von gamerboymanuel16
Ich wette das man den Darsteller von Spiderman wieder mal ohne Tshirt sieht wie er dann mit Sixpack und untypisch vielen Muskeln für sein Alter rumposiert.. Wie in allen Filmen :( Ich frage mich echt ob das irgendwann mal endet.
mal die Mühe gemacht sich ein paar Trailer von dem Film anzusehen?
Da ist nix mit "untypisch vielen Muskeln für sein Alter" o. ä.
Auch verständlich, denn Peter Parker gehört eher zu den unsportlichen Bücherwürmern. Daher passt das schon soweit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alexanderschleissinger 13.07.2017, 12:02
6.

Leute, das ist ein Popcornfilm... Ist er unterhaltsam ist alles gut. Ich habe ehrlich noch nie daran gedacht, dass Spideys Spinnenflüssigkeit eine - Pubertätsmetapher darstellt. Manchmal sagt eine Interpretation mehr über den interpretierenden aus

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peter.lannisters 14.07.2017, 14:59
7. Der totale Absturz des Spiderman

Ich weiß nicht wieso das Märchen hier verbreitet wird, dass die Comic-Vorlage bei diesem Film greifen soll?
Es ist schon eine Frechheit Spiderman als Witzfigur darzustellen mit unterirdischen, pubetierenden, ständigen Onelinern! Selbst vor peinlichen Ejakulationswitzen schreckt man nicht zurück. Einst war Spiderman ein ernstzunehmender Charakter, Anfang 30 und freiberuflicher Fotograf und lehrte als Gastdozent an der heimischen Uni. Heute ist daraus Spiderkid geworden in absolut katastrophaler Sichtweise! Ein Film der eher den Zuschauern von einer Luxemburgischen Senderanstalt gefallen dürfte und somit nur Teenies im entsprechenden Alter: Ja, genau! Spiderman verkommt zu einer Teenie-Komödie und hat jegliche Essenz des Spiderman verloren. Selbst der Anzug ist voll mit Fantasy-Tech bestückt und nimmt damit Kurs in ein wirklich dämliches Universum voller grüner Masken, wie damals die von Jim Carrey. Das sind keine Superhelden mehr, dass ist nur noch lächerlich!
Selbst das CGI ist mehr als schlecht! Spiderkid als Gummi-Figur mit unsagbar amateurhafter Ausleuchtung, sieht eher aus, wie all der andere Marvell-Müll auch. Schlechte Effekte, darauf steht das Publikum! Klasse!
Neill Blomkamp weiß wohl als einziger, wie man realistische Effekte erzeugt.
Außerdem, was erschwerend noch mit hinzu kommt, es gibt keine Konsequenzen für Spiderkid. Spielt im Film im großen Sandkasten, so als wenn nichts gewesen ist. Kommt der Antagonist, wird kurz gekämpft, natürlich mit shaky Cam, dann verliert sich alles und Peter Kiddy geht seinem normalen Tagesablauf nach, so, als hätte es keinen Kampf gegeben und The Vulture ist vergessen. Dann ein paar Ganoven gefangen und geht weiter zur Schule-Vulture ist egal, der taucht dann zufällig wieder auf, kurzer Kampf und alles wieder von vorne.
Das ist Drehbuchschreibe eines Anfängers! Warum sonst haben sich 6 Personen als Drehbuchschreiber versucht, plus die Leute die nicht in Credits auftaucht. Ganz große Katastrophe, dieser Film.
Da hat Sam Raimi alles richtig gemacht! Das war und ist Spiderman und nicht dieser Kung Fu Panderbär Verschnitt namens Peter Parker!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peter.lannisters 14.07.2017, 15:12
8. Wieder SixPack für Spiderkid

[Zitat von gamerboymanuel16]Ich wette das man den Darsteller von Spiderman wieder mal ohne Tshirt sieht wie er dann mit Sixpack und untypisch vielen Muskeln für sein Alter rumposiert.. Wie in allen Filmen :( Ich frage mich echt ob das irgendwann mal endet.
Antwort: JA! Spiderkid hat wieder ein ausgeprägtes Sixpack und passt überhaupt nicht in die Comedy-Figur!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derjo201 14.07.2017, 15:27
9.

Zitat von peter.lannisters
Einst war Spiderman ein ernstzunehmender Charakter, Anfang 30 und freiberuflicher Fotograf und lehrte als Gastdozent an der heimischen Uni.
Au Mann. Keinen Plan. Aber hier den Spidey-Experten geben wollen.
Peter Parker ist während der High School zu Spider-Man geworden. Und er war immer ein Sprücheklopfer.

Naja. Schwamm drüber. Die Kritiker weltweit haben glücklicherweise mehr Ahnung. Und das Publikum auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2