Forum: Kultur
"Split" von M. Night Shyamalan: Kino mit Köpfchen
Universal Pictures

Sich über die Filme von M. Night Shyamalan lustig zu machen, ist leicht. Nach seinem neuen Psychothriller "Split" über einen Mann mit 24 Persönlichkeiten und einem Treffen mit dem Regisseur fällt das auf einmal schwer.

Seite 1 von 2
BigRedOne2017 25.01.2017, 18:47
1. A.i....

... ist von Herrn Spielberg und nicht Kubrick! Der war 2001 schon 2 Jahre tot.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TomSupreme 25.01.2017, 19:35
2.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/A.I._–_Künstliche_Intelligenz

Soviel zum Thema "Nicht von Kubrick"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BigRedOne2017 25.01.2017, 20:51
3. @TomSupreme

Wenn der Link meinem Kommentar galt, dann sei gesagt, dass ich mich natürlich auf den im Artikel genannten Film A.I. beziehe, der Kubrick zugeschrieben wird, aber von Spielberg ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
larsmach 25.01.2017, 22:07
4. A.I. - für Kubrick nicht realisierbar ...und Shyamalan hassen?

Zitat von BigRedOne2017
Wenn der Link meinem Kommentar galt, dann sei gesagt, dass ich mich natürlich auf den im Artikel genannten Film A.I. beziehe, der Kubrick zugeschrieben wird, aber von Spielberg ist.
Richtig: Kubrick wollte den Film ursprünglich machen, scheiterte aber mit seinem Anspruch an der noch unausgereiften Technik (CGI) und legte das Projekt auf Eis.

Und was lese ich da: Shyamalan Hasser? - Ach, wie kann man einen so engagierten Filmemacher hassen? Dieser Mann LIEBT das Filmemachen und gibt dem Publikum von dieser Leidenschaft etwas ab!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kai-ser210 25.01.2017, 22:18
5. Spoiler?

Ich frage mich gerade, ob ich es wissen wollte, dass "das dritte Mädchen eine Erfahrung mit dem Protagonisten teilt, die sie letztendlich rettet"..?! Ich finde bereits in heutigen Trailern wird zu viel über den jeweiligen Film verraten. Kann man ihn nicht wenigstens in Artikeln wie diesem hier einfach nur besprechen, ohne direkt das Ende zu verraten? Find ich etwas ärgerlich. Und da es gerade zum Thema passt: Wer jemandem im Vorfeld das Ende von "The sixth sense" verraten hat, hat ihm meiner Meinung nach unwiderruflich das gesamte (!) Filmerlebnis zerstört. Ich hoffe, der Spoiler hier im Artikel ist nicht ganz so schwerwiegend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brucewillisdoesit 26.01.2017, 10:19
6.

Zitat von larsmach
Richtig: Kubrick wollte den Film ursprünglich machen, scheiterte aber mit seinem Anspruch an der noch unausgereiften Technik (CGI) und legte das Projekt auf Eis. Und was lese ich da: Shyamalan Hasser? - Ach, wie kann man einen so engagierten Filmemacher hassen? Dieser Mann LIEBT das Filmemachen und gibt dem Publikum von dieser Leidenschaft etwas ab!
Auch Ed Wood liebte das Filme machen. Und obwohl er das tat sind seine Filme trotzdem furchtbar und paktisch nicht ansehbar. es gibt Movies, die sind so schlecht das sie extrem unterhaltsam sind (z.B. die 1980er Flash Gordon Verfilmung). Woods filme hingegen (incl. Plan 9) gehören aber nicht in diese Kategorie, die sind schlecht schlecht und nur was für Masochisten. (anders als der geniale Film von Tim Burton über Ed Wood).
Genau so verhält es sich mit Shyamalan. 6th Sense war recht gut, Signs und Unbreabable noch ohne Schmerzen sehbar, alles danach: schwamm drüber. Im Vergleich mit Shymalan wirkt ein Albert Pyun wie Fellini.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
.patou 26.01.2017, 10:37
7.

Zitat von larsmach
Und was lese ich da: Shyamalan Hasser? - Ach, wie kann man einen so engagierten Filmemacher hassen? Dieser Mann LIEBT das Filmemachen und gibt dem Publikum von dieser Leidenschaft etwas ab!
Na ja, Leidenschaft reicht aber manchmal nicht, um dauerhaft interessante Filme zu produzieren. Ich habe kürzlich die ersten drei Folgen von Shyamalans Serie "Wayward Pines" gesehen. Ist zwar nicht wirklich schlecht, aber auch nicht so gut, dass ich mich aufraffen konnte, die nächsten Folgen anzuschauen. Ich hatte immer das Gefühl, alles schon mal irgendwo gesehen zu haben. Die Serie wirkt, als hätte man "Twin Peaks" und "The Prisoner" genommen und einmal kräftig umgerührt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alexej.von-hindte 26.01.2017, 11:09
8. 23

Es sind 23 Persönlichkeiten die er in sich vereint. Inkl. seiner "eigenen".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GSYBE 26.01.2017, 12:25
9. gespannt

Bin schon sehr gespannt, McAvoy hat seit `Drecksau´ seinen Platz auf der Liste dr 10 besten männlichen Schauspieler sicher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2