Forum: Kultur
"Star Trek": Patrick Stewart kehrt als Jean-Luc Picard zurück
AFP

In einer neuen Serie soll es um das nächste Kapitel im Leben von Jean-Luc Picard gehen - dafür wird Patrick Stewart noch einmal in die Rolle des Enterprise-Kapitäns schlüpfen.

Seite 2 von 4
Zaunsfeld 05.08.2018, 12:53
10.

Zitat von P-Schrauber
Die bisher gezeigten Enterprise Discovery folgen, - ein Reinfall -, schlechte Ausstattung, Klingonen die aussehen wie gepimpte Teletubby Zombies, dann ging wohl der Produktionsmannschaft der Mut aus so weiter zu drehen, jetzt gibt's seit über einem halben Jahr eine Kunstpause. Insofern begrüße ich den zweiten Anlauf aber diesmal hoffe ich auf mehr Kontinuität was das Setup anbelangt dafür mehr Kreativität und Spannung bei dem Storybook.
Ich denke, die Macher der Serie haben im Laufe der ersten Staffel gemerkt, dass sie so nicht weitermachen konnten. Die Sache mit dem neuen Design der Klingonen ist ein Fehler, der nun so leicht nicht mehr zu korrigieren ist in der Serie.
Aber die Sache mit diesem komischen Sporenantrieb haben sie insofern entschärft, dass am Ende der Staffel festgestellt wurde, dass der zu gefährlich ist, um ihn weiterhin einzusetzen. Damit ist das Thema wahrscheinlich erledigt.
Ansonsten hat die Serie nicht soooo viel falsch gemacht. Ich als wirklich eingefleischter Star-Trek-Fan (habe jede Folge jeder Serie mindestens 5 bis 10 Mal gesehen) war am Anfang auch skeptisch, aber so nach Abschluss der Staffel war ich eigentlich halbwegs zufrieden.
Ich denke auch, in der 2. Staffel wird wieder mehr Wert gelegt auf gesellschaftskritische Themen, Forschung, Entwicklung und Entdeckung.

Ich erinnere gern daran, dass die jeweils 1. Staffel von The Next Generation, Deep Space Nine und Voyager auch ihre Macken hatten und von den Fans der jeweils vorhergehenden Serie(n) zuerst auch aufs Übermaß geschmäht wurde.

Bei The Next Generation ... Oh Gott, Uniformfarben vertauscht, igitt ein neues Raumschiff, igitt alles so steril ...
Bei Deep Space Nine .... Oh Gott, ein Schwarzer, igitt eine öde langweilige Raumstation statt ein Raumschiff, igitt öde Bajoraner (die Bajoraner finde ich ehrlich gesagt auch heute noch öde)
Bei Voyager ... Oh Gott, eine Frau als Captain, igitt ein Raumschiff ganz allein irgendwo ... Wo ist da meine Föderation? Wo sind meine geliebten Klingonen und Romulaner?

In fast jeder Serie brauchen die Serienmacher in der Regel erst mal eine Staffel, um sich zu finden und das ganze Konzept abzurunden, und auch um zu schauen, was den Fans besonders gefällt und was sie sehen wollen.
Und in die gleiche Tradition passt auch Discovery. Am Anfang haben die Serienmacher eine Menge Fehler gemacht, aber im Laufe der Staffel haben sie versucht, das zu reparieren und den Fans das zu geben, was sie wollen. Interessant wird es, wie sie nun die 2. Staffel gestalten.

PS: Übrigens wurden die Klingonen ja nicht nur einmal umdesigned, wenn Sie sich vielleicht erinnern ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zaunsfeld 05.08.2018, 12:54
11.

Zitat von nwz86
Der Mann ist fast 80... wie glaubwürdig ist das denn? Man sollte ihm höchstens eine Rolle als Admiral a.D. o.ä. zukommen lassen. Alles andere wirkt nach einfallslosem Cash-in durch die Produzenten.
Sowas in der Art wird es sicher auch werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
knuty 05.08.2018, 13:17
12.

Zitat von Zaunsfeld
Ich denke, die Macher der Serie haben im Laufe der ersten Staffel gemerkt, dass sie so nicht weitermachen konnten. Die Sache mit dem neuen Design der Klingonen ist ein Fehler, der nun so leicht nicht mehr zu korrigieren ist in der Serie. Aber die Sache mit diesem komischen Sporenantrieb haben sie insofern entschärft, dass am Ende der Staffel festgestellt wurde, dass der zu gefährlich ist, um ihn weiterhin einzusetzen. Damit ist das Thema wahrscheinlich erledigt. Ansonsten hat die Serie nicht soooo viel falsch gemacht. Ich als wirklich eingefleischter Star-Trek-Fan (habe jede Folge jeder Serie mindestens 5 bis 10 Mal gesehen) war am Anfang auch skeptisch, aber so nach Abschluss der Staffel war ich eigentlich halbwegs zufrieden. Ich denke auch, in der 2. Staffel wird wieder mehr Wert gelegt auf gesellschaftskritische Themen, Forschung, Entwicklung und Entdeckung. Ich erinnere gern daran, dass die jeweils 1. Staffel von The Next Generation, Deep Space Nine und Voyager auch ihre Macken hatten und von den Fans der jeweils vorhergehenden Serie(n) zuerst auch aufs Übermaß geschmäht wurde. Bei The Next Generation ... Oh Gott, Uniformfarben vertauscht, igitt ein neues Raumschiff, igitt alles so steril ... Bei Deep Space Nine .... Oh Gott, ein Schwarzer, igitt eine öde langweilige Raumstation statt ein Raumschiff, igitt öde Bajoraner (die Bajoraner finde ich ehrlich gesagt auch heute noch öde) Bei Voyager ... Oh Gott, eine Frau als Captain, igitt ein Raumschiff ganz allein irgendwo ... Wo ist da meine Föderation? Wo sind meine geliebten Klingonen und Romulaner? In fast jeder Serie brauchen die Serienmacher in der Regel erst mal eine Staffel, um sich zu finden und das ganze Konzept abzurunden, und auch um zu schauen, was den Fans besonders gefällt und was sie sehen wollen. Und in die gleiche Tradition passt auch Discovery. Am Anfang haben die Serienmacher eine Menge Fehler gemacht, aber im Laufe der Staffel haben sie versucht, das zu reparieren und den Fans das zu geben, was sie wollen. Interessant wird es, wie sie nun die 2. Staffel gestalten. PS: Übrigens wurden die Klingonen ja nicht nur einmal umdesigned, wenn Sie sich vielleicht erinnern ...
Eine Optimierung des Konzepts von "Discovery" wird nicht ausreichen. Konzept, Plot und Stil haben mehr mit "Game of Thrones" gemeinsam als mit Star Trek.
"The Orville" ist dem Konzept viel näher und ist mehr als "nur" eine geglückte Parodie und auch eher der (il)legitime Nachfolger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
coyote38 05.08.2018, 13:36
13. Auf den Schirm ...

Captain auf der Brücke ... "Machen Sie's so" ... :D

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Knützel 05.08.2018, 13:56
14. Jean-Luc wird zum "Maskottchen"

Discovery fällt bei allen gnadenlos durch, da musste anscheinend ganz dringend irgendeine positive Meldung her! Schade Jean-Luc, das hat deine Rolle nicht verdient!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shardan 05.08.2018, 14:10
15. Schön

Einer der wenigen wirklich hochklassigen Schauspieler kommt zurück. Nachdem ich Startrek Discovery nach den ersten Folgen schaudernd links liegen gelassen habe, könnte man da glatt wieder einschalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prof.dr.mango 05.08.2018, 14:10
16.

Energie. Ich bin dabei !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
asmael666 05.08.2018, 14:13
17. Böse Zungen...

Böse Zungen behaupten, um den heutigen Ansprüchen an 'Diversität' gerecht zu werden, will das Studio Patrick Stewart einer Geschlechtsumwandlung unterziehen und einen Satz Silikonbrüste einbauen lassen, um damit mehr Transgender auf die Leinwand zu bekommen. Schließlich wissen wir ja seit Scarlett Johansson, daß Transgender nur von echten Transgendern gespielt werden dürfen, und mit knapp 80 braucht Patrick Stewart seinen Pullermann ohnehin nicht mehr so dringend...
Sie hoffen darauf, daß der neue Film dann mindestens so erfolgreich wird wie das 'diverse', also vollständig weiblich besetzte Remake von Ghost Busters.
Aber das ist natürlich nur ein Gerücht ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aleron 05.08.2018, 14:16
18. Ich freu mich darauf!

Klar, Picard wird mittlerweile als Admiral auftreten und Riker die Enterprise als Captain übernommen haben. Aber Picard eingesperrt in einem Büro? Mal schauen was da rauskommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
theadlaberlin 05.08.2018, 14:17
19. Er hat gesagt:

Sir Patrick Stewart sagte, dass es momentan noch kein Drehbuch gibt und Ideen gesamnelt werden. Er sagte auch, er koennte Captain sein oder nicht. Er sagte auch, er koennte nicht mehr der Picard sein, den wir kennen. Die Serie wird 20 Jahre nach dem letzten Film 'Nemesis' spielen. Ich freu mich. Ich bin auch auf die 2. Staffel von Disvovery gespannt nachdem ich die ersten previews gesehen hab. Exciting times for Trekkies. Make it so! :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 4