Forum: Kultur
Straßenfotografie-Ausstellung "Space": Unglaublich nah
Axel Schön

Gefährliche Selbstporträts, Unfälle, Zufallsbegegnungen: Die Ausstellung "Space" zeigt Straßenfotografien aus sieben Jahrzehnten. Dabei wird deutlich, dass nichts bleibt, wie es war.

wsteiner 10.06.2018, 12:45
1. Strafbare Kunst!

Keiner will auf der Strasse fotografiert werden, aber Straßenfotografie konsumieren wir alle gerne und fühlen uns hinterher ach so kunstbegeistert! De facto wurden Fotografen hierzulande wegen solcher Bilder bereits verklagt! Ich hoffe, dass solche Ausstellungen die Menschen dazu bewegen sich selbst zu hinterfragen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ClaudiaK 10.06.2018, 13:03
2. "Nichts ist so beständig wie der Wandel" (Heraklit)

"Nichts ist so beständig wie der Wandel" (Heraklit) - der Artikel bereitet Lust, sich "space" anzusehen, ganz nah auf sich wirken zu lassen. "Nichts bleibt, wie es war" - sich mutig dem Leben zu stellen, was und wie es auch kommen möge. Einige Dinge liegen eben nicht in unsereren Händen. Innehalten und den Moment wahr nehmen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren