Forum: Kultur
Superhelden-Comedy "Deadpool 2": Der amputierte Witz
Fox Deutschland

Und wieder fliegen Gliedmaßen durch die Gegend: "Deadpool 2" schickt den irrsten Marvel-Superhelden in ein neues Kinoabenteuer. Kann sich der Film mit dem subversiven Humor des ersten Teils messen?

Seite 1 von 3
Oberlon 17.05.2018, 15:45
1. Hände?

Der autor geht ja mehrfach darauf ein, aber mal als detail, es fehlte nur eine hand. Irgendwie beschleicht mich der verdacht, da hat jemand die filme gar nicht gesehen oder musste sie sich wohl für die rezension anschauen. Ich denke, der film wird ein ähnliches vergnügen, wie der erste teil, in jedem fall schau ich ihn mir gerne an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans Dümpel 17.05.2018, 15:46
2. schade

ira Meinung stimme ich ganz und gar nicht zu. der Film ist besser als der erste und der Humor des gesamten saals wurde getroffen. Ich war schon am Mittwoch in der Preview und hatte auch dann erstmal gut was zu lachen.
nebenbei: die Szene, die Sie hier ganz ohne spoilerwarnung beschrieben haben, ist ganz klar die beste.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hugo_71 17.05.2018, 15:48
3. Unwichtige Details

Auch wenn ich fürchte, dass der 2. Teil mal wieder nicht so überzeugt wie das Original, frage ich mich, wie ernst zu nehmen die Kritik eines Autors ist, der den 1. Teil anscheinend nicht einmal gesehen hat. In der Fassung, die die meisten Zuschauer kennen, wächst nur eine Hand nach, die er sich abgeschnitten hat, um der Handschelle zu entkommen. Zuvor hat er sich aber beide Hände gebrochen - kann man schon mal verwechseln :-;

Beitrag melden Antworten / Zitieren
war:head 17.05.2018, 15:58
4.

Das "schlechteste" Urteil, was ich bisher (persönlich) zum Film gehört habe, war ein "genauso gut wie der erste" - und das von jemandem, der mit einem nicht unerheblichen Teil der Referenzen im Film nicht viel anfangen konnte.

Wirklich jede andere Meinung war "noch besser als Teil 1" und das sehe ich selbst ebenso.

Also mein Tip: Diese Kritik einfach ignorieren, den Film gucken und sich köstlich amüsieren. Niemand, der den ersten Teil mochte, wird es bereuen.

P.S.: Schöner Nebeneffekt des im Artikel mMn fälschlich kritisierten Regisseur-Wechsels: Man merkt den Action-Sequenzen zum Teil wirklich an, dass da der gleiche Kopf wie bei John Wick und Atomic Blonde hintersteckt - und das rundum zum positiven.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lenny1000 17.05.2018, 16:01
5. SPON zerreisst einen Film....

....das ist die Garantie für eine Menge Spaß und die Aufforderung, ihn anzuschauen.
Welch dümmliche Formulierungen: "nichts ist dem Zufall überlassen" - als ob dieses Märchen heute noch Bestand hat. Das "Ego" von Raynolds...ach du liebe Güte!
Solche Kritiken sollten dem Kritiker eigentlich nur eines sein: peinlich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
das_tedden 17.05.2018, 16:53
6. Wilder Trip auf der Metaebene

Cable hat hier genauso wenig „Gravitas“, wie Ryan Reynolds seine Eitelkeit auslebt. Cable ist einfach eine Terminator-Anspielung, die exakt so daherkommen muss, und Deadpools entstelltes Gesicht wirkt alles andere als attraktiv. Die Casting-Sequenz für die X-Force und die anschließende furztrockene Dezimierung der Truppe gehörten für mich zu den Highlights des Films, ebenso dass hier eine Protagonistin "Glück" als Superkraft angibt und dann mit eben diesem Glück tatsächlich die aberwitzigsten Situationen übersteht. Wunderbare Idee. „Deadpool 2“ kam mir vor wie ein wilder, überbordender Trip auf der Metaebene. Sicher nicht jedermanns Geschmack, aber visuell berauschend, konsequenter als Teil 1 und keine Sekunde langweilig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gnarze 17.05.2018, 16:59
7. Im Kinosaal

schien sich in der Preview jedenfalls kein Mensch für die emotionale Katharsis interessiert zu machen.
Der ganze Saal hat fast die gesamten zwei Stunden ob der Sprüche, Gags und Stunts getobt.

Ich denke, dass ist den Machern wichtiger als irgendwelche Kritiken.

Mir hat der zweite Teil sogar noch besser gefallen und reiht sich damit in die Reihe von StarWars, Pate, HdR ein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thelix 17.05.2018, 17:12
8.

Zitat von lenny1000
....das ist die Garantie für eine Menge Spaß und die Aufforderung, ihn anzuschauen. Welch dümmliche Formulierungen: "nichts ist dem Zufall überlassen" - als ob dieses Märchen heute noch Bestand hat. Das "Ego" von Raynolds...ach du liebe Güte! Solche Kritiken sollten dem Kritiker eigentlich nur eines sein: peinlich!
Welch dümmlicher Kommentar eines getroffenen Fanboy, für den eine mäßig begeisterte Kritik gleich ein Verriss ist.

Und ja, es heisst VERriss und nicht ZERriss.

Anyway, ich bitte prophylaktisch um Verzeihung, daß ich die Kritik des Autors teile und Ihr "tolles neues Spielzeug" nicht ganz so dufte finde, wie Sie es tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cindy2009 17.05.2018, 17:31
9. @thelix

Wie fanden Sie denn den ersten Teil? Nur, damit ich Ihre Einlassung einordnen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3