Forum: Kultur
Tagebücher, Briefe, Brille: John-Lennon-Dokumente in Berlin gefunden
Getty Images

Ein 58-Jähriger wurde in Berlin festgenommen, ihm wird Hehlerei vorgeworfen. Es geht um private Gegenstände aus dem Nachlass von John Lennon, die in einem Berliner Auktionshaus versteigert werden sollten.

Knossos 20.11.2017, 15:28
1.

Erstmalig, daß ich als Bewunderer der Beatles pro Ono empfinde.
Der Pferdefuß des Reichtums ist, welch Gekreuch sich um einen herum einzufinden oder zu entwickeln neigt. Da wird das Bedürfnis nach Vertrauenswürdigkeit charakterlos ausgenutzt; selbst wenn man großzügig am Fahrwasser teilhaben darf. Hinter familiär und loyal anmutender Fassade in gemeinsamer Zeit werden Devotionalien, Persönliches oder Dinge des Privatlebens gestohlen, um sie nach Trennung oder Entlassung zum Erpressen und Bereichern zu verwenden. Verabscheuungswürdige Perfidie.
Und vermutlich zynische Lehre davon, daß man sich als steril vom Personal absetzender und knickrig-strenger Hausherr (, der Personal mit von Anwälten verfaßter Formalität begegnet) am besten bettet. Eine Strafe für Integere in der Umgebung.
Lennons Utensilien sollten der Witwe schnellstmöglich zurückgegeben werden; der Chauffeur eine Interpolaktion wert sein und ordentlich bestraft werden. Insbesondere wegen Niedertracht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren