Forum: Kultur
Thomas Gottschalk: Ein letztes Mal "Wetten, dass..?"
Getty Images

Thomas Gottschalk kehrt nach Informationen des SPIEGEL mit "Wetten, dass..?" ins ZDF zurück - für einen Abend. Der Anlass ist ein runder Geburtstag.

Seite 2 von 5
robert.hammer 28.07.2018, 10:42
10. Geld spielt wahrscheinlich keine Rolle

so so zu einem runden Geburtstag. Da würde mich interessieren ob man als Geste dafür ein "normales" Gehalt bekommt oder ein extra Welcome Back Gottschalk Gehalt. Ich vermute eher zweites (und es würde mich nicht wundern wenn das 6stellig ist), und das hat nichts mit Missgunst zu tun sondern wie man mit Geld der Beitragszahler umgeht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ffmfrankfurt 28.07.2018, 10:45
11.

Kann dieser Mensch nicht einfach mal abtreten? Er ist ein selbstverliebter Narziss der völlig überbewertet immer wieder auf der Mattscheibe erscheint. Unerträglich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ffmfrankfurt 28.07.2018, 10:45
12.

Kann dieser Mensch nicht einfach mal abtreten? Er ist ein selbstverliebter Narziss der völlig überbewertet immer wieder auf der Mattscheibe erscheint. Unerträglich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marathon9000 28.07.2018, 10:51
13. Gebühren

Und da soll man den eigentlichen Informationsauftrag der Öffentlich Rechtlichen nicht infrage stellen? Da werden zig Spartensender und dubiose Unterhaltungssendungen für Milliarden Gebührengelder produziert und verprasst

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robert.hammer 28.07.2018, 11:00
14.

Zitat von ned divine
Na, ist doch prima, kann sich der Thomii auf Kosten der Gebührenzahler endlich mal wieder richtig selbst feiern!! Womit wurden gerade noch wieder die Gebühren kürzlich gerechtfertigt bei der Urteilssprechung Anfang Juli ?? Ach ja, dem Gemeinwohl dienlich. DANKE!!
gegen Ende war dem ZDF seine Moderation ein Gehalt von 100.000 Euro pro Sendung wert. In dieser Zeit hat Gottschalk mehr als 140 Sendungen moderiert, insgesamt dürfte er über das Showformat damit einige Millionen Euro eingenommen haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rolantik 28.07.2018, 11:01
15. Es ist genug

Warum manche Menschen nicht merken, wann es einmal Schluss sein muss. Sie haben kein Gefühl, was es bedeutet, eine beendete Karriere nochmals aufzuwärmen, da meist die Performance nicht mehr so ist wie früher. Dabei ist die Selbstüberschätzung ein Teil des Problems und solche Leute wie Gottschalk meinen, sie seien immer noch Publikumslieblinge.
Alles zu seiner Zeit!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
upalatus 28.07.2018, 11:11
16.

Endlich mal wieder steht ein gepflegter deutscher TV-Kulturabend ins Haus.

Motto: Wir sind die ÖR. Widerstand ist zwecklos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasfred 28.07.2018, 11:14
17. Danke für die Warnung

Aber ich komme eigentlich gar nicht auf die Idee, am Samstag Abend das ZDF einzuschalten. Allerdings gehe ich davon aus, dass der verzweifelte Versuch, an die Zeiten hoher Quoten anzuknüpfen eine Steilvorlage für Frau Rützel bieten könnte, die daraus ein hervorragendes Sonntagsfrühstück zu bereiten weiß.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mimas101 28.07.2018, 11:14
18. Nun Ja

Eigentlich müßten mir ARD & ZDF noch Schmerzensgeld zahlen damit ich diese Sender überhaupt noch einschalte.
Längst ausgelutschte Sendeformate werden weiterhin, egal ob da noch Kundschaft existiert oder nicht, dauerdurchgenudelt; wenn die eine Anstalt nicht will dann halt in der anderen.
Mumien werden gefeiert weil sie irgendwann mal im letzten Jahrtausend ein paar Zuseher vor die Glotze lockten (Wetten Daß? war schon seit mindestens 10 Jahren im Sinkflug gewesen und selbst die halbseidene Olga, die für ihre Auftritte immer ganze Hotelfluchten, von der GEZ finanziert, bekam weil der Fummel keine Falten schlagen sollte, konnte das nicht richten).

Uns jetzt beglückt der selbstverliebte Schwätzer, den kaum jemand noch ausstehen kann, erneut die Mattscheibe weil das ZDF meint Mumien und Verweste locken Zuseher an.
Das sich das Gottschalk fürstlich bezahlen läßt ist keine Frage, aber es ist die Frage wer da noch einschaltet.

Gottschalk entstaubte in den frühen 80ern das ZDF mit kessen Sprüchen, wiederholte diese Sprüche dann Jahrzehnte lang immer wieder, seine dröge Show ging baden und danach wurde er als Wunderkind für massig Geld in der ARD vor die Kamera gehalten. Schon da wollte den keiner mehr sehen. Anstelle das Gottschalk und seine Sendungen den angekündigten Rückzieher aus dem TV-Geschäft gemacht hätten tauchte der Mann erneut auf, mal in Sat.1 (Bravo Party), mal in einer Show mit mutmaßlichen Gesangstalenten. Auch ohne Erfolg.

Da kann man nur noch sagen: Gottschalk, go home ins feudale Malibu oder in ein teures deutsches Schloß, haben die GEZ-Zahler ja auch bezahlt, und belästige keinen mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
woodpecker76 28.07.2018, 11:22
19. ...

Da lohnt sich ja der Rundfunkbeitrag. Man feiert einen Multimillionär...oder zahlt Tommy das aus seiner eigenen Tasche ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 5