Forum: Kultur
"Toy" von Netta: Ist der ESC-Siegersong abgekupfert?
DPA

Im Mai gewann die Sängerin Netta mit dem Song "Toy" den Eurovision Song Contest. Jetzt wird den Komponisten vorgeworfen, sie hätten bei einem Evergreen für Fußballfans, "Seven Nation Army", abgekupfert.

Seite 2 von 4
michiansorge 04.07.2018, 12:03
10. Mit gutem Gehör und viel Good-Will ...

... klingt "Toy" etwa bei 0:38 - 0:40 wie der markante Basslauf von "Seven Nation Army", unterstützt von der Base Drum. Nur, dass bei Toy die Bindetöne ausgelassen wurden, die bei "SNA" den Rhythmus weiter unterstreichen. Aber Tonfolge und Rhythmus stimmen insgesamt überein. Gemäss Urheberrecht sind Rhythmen aber von selbigem ausgeschlossen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
C.Rainers 04.07.2018, 12:04
11. Man muß Netta ja gut finden

weil man nichts gegen Optik der Sängerin und den bescheuerten Text sagen darf. Plagiatsvorwürfe sind ja vielleicht auch von israelischer Seite gemacht worden , um den Song ein bißchen aufzuwerten. Na ja Netta wird sowieso ein OneHit Wonder, wenn überhaupt. Früher liefen die Songs danach ja noch lange im Radio. Hier hört man nix mehr von

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasdingausdemsumpf 04.07.2018, 12:14
12. Albern!

Zitat von sternenguckerle
riecht das eher nach einem gezielten PR-Gag der White Stripes
Entschuldigung. Ich bin zwar Ihrer Meinung was die Ähnlichkeit beider Songs angeht. Aber wie kommen Sie auf den Trichter, dass die White Stripes dahinter stecken? Der Vorwurf kommt von der Universal Music Group und nicht von der Band, die es im übrigen seit Jahren nicht mehr gibt. PR-Gag? Vielleicht planen die ein Comeback und starten mit einer Klage gegen eine Künstlerin? Albern!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
g_g57 04.07.2018, 12:28
13. Plagiat?

Dieses "Riff" ist eher ein popmusikalischer Allgemeinplatz. Jack White ist bei seiner Komposition sicher auch von anderen Künstlern der 60er und 70er Jahre beeinflußt worden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
benmartin70 04.07.2018, 12:40
14.

Zitat von sternenguckerle
Ich höre hier überhaupt keine Übereinstimmung heraus. Wenn "Ähnlichkeiten im Rhythmus, nicht in der Melodie oder beim Text" mittlerweile Plagiatsvorwürfe hervorbringen kann, dann riecht das eher nach einem gezielten PR-Gag der White Stripes, aber nicht nach ernstzunehmender Kritik.
Erstens war es die UMC (lt. Artikel), zweitens gibt es die White Stripes nicht mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mollinger 04.07.2018, 12:44
15. Von allem zuviel

Der ESC-Song bedient sich so ziemlich an allem, was im Baukasten der Chartproduktion herumliegt. Hilft nur nichts. Das Ding verlässt den Gehörgang genauso schnell, wie es reingeht.
Ganz anders die White Stripes, die hier mit minimalen Mitteln einen Instant-Ohrwurm kreiert haben, der auch nach 15 Jahren auf jeder Party läuft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mathias_h 04.07.2018, 12:59
16. Direkt aufgefallen

Mir persönlich ist die Ähnlichkeit zu Seven Nation Army bereits beim ersten Hören aufgefallen. Ich kann den Vorwurf nachvollziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sekundo 04.07.2018, 13:16
17. Nö!!

Zitat von dasbeau
"Atemlos" von Helene Fischer ist noch schamloser aus zwei bereits bestehenden Songs zusammen gekleistert worden, meines Wissens ohne weitere Konsequenzen - oder man hat sich im stillen Kämmerlein geeinigt).
"Atemlos" ist die Kopie eines Titels von
Roseanne Cash, der ältesten Tochter
von Johnny Cash. Der Song heisst
"Land of Dreams", den sie zusammen
mit Los Lobos eingespielt hat. Die
Künstlerin (also Cash und keinesfalls
Fischer) ist an einer Urheberrechtsklage
nicht interessiert.

Das Eis, auf dem sich hier wieder die
interessierten Musik-Laien bewegen,
ist so dünn wie Reis-Papier.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
photoelectron 04.07.2018, 13:55
18. Zitiererei...

Es lassen sich da schon Ähnlichkeiten heraushören, wenn man genauer hinhört... Interessant ist in diesem Zusammenhang aber auch, dass das als "Fussball-Schlachtruf" bekannte Riff aus Seven Nations Army selbst ein Zitat ist. Es handelt sich um das Hauptthema aus dem Kopfsatz der 5. Sinfonie von Anton Bruckner (genauer gesagt in der Form, in der das Thema am Beginn der Coda gegen Schluss des Satzes auftritt). Sich von "fremden" Themen und Phrasen inspirieren zu lassen und zu zitieren ist nichts Neues in der Musikgeschichte...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sekundo 04.07.2018, 14:34
19. Erstens heisst die

Zitat von michiansorge
... klingt "Toy" etwa bei 0:38 - 0:40 wie der markante Basslauf von "Seven Nation Army", unterstützt von der Base Drum. Nur, dass bei Toy die Bindetöne ausgelassen wurden, die bei "SNA" den Rhythmus weiter unterstreichen. Aber Tonfolge und Rhythmus stimmen insgesamt überein. Gemäss Urheberrecht sind Rhythmen aber von selbigem ausgeschlossen.
Trommel Bass-Drum und zweitens hat
es einen Prozess gegeben, bei dem
einem Produzenten vorgeworfen wurde,
das Schlagzeug-Intro von "50 Ways to
leave your Lover" (Steve Gadd) gesampelt,
also geklaut zu haben. Die Klage war
erfolgreich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 4