Forum: Kultur
Trash-TV "Fort Boyard": Gereizte Brülleulen in Muff
SAT.1/ Willi Weber

Trash-TV aus den Neunzigern ist zurück. Das könnte eine schöne Reise in eine Zeit werden, als das Genre noch neu und aufregend war. Leider wurde zum Auftakt in erster Linie viel balanciert - und gebrüllt.

Seite 2 von 2
Trollflüsterer 06.09.2018, 16:46
10.

Langsam wird die Themenauswahl unter: "Kultur - Fernsehen" echt ärgerlich. Gefühlt nur Tatort und alle Nase lang Schrott-TV mit Frau Rützel.
Mal davon abgesehen, dass SPON IMO maximal über das DC aus dieser Trash Sparte des TV berichten sollte,
es gäbe einiges andere im TV über das man berichten und diskutieren könnte.
Dokus, die Story, ZDF Zoom über NSU usw. usw., aber hier kommt ständig nur BB und Konsorten.
Breit aufgestellt im Bereich Fernsehen geht anders SPON.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
noldenh 06.09.2018, 17:28
11. Von banal und trivial bis primitiv und billig

Und diese Sendung wird hier unter der Rubrik Kultur besprochen. Kultur ist aber der Inbegriff für geistige Tätigkeit. Der Geist ist in dieser Sendung bei Machern wie Zuschauern jedoch komplett ausgeschaltet. Es werden nur Instinkt und Triebe angesprochen, deswegen hat es mit Kultur nichts zu tun. Man sollte also dafür eine neue Kategorie einführen: Instinkt und Triebbefriedigung z.B.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tiklah 19.09.2018, 08:43
12. Unfassbar, dass Tiere für so etwas herhalten müssen

Grundsätzlich soll jeder schauen was er möchte, aber dass für dieses Format vor dem Aussterben bedrohte Tiere wie Tiger herhalten müssen, macht mich wütend. Ich sage nicht, dass die Haltung in Zoos besser ist, aber sie verfolgen wenigstens das Ziel der Arterhaltung. Die Tiger werden hier wie in einer Manege vorgeführt und absolut unnötigem Stress ausgesetzt. Absolutes No-Go für mich! Auch wenn die Gagen der "Promis" gespendet werden, geht das sicherlich auch auf einem anderen Weg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2