Forum: Kultur
Trotz Nervenerkrankung: Phil Collins offen für Genesis-Reunion
DPA

Ihre letzte Tour ist elf Jahre her, und der eigentliche Drummer kann nicht mehr spielen. Trotzdem denkt Phil Collins über eine Neuauflage von Genesis nach - mit einem engen Verwandten am Schlagzeug.

Seite 2 von 3
kajoter 16.08.2018, 14:32
10. @ #4

Mit dieser Meinung stehen Sie zumindest unter Musikern ziemlich alleine da. Gerade die Zeit mit Gabriel, als die Band über 4 Songwriter verfügte, von denen 2 nach ihrem Ausscheiden immerhin eine recht erfolgreiche Solokarriere machten, war geprägt von einem Überfluss an Ideen. Man höre dazu alleine "Supper´s Ready" mit diversen Songteilen, die zu einem langen Stück zusammengefügt wurden. Dass die Band später eine Pop-Band wurde, ist zum einen dem damaligen Zeitgeschmack, aber auch dem Umstand geschuldet, dass mit Gabriel und Hackett gerade die Songwriter ausschieden, die häufig etwas ungewöhnlichere Ideen beisteuerten.
Dass Sie gerade Bands wie AC/DC oder die Stones als positive Beispiele anführen, die im Schnitt nicht über 3 Harmonien pro Song hinauskamen und über ein sehr begrenztes handwerkliches Können verfügen, zeigt allerdings, aus welcher Richtung Ihre Kritik kommt.
Wie auch immer - gerade die alten Gabriel-Genesis besaßen und besitzen sehr wohl eine große Anhängerschaft, die ihre Musik durchaus sehr bemerkenswert finden. Die Crux daran ist leider, dass z.B. im Fall der letzten Tour nur noch 2 Instrumentalisten aus der alten Epoche der Band dabei waren und dass alle bis auf das "Moog Taurus" Basspedal neue Instrumente benutzten. Die analoge Wucht, die Genesis damals auszeichnete, ist dadurch einer gewissen digitalen Kühle gewichen und es ist mir ein Rätsel, wieso sich eine Band, die derartig reich ist, nicht den Luxus erlaubte, das originale Instrumentarium nebst moderneren Teilen mit auf die Bühne zu nehmen.
Es ist eigentlich traurig, dass wieder nur die Collinschen Pop-Genesis zu hören sein werden, zumal anspruchsvollere Rockmusik mittlerweile fast nur noch von alten Männern wie z.B. "Yes" oder von musikalischen Leichtathleten wie "Dream Theatre" gespielt werden. Die Stones und andere, peinliche Altherrenbands käuen dagegen nicht nur ihren Simpelrock endlos oft wieder, sondern zeigen mit jedem Auftritt, dass sie von jeder gut angeleiteten Musikschulband an die Wand gespielt werden. Die Zeit ist erbarmungslos an ihnen vorbeigezogen und hat ihre schon immer vorhandenen Defizite schonungslos offengelegt, während Genesis vor 10 Jahren immer noch als ernszunehmende Band wahrnehmbar war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bacillus.maximus 16.08.2018, 14:47
11.

Zitat von teichenstetter
....aber andere haben ihren Stil auch über all die Jahre gebracht ohne immer gleich zu klingen oder etwas vollkommen anderes zu machen. AC/DC, Rolling Stones
Satirischer Beitrag des Tages.
Modern Talking fehlen noch, da klingt kein Album wie das andere und die musikalische Wandlung stellt einen von mal zu mal auf die Probe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MMetal 16.08.2018, 15:19
12.

Zitat von tales.dom
dadurch, dass seit Jahren Steve Hackett sämtliche Stücke von Genesis in wunderbaren Konzerten aufarbeitet und mit Nad Sylvan auch einen mit Peter Gabriel vergleichbaren Sänger gefunden hat und die restlichen Musiker dieser Konzertserie auch alle hervorragend sind, halte ich eine Neuauflage für nicht notwendig. Die auch als BluRay erhältlichen Konzerte aus der Royal Albert Hall und Birmingham sind kaum noch zu toppen.
Das ist exakt auch meine Meinung.

Steve Hackett hält als Einziger und schon seit langen die 'Genesis' Fahne oben. Er scheint auch der Einzige zu sein, der die Musik verstanden hat.
Wenn Banks-Collins-Rutherford mal ein früheres Stück in ihren Konzerten spielten war es ohne Seele. Sie spielten es widerwillig, weil es Fans gab, die diese Stücke eben hören wollten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dr. phil. Collins 16.08.2018, 15:32
13. Das wäre großartig

2007 konnte ich dabei sein, einmal möchte ich diese großartige Band live sehen!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
krautrockfreak 16.08.2018, 15:51
14. Was soll das? Die Zeiten sind vorbei!!!

Immer dieses Reunion-Zeugs! Das war eine gute Zeit, aber sie ist vorbei! Das ist der gleiche Nonsens wie ABBA wieder zusammen zu bringen....man kann es machen, aber es wird nie mehr sein wie früher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Trollflüsterer 16.08.2018, 15:55
15.

Zitat von MMetal
Das ist exakt auch meine Meinung. Steve Hackett hält als Einziger und schon seit langen die 'Genesis' Fahne oben. Er scheint auch der Einzige zu sein, der die Musik verstanden hat. Wenn Banks-Collins-Rutherford mal ein früheres Stück in ihren Konzerten spielten war es ohne Seele. Sie spielten es widerwillig, weil es Fans gab, die diese Stücke eben hören wollten.
Wie immer wenn es um Genesis geht kommt im Chor: "Früher war alles besser", "ab Selling... alles Schrott".

Ohne Seele, widerwillig.... sieht aber auf dem grandiosen "When in Rome" Konzert 2007, mal eben vor 500.000 Menschen im Circus Maximus anders aus.
" I know what i like.... selten in so einer guten Version gehört. "Ripples" ganz ausgespielt, viele alte Stücke auch mit voller Energie.
"In the Cage" ein Spektakel. usw.

Bei Hackett schlafen mir dann eher die Füße ein. Warum sagt Tony Banks, dass das wohl beste Stück was sie je gemacht haben "Duchess" ist?!
Kommt ja aus der viel zu jungen Collins Zeit, kann ja nichts sein.
Throwing it all away ist auch eine tolle Nummer, obwohl total neu.
Warum wird Gabriel gerne mal zu seinem besten Genesis Album gratuliert, "A trick of the tail", weil unter Collins alles so schlecht war?
Warum ist die lange Live Version von "Abacab" so gut?!

Mir gefällt beides, den Dogmatismus beim Thema Genesis alt/neu werde ich nie verstehen bzw. mögen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peter Gabriel 16.08.2018, 16:16
16.

Zitat von Trollflüsterer
Wie immer wenn es um Genesis geht kommt im Chor: "Früher war alles besser", "ab Selling... alles Schrott". Ohne Seele, widerwillig.... sieht aber auf dem grandiosen "When in Rome" Konzert 2007, mal eben vor 500.000 Menschen im Circus Maximus anders aus. " I know what i like.... selten in so einer guten Version gehört. "Ripples" ganz ausgespielt, viele alte Stücke auch mit voller Energie. "In the Cage" ein Spektakel. usw. Bei Hackett schlafen mir dann eher die Füße ein. Warum sagt Tony Banks, dass das wohl beste Stück was sie je gemacht haben "Duchess" ist?! Kommt ja aus der viel zu jungen Collins Zeit, kann ja nichts sein. Throwing it all away ist auch eine tolle Nummer, obwohl total neu. Warum wird Gabriel gerne mal zu seinem besten Genesis Album gratuliert, "A trick of the tail", weil unter Collins alles so schlecht war? Warum ist die lange Live Version von "Abacab" so gut?! Mir gefällt beides, den Dogmatismus beim Thema Genesis alt/neu werde ich nie verstehen bzw. mögen.
Fast Zustimmung in allen Punkten, bei Hackett aber Widerspruch, das Konzert auf der Revisted Tour in Bochum vor 2-3 Jahren war schon Hammer...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Trollflüsterer 16.08.2018, 16:43
17.

Zitat von Peter Gabriel
Fast Zustimmung in allen Punkten, bei Hackett aber Widerspruch, das Konzert auf der Revisted Tour in Bochum vor 2-3 Jahren war schon Hammer...
War ein wenig hart formuliert, Hackett hat tolles für Genesis geleistet.
Die Live Sachen werde ich mir mal anhören.
Allerdings gibt es ja auch so einige Hackett Alben: spielt Genesis etc. oder auch andere Sachen, mal runter geladen, fand ich ziemlich öde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lamblies 16.08.2018, 21:28
18. Mein Titel

Zitat von deSelby
...bitte auch mit Peter Gabriel. Für einen Auftritt mit einer Setlist aus der großartigen "Nursery Cryme" bis "Selling England by the Pound" Ära würde ich viel geben :-) Mit Genesis seit 1977 kann ich wiederum nicht viel anfangen...
Hatte aufgrund meiner frühen Geburt das Glück, die Band mit Peter Gabriel erstmals 1975 erleben zu dürfen.
Danke für die viele gute Alben und Konzerte.
Aber ich wüsste wirklich nicht, was eine Reunion aus besagten Gründen der gesundheitlichen Probleme und des Alters bringen sollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peter Gabriel 16.08.2018, 22:09
19.

Zitat von Trollflüsterer
War ein wenig hart formuliert, Hackett hat tolles für Genesis geleistet. Die Live Sachen werde ich mir mal anhören. Allerdings gibt es ja auch so einige Hackett Alben: spielt Genesis etc. oder auch andere Sachen, mal runter geladen, fand ich ziemlich öde.
OK, die Hackett Alben sind auch nicht so meins, ausser dem Voyage of the Acolyte, Please don't ist der Titelsolng geil und dann gibt es noch den Song Twice around the sun (mega!) vom Dark Town Album.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3