Forum: Kultur
TV-Berichterstattung zur Wahl: Wisch, wisch, tipp, tipp. Drückste mal bitte?
NDR/Wolfgang Borrs

Der Wahlabend im deutschen TV fühlte sich an wie ein Katastrophen-Blockbuster: Da wurde jede verfügbare Metapher strapaziert, hübsch hektisch bei Wahlpartys vorbeigeschaut und schwere Seriosität ausgedünstet.

RalfHenrichs 25.09.2017, 05:12
1. Anne Will mal wieder peinlich

Alle Fraktionen waren eingeladen - außer die Linke. Noch nicht einmal eine Erklärung für die Nicht-Einladung wurde gegeben. Diese Nicht-Beachtung wird dann wohl so weiter laufen in dieser Legislaturperiode. Aber gut, Anne Will kann sich ja weiterhin als Förderin der AfD profilieren, was ja zu Recht in der Elefantenrunde kritisiert wurde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reznikoff2 25.09.2017, 07:12
2. Ja, danke

Jetzt haben wir das Ganze nochmal schriftlich. Die größte Absurdität, dass alles immer gleich zweimal öffentlich-rechtlich verwurstet wird, regt schon gar nicht mehr auf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ayumu 25.09.2017, 07:28
3. Graue Herren

Schade, dass der Stream bei der Graue-Herren-Runde hing. Habe ihn im Fernsehen verfolgt bis ich irgendwann entnervt ausgemacht habe. Die Diskussionskultur im deutschen Fernsehen spiegelt das wieder, was man auch im Internet erlebt. Jeder fällt dem anderen ins Wort, keiner darf seinen Gedanken zu ende fassen und man fragt sich einerseits warum so eine Runde inklusive Frau Merkel nicht vorher mal zusammenkam und andererseits warum Herr Schulz auf einmal jetzt so sauer ist und sich aufregt - wo war das Wahlkampf die ganze Zeit? Außerdem ging es wie immer nur um die AfD. Die Kritik, dass sie durch die Medienpräsenz erst groß geworden sind ist durchaus berechtigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
w.weiter 25.09.2017, 09:51
4. Köstlich.

Manno. Sie waren schneller als ich.
SIE haben das geschrieben, was ich gedacht habe.
Respekt.
Es ist gut zu wissen, es gibt die "schreibende Zunft".
Mit ihren Ecken und Kanten, und freien Gedanken.
Mal stimmen wir nicht überein.
Egal, in der Demokratie muss es so sein.
"Pro-erhellende-Gedanken-in-Deutschland-auch".
(Synonym für PEGIDa, ähem, wohl eher "wech" statt "a") ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kajoter 25.09.2017, 10:07
5.

Es ist sehr einfach, sich über derartig komplizierte Berichterstattungen inclusive Aufarbeitung und Diskussionen lustig zu machen. Vor allem, wenn man als Redakteur bequem im Stuhl sitzt und lediglich einen Kommentar schreiben muss. Und es ist übrigens nicht vorgegeben, dass man sich den gesamten Wahlabend vor dem Fernseher aufhält. Es wird von den Sendern auch nicht vorausgesetzt, so dass sie in regelmäßigen Abständen für hinzukommende Zuschauer die Ergebnisse und Äußerungen wiederholen oder aktualisieren.
Aber es ist die originäre Aufgaben der Öffentlich-Rechtlichen, gerade über Wahlen zu berichten. Und da sie das verdienstvollerweise seit Urzeiten tun, hat sich natürlich auch eine gewisse Machart nebst Routine eingespielt. - Man stelle sich vor, die sog. Privaten würden sich dieser Aufgabe stellen. Dann fände die AfD einen kongenialen Partner in Sachen Berichterstattung. -
Der Rest der Kritik sollte an die Parteienvertreter gehen, denn für deren stereotype Wortblasen kann man die Sender kaum verantwortlich machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
urbanism 25.09.2017, 10:35
6. der Hit auf jeden Wahlabend

Ja, die Wisch und Tipp Analysen sind wirklich der Hit auf mittlerweile jedem Wahlabend. Das wirklich tolle ist, dass diese sogenannten Analysen absolut kein Licht in die Dunkelheit bringen, da hier wiederholt nur die Aussage einer begrenzte Zahl von Befragten wiedergegeben wird. Aber trotzdem ergötzen sich die Protagonisten jedesmal daran. Eigentlich Geil, wenn es nicht so traurig wäre!
Vielleicht sollten die Medienanstalten diesen Firlefanz mal weglassen und ihren eigenen Kopf einschalten, denn für viele Analysen benötigt man keine Umfragen sondern muss nur mit offenen Augen durchs Leben gehen!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grbxx 25.09.2017, 10:47
7. Fernsehen was ist das?

Zugegeben ich war kurz davor die TV App zu starten.... aber da kam irgendwas dazwischen.

Der Meteoreimschlag kam bei mir als Einschlag eines Stückes Dreck in einer Pfütze an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
780 25.09.2017, 11:22
8. Unqualifiziert?

Unqualifiziert waren hier nicht die Medien, sondern die Wähler, und zu dieser Spezies zu gehören, schmerzt allerdings.

Und wenn die Holländer, berechtigt, daran erinnern, dass von Deutschland der NAtionalsozialismus in der schlimmsten Form ausging, und das wird durchaus auf die heutige AfD gemünzt, dann ist das an Schrecken nicht zu überbieten, daran kann leider keine TV-Sendung irgendetwas verderben, das ist der Schrecken pur, gratuliere also allen hoch intelligenten Wählern der AfD, oder man kann das auch den Anfang vom Ende bezeichnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
StefanXX 25.09.2017, 11:36
9. Ihr Ansatz fällt krachend durch

Zitat von urbanism
Ja, die Wisch und Tipp Analysen sind wirklich der Hit auf mittlerweile jedem Wahlabend. Das wirklich tolle ist, dass diese sogenannten Analysen absolut kein Licht in die Dunkelheit bringen, da hier wiederholt nur die Aussage einer begrenzte Zahl von Befragten wiedergegeben wird. Aber trotzdem ergötzen sich die Protagonisten jedesmal daran. Eigentlich Geil, wenn es nicht so traurig wäre! Vielleicht sollten die Medienanstalten diesen Firlefanz mal weglassen und ihren eigenen Kopf einschalten, denn für viele Analysen benötigt man keine Umfragen sondern muss nur mit offenen Augen durchs Leben gehen!!
Achja? Na da weiß es ja mal wieder jemand ganz genau. Sorry aber da vertraue ich lieber Analysen auf Basis von repräsentativen Umfragen als Ihren Weisheiten, die aus dem Bauch heraus entstehen wenn Sie durchs Leben gehen. Sie sind nicht der Nabel der Welt. Und ein anderer hat eine andere politische Sicht als Sie und geht auch mit offenen Augen durchs Leben und kommt zu einer völlig verschiedenen Sichtweise. Daher sind Sie mit Ihrem Ansatz krachend durchgefallen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren