Forum: Kultur
TV-Sendung "Zahltag": Hartzer im Kartoffelhimmel
RTL / Gordon Mühle

RTL gibt Hartz-IV-Familien in "Zahltag! Ein Koffer voller Chancen" finanzielle Starthilfe - und stellt ihnen die Jahresbezüge in einem Batzen vor die Tür. Das ist sicher aufrichtig gut gemeint! Oder? ODER?

Seite 1 von 7
meinungsforscher 18.07.2018, 07:48
1. Gehts noch?

Absolutester Tiefpunkt in der Geschichte von RTL! Da hatte ja Tutti Frutti mehr Niveau! Fremdschämen pur, wie da zwei Familien mit teilweise kleinen Kindern vor der Kamera vorgeführt werden anstatt ihnen wirklich nützliche Unterstützung zukommen zu lassen. Hoffentlich wird das "Experiment" zum Schutz der betroffenen Familien und Kinder abgesetzt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zwiling 18.07.2018, 07:51
2. RtL

Was kann man von so einem Sender erwarten. Nichts, aber auch gar Nichts! Nicht umsonst heißt er der H4 Sender. Man sollte ihn verbieten, aber leider gibt es viele Menschen die ihn schauen und das ist traurig. Als ich den Spiegel-Artikel gelesen habe war mir klar, dass man diesen Menschen nicht helfen will, sondern man braucht Einschaltquoten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ge1234 18.07.2018, 08:11
3. Da freut man...

... sich auf eine neue, gewohnt scharfzüngige und launige Rützelsche Aufarbeitung des alltäglichen TV-Trash-Wahnsinns und bleibt dann doch traurig zurück. Wenn sich die Protagonisten anderer Formate wie Dschungelcamp, Bauer sucht Frau etc. zum Affen machen, so kann man sich damit trösten, dass die 1. wußten, auf was sie sich einlassen und 2. einigermaßen gut dafür entlohnt werden. Hier werden jedoch offenbar Menschen öffentlich vorgeführt, die dringend Hilfe benötigen. Da vergeht einem dann auch der Spass an der Rützelschen Verbalakrobatik! Schämt Euch, RTL!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kleinsteminderheit 18.07.2018, 08:23
4. Eigenverantwortung

Natürlich macht RTL keine Sozialarbeit sondern führt Das Prekariat vor. Es bringt aber auch nichts, nach dem Sozialmanager zu rufen, der Unvernunft verhindert. Jeder darf in Deutschland selber entscheiden, was er aus seinen Chancen macht. Da ist die Sendung ganz nah an der Realität der Sozialarbeit.
Denn auch wenn es einen zerreißt, so muss man doch mit der Unvernunft der Menschen leben. Moderne Unterhaltungselektronik aber kein Geld für das Schulessen der Kinder? Leerer Kühlschrank aber immer genug Kippen zur Hand? Lehre abgebrochen weil zu stressig? Lieber heute feiern als an die Zukunft zu denken? Es tut weh da zuzusehen und so etwas gehört auch nicht ins Fernsehen. Es ist nicht Unwissenheit oder Dummheit, sondern es sind bewusste Entscheidungen für die Unvernunft. Jeder Mensch setzt seine Prioritäten selber. Und häufig ist es dann wichtiger, es heute mal so richtig krachen zu lassen als in eine abstrakte Zukunft zu investieren. Wenn der Mensch sich dadurch selber gefährdet, bekommt er einen Rechtspfleger und sein Taschengeld täglich bar auf die Hand. Wenn das Wohl der Kinder durch elterliches Missmanagement gefährdet ist, geht es in die Pflegefamilie. Sozialarbeiter sind keine Verhaltenspolizei. Sie können Angebote machen, mit Rat und Tat helfen. Das geht aber nur, wenn die Klienten dies auch wollen. Ein Koffer geschenktes Geld ist dafür sicherlich der falsche Anlass.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tisee 18.07.2018, 08:29
5. Liebes SPON,

muss man mit der Berichterstattung über so eine Sendung dafür sorgen, dass in Zukunft mehr Menschen diese Sendung gucken? Würde man (v.a. den Familien und Kindern) nicht besser helfen, wenn man es ignoriert und nicht dafür sorgt, dass diese vor einem breiteren Publikum vorgeführt werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fotos 18.07.2018, 08:32
6. RTL - Willkommen Zu Hause

ein kurzer Auszug des Programms :
Zahltag! Ein Koffer voller Chancen
Armes reiches Deutschland
Deutschland direkt! Wenn das Geld hinten und vorne nicht reicht
Betrugsfälle
Verdachtsfälle
….

wie gesagt "RTL Willkommen Zu Hause"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grain 18.07.2018, 08:32
7. Versteh ich nicht

Ist das bei diesen Leuten nicht so, dass auch sie zusätzliches Einkommen dem Job Center melden müssen und dieses wird gegen ihre Bezüge gestellt ?
Oder gilt diese Regel bei Fernsehaufnahmen nicht ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasfred 18.07.2018, 08:35
8. Klassischer Sozialporno

Koffer voll Geld vor die Tür und denn die Kamera draufhalten. Da hat man wohlbedacht Leute ausgesucht, die schon mit dem Geld nicht über den Monat kommen, wohlweislich, dass die schon in den ersten Tagen die Rücklagen für den Winter auffressen. Eine Familie, die glaubt, sie könnte in einer ostdeutschen Kleinstadt in einer Nebenstraße mit einem Laden für Secondhand Kinderkleidung ihren Lebensunterhalt finanzieren. Da ist ein Karriere Coach doch schon als Dummschwätzer entlarvt. Überhaupt, das Dreigestirn, dass die Aktion begleitet hätte man auch durch Waldorf und Stadler ersetzen können, wenn die Rechte für die Muppets Produzenten nicht so teuer wären. Wenn sich Pseudopromis montags für Geld öffentlich vorführen lassen, dann ist es ja noch lustig, aber unbedarfte, eher schlichte Gemüter hier vor der Kamera ins offene Messer laufen zu lassen, ist schlicht geschmacklos. Da wundert es mich nicht, wenn Frau Rützel nur schwer zu literarischer Hochform auflaufen kann. Irgendwo gibt es Grenzen. Auch beim Trash TV.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spmc-12355639674612 18.07.2018, 08:37
9. Hat RTL

vorher mit der Arbeitsagentur geredet? Was sagen die dazu? Bekommen die Betroffenen ihre Bezüge vom Amt dann automatisch für ein Jahr gestrichen? Und was soll man mit lächerlichen 25000 Euro Großartiges aufbauen können?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7