Forum: Kultur
Unterlassungserklärung wegen "Nazi-Schlampe": Weidel erleidet Niederlage vor Gericht
Getty Images

Die AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel wollte vom NDR eine Unterlassungserklärung. Die Satiresendung "extra 3" hatte sie als "Nazi-Schlampe" bezeichnet. Das Landgericht Hamburg lehnte ihre Forderung in allen Punkten ab.

Seite 1 von 19
kuac 17.05.2017, 12:25
1. Fehler

Es war ein Fehler von Weidel juristisch gegen eine Satiresendung Extra 3 vorzugehen. Sie selbst wollte "Political correctness" auf den Müllhaufen der Geschichte werfen!

Beitrag melden
rainer_daeschler 17.05.2017, 12:25
2. Satireintoleranz

Wer Satire nicht verträgt, sollte sich eine Betätigung jenseits von Politik und Öffentlichkeit suchen.

Beitrag melden
berlinerr 17.05.2017, 12:25
3. Aber dann:

darf sich die Öffentlichkeit nicht über die Verrohung der Sprache aufregen wenn das Satire sein soll.

Beitrag melden
Putin-Troll 17.05.2017, 12:26
4. War klar

War zu 99% klar, wie das Urteil ausfallen würde. Warum Frau Weidel trotzdem geklagt hat, bleibt ihr Geheimnis...

Beitrag melden
anno231 17.05.2017, 12:30
5. Dem Urteil

gibt es nichts hinzuzufügen.....Gott sei dank, haben wir hier noch keine Zustände wie in der Türkei!

Beitrag melden
AlfredVail 17.05.2017, 12:31
6. Mit dem Urteil kann man leben...

... aber dann bitte auch für alle anwenden. Egal ob CDU Politiker, Flüchtlinge oder wer auch immer auf die Schippe genommen wird.

Beitrag melden
mpigerl 17.05.2017, 12:32
7. Toller Richterspruch

Fr Weidel hat gefordert, dass die "politische Korrektheit auf den Müllhaufen gehört". Genau dies hat die Sendung gemacht. Also gibt es für Fr. Weidel keinen Grund zu klagen, sie hat bekommen, was sie selbst gefordert hat.

Beitrag melden
firlemanz 17.05.2017, 12:33
8. Bitte korrigieren

Zunächst spricht der Autor vom "Landgericht",
im Bericht selbst im dritten Absatz plötzlich von "Oberlandgericht". Mal abgesehen davon,
dass letztgenannte Schreibweise ohnehin falsch wäre, sollte
dies doch bitte vereinheitlicht bzw. korrigiert werden. Der Unterschied
zwischen beiden Instanzen ist zudem eklatant.

Beitrag melden
haareschüttler 17.05.2017, 12:33
9. Hamburger Landgericht

Ein dem dem gesunden Menschenverstand nicht zuwiderlaufendes Urteil... ...vom Hamburger Landgericht... ...dass ich das noch erleben darf.

Beitrag melden
Seite 1 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!